• 25.09.2022
      18:30 Uhr
      Museums-Check mit Markus Brock Lehmbruck Museum Duisburg | 3sat
       

      "Alles ist Skulptur" titelt die Ausstellung im Lehmbruck Museum Duisburg zu Jospeh Beuys und seinem Vorbild Wilhelm Lehmbruck. Moderator Markus Brock besucht das Museum mit seiner Sammlung internationaler Skulptur und Malerei. Sein Gast ist der Schauspieler Stefan Hunstein.

      Sonntag, 25.09.22
      18:30 - 19:00 Uhr (30 Min.)
      30 Min.

      "Alles ist Skulptur" titelt die Ausstellung im Lehmbruck Museum Duisburg zu Jospeh Beuys und seinem Vorbild Wilhelm Lehmbruck. Moderator Markus Brock besucht das Museum mit seiner Sammlung internationaler Skulptur und Malerei. Sein Gast ist der Schauspieler Stefan Hunstein.

       

      Stab und Besetzung

      Regie Martina Klug
      Moderation Markus Brock

      "Alles ist Skulptur" titelt die Ausstellung im Lehmbruck Museum Duisburg zu Jospeh Beuys und seinem Vorbild Wilhelm Lehmbruck. Moderator Markus Brock besucht das Museum mit seiner bedeutenden Sammlung internationaler Skulptur und Malerei und begrüßt als Gast den Schauspieler Stefan Hunstein.

      Beim Rundgang durchs Museum erinnert sich Stefan Hunstein zurück an eine persönliche Begegnung mit Joseph Beuys. Ende der 1970er Jahre war Beuys bei seinen Eltern zu Gast. Geprägt vom künstlerischen Umfeld ist der 1957 geborene Hunstein heute nicht nur erfolgreicher Theater- und Filmschauspieler, sondern auch preisgekrönter Fotograf.

      Joseph Beuys würde 2021 seinen 100. Geburtstag feiern. Kurz vor seinem Tod 1986 bedankte sich Beuys in einer legendären Rede in Duisburg bei seinem "Lehrer" Wilhelm Lehmbruck (1881-1919), dessen Werke ihn inspirierten. Beide Künstler waren davon überzeugt, dass eine Skulptur die Kraft hat, die Welt zum Besseren zu verändern.

      Das Lehmbruck Museum beheimatet den Nachlass des bedeutenden Bildhauers der Moderne mit mehr als 1100 Arbeiten. Ausgehend von Lehmbrucks Werk wurde das Museum im Laufe seiner Geschichte zum Zentrum internationaler Skulptur und Malerei. Der Sohn von Wilhelm Lehmbruck, Manfred Lehmbruck, entwarf den 1964 eröffneten Museumsbau und auch seine Erweiterung in den 1980er Jahren. Die herausragende Sammlung umfasst u. a. Skulpturen von Alberto Giacometti, Henry Moore, Niki de Saint Phalle, Rebecca Horn, sowie wichtige Werke deutscher Malerei und Grafik von der Jahrhundertwende bis in die 1960er Jahren, darunter Gemälde von August Macke, Max Pechstein und Oskar Kokoschka.

      Umgeben ist das Museum von einem weitläufigen Kant-Park: Hier kann man zwischen Großskulpturen von Wilhelm Lehmbruck, Meret Oppenheim bis hin zu Tony Cragg spazieren gehen.

      Wird geladen...
      Wird geladen...

programm.ARD.de © rbb | ARD Play-Out-Center || 31.01.2023