• 13.10.2017
      02:52 Uhr
      Tod einer Königin Die letzte Reise der Katharina Paholo aus Moosseedorf | 3sat
       

      Zuerst verlor Katharina Paholo Hänni ihr Herz an Afrika und nun dort ihr Leben. Die Schweizerin starb unerwartet und unter ungeklärten Umständen in ihrer Wahlheimat Kamerun. Vor zwölf Jahren lernte sie übers Internet Marcelin Paholo kennen, der sich ihr als Prinz vorstellte. Katharina Hänni verliebte sich Hals über Kopf in ihren Prinzen. Ihr Mann, Marcelin Paholo, erwies sich tatsächlich als Prinz aus dem Stamm der Bamiléke. Aber sein "Königreich" war nur gerade ein paar Hektaren groß und anstatt in einem Palast lebte das Paar in einer Hütte. Dennoch: Katharina beschloss, im Hochland Kameruns zu bleiben ...

      Nacht von Donnerstag auf Freitag, 13.10.17
      02:52 - 03:15 Uhr (23 Min.)
      23 Min.
      VPS 02:50
      Stereo HD-TV

      Zuerst verlor Katharina Paholo Hänni ihr Herz an Afrika und nun dort ihr Leben. Die Schweizerin starb unerwartet und unter ungeklärten Umständen in ihrer Wahlheimat Kamerun. Vor zwölf Jahren lernte sie übers Internet Marcelin Paholo kennen, der sich ihr als Prinz vorstellte. Katharina Hänni verliebte sich Hals über Kopf in ihren Prinzen. Ihr Mann, Marcelin Paholo, erwies sich tatsächlich als Prinz aus dem Stamm der Bamiléke. Aber sein "Königreich" war nur gerade ein paar Hektaren groß und anstatt in einem Palast lebte das Paar in einer Hütte. Dennoch: Katharina beschloss, im Hochland Kameruns zu bleiben ...

       

      Zuerst verlor Katharina Paholo Hänni ihr Herz an Afrika und nun dort ihr Leben. Die Schweizerin starb unerwartet und unter ungeklärten Umständen in ihrer Wahlheimat Kamerun.Vor zwölf Jahren lernte Katharina Hänni aus Moosseedorf übers Internet Marcelin Paholo kennen, der sich ihr als Prinz vorstellte. Katharina Hänni verliebte sich Hals über Kopf in ihren Prinzen und wanderte nach Kamerun aus.Noch vor ihrer Abreise ließ sie sich Visitenkarten drucken: "Reine Paholo" - Königin Paholo sollte sie fortan heißen. Ihr Mann, Marcelin Paholo, erwies sich tatsächlich als Prinz aus dem Stamm der Bamiléke. Aber sein "Königreich" war nur gerade ein paar Hektaren groß und anstatt in einem Palast lebte das Ehepaar in einer Hütte. Dennoch: Katharina beschloss, im Hochland Kameruns zu bleiben, mit Marcelin einen Haushalt aufzubauen und eine Familie zu gründen.Trotz Armut und einem Leben voller Hindernisse und Rückschläge, gab Katharina ihr afrikanisches Abenteuer nie auf. Zu den ständigen Geldsorgen und Schwierigkeiten in der Partnerschaft kamen auch gesundheitliche Probleme dazu: Malaria, Blutarmut und Durchfall schwächten die Schweizerin. Dann verstarb Katharina. Laut Totenschein erlag sie einem Herzinfarkt. An der Beerdigung interviewten die beiden Reporter Christoph Müller und Hanspeter Bäni aber auch Trauergäste, die glauben, dass die Schweizerin vergiftet wurde.Die Trauerzeremonie fand sieben Wochen nach ihrem Tod, im Juni, statt. Mehrere hundert Personen nahmen daran teil. Darunter auch Katharinas Sohn Sky, der erst kurz vor der Beerdigung erfahren hatte, dass seine Mutter gestorben war. Ihren Tod verschwieg Witwer Marcelin Paholo gegenüber dem Zehnjährigen lange, weil er ihn bis Ende des Schuljahres schonen wollte. "Sky hat nun den Leichnam gesehen, und er kann das gut verkraften, denn ich habe ihn wie einen Soldaten erzogen", sagt sein Vater. Die selbsternannte Königin Katharina wurde 52 Jahre alt. Sie liegt nun unmittelbar neben ihrer Hütte begraben.

      Die letzte Reise der Katharina Paholo aus Moosseedorf; Reportage von Hanspeter Bäni und Christoph Müller; (aus der SRF-Reihe "Reporter"); Erstsendung 02.07.2017

      Reportage

      Erstsendung 02.07.2017

      Wird geladen...
      Wird geladen...
      Nacht von Donnerstag auf Freitag, 13.10.17
      02:52 - 03:15 Uhr (23 Min.)
      23 Min.
      VPS 02:50
      Stereo HD-TV

programm.ARD.de © rbb | ARD Play-Out-Center || 18.11.2019