• 28.01.2020
      03:35 Uhr
      Startrampe Live 2018 mit Alice Merton & Rikas | 3sat
       

      In ihrem Hit "No Roots" hat Alice Merton die Heimatlosigkeit besungen, die sie als Tochter einer Deutschen und eines Iren oft erlebte. Mittlerweile ist die Sängerin vollends angekommen. Ortstechnisch ist sie in Berlin zuhause, musikalisch im Pop-Olymp. Ihre natürliche und authentische Art hat sie dabei keineswegs abgelegt: Auf ihrem Debütalbum "Mint" trifft reflektierte Reife auf selbstironische Naivität. Und alle Songs haben Ohrwurmpotenzial. Davon konnte man sich auch bei "Startrampe Live" am 8. September 2018 in der Münchner Muffathalle überzeugen.

      Nacht von Montag auf Dienstag, 28.01.20
      03:35 - 04:35 Uhr (60 Min.)
      60 Min.

      In ihrem Hit "No Roots" hat Alice Merton die Heimatlosigkeit besungen, die sie als Tochter einer Deutschen und eines Iren oft erlebte. Mittlerweile ist die Sängerin vollends angekommen. Ortstechnisch ist sie in Berlin zuhause, musikalisch im Pop-Olymp. Ihre natürliche und authentische Art hat sie dabei keineswegs abgelegt: Auf ihrem Debütalbum "Mint" trifft reflektierte Reife auf selbstironische Naivität. Und alle Songs haben Ohrwurmpotenzial. Davon konnte man sich auch bei "Startrampe Live" am 8. September 2018 in der Münchner Muffathalle überzeugen.

       

      In ihrem Hit "No Roots" hat Alice Merton die Heimatlosigkeit besungen, die sie als Tochter einer Deutschen und eines Iren oft erlebte. Mittlerweile ist die Sängerin vollends angekommen.

      Ortstechnisch ist sie in Berlin zuhause, musikalisch im Pop-Olymp. Ihre natürliche und authentische Art hat sie dabei keineswegs abgelegt: Auf ihrem Debütalbum "Mint" trifft reflektierte Reife auf selbstironische Naivität. Und alle Songs haben Ohrwurmpotenzial.

      Davon konnte man sich auch bei "Startrampe Live" am 8. September 2018 in der Münchner Muffathalle überzeugen. Da Alice Merton in ihrer Jugend auch zeitweise in München gelebt hat, war das Konzert für sie eine Art Heimspiel.

      Maultaschen mit Mai Tai oder Poke mit Riesling - hierbei handelt es sich nicht um die unfassbarsten Food-Drink-Kombinationen aus "Worst of Chefkoch", sondern um den Versuch, den Stilmix der Rikas zu fassen. Die Stuttgarter Band vereint in ihrem "Swabian Samba" nämlich tanzbare Beats mit Indie, Funk und Pop, schreckt aber nicht davor zurück, das Heimatbundesland als zentrales Element in den Genreneologismus zu packen. Der ist auch titelgebend für die 2018 erschienene Debüt-EP geworden. Wie mitreißend die Gute-Laune-Songs der vier Schwaben live rüberkommen, hat ihr fulminanter Auftritt bei "Startrampe Live" gezeigt. Die Rikas gewinnen jedes Publikum für sich. Kein Wunder, hat ihre gemeinsame Geschichte doch beim gemeinsamen Reisen und Musikmachen auf Europas Straßen ihren Anfang genommen.

      Wird geladen...
      Wird geladen...
      Nacht von Montag auf Dienstag, 28.01.20
      03:35 - 04:35 Uhr (60 Min.)
      60 Min.

programm.ARD.de © rbb | ARD Play-Out-Center || 02.06.2020