• 06.01.2017
      11:50 Uhr
      Der Traum vom neuen Kontinent - Atlantropa Ein Film von Michael Morales und Harald Rauser | 3sat
       

      In den 1920er Jahren entwickelte der deutsche Architekt Hermann Sörgel den Plan, einen gewaltigen Staudamm in der Straße von Gibraltar zu bauen. Mit diesem Damm wollte er das Mittelmeer vom Atlantik abriegeln und es langsam austrocknen. Sörgel war überzeugt, dass er so große Probleme wie Hungersnot, Energieknappheit und Überbevölkerung auf einen Schlag würde lösen können. Denn nach seinen Berechnungen könnte der über 30 Kilometer lange Staudamm gewaltige Energiemengen produzieren, zudem könnten die Wüsten Afrikas bewässert werden. Sein Traum überdauerte Jahrzehnte, bis zu seinem geheimnisvollen Unfalltod am 25. Dezember 1952.

      Freitag, 06.01.17
      11:50 - 12:35 Uhr (45 Min.)
      45 Min.
      Stereo HD-TV

      In den 1920er Jahren entwickelte der deutsche Architekt Hermann Sörgel den Plan, einen gewaltigen Staudamm in der Straße von Gibraltar zu bauen. Mit diesem Damm wollte er das Mittelmeer vom Atlantik abriegeln und es langsam austrocknen. Sörgel war überzeugt, dass er so große Probleme wie Hungersnot, Energieknappheit und Überbevölkerung auf einen Schlag würde lösen können. Denn nach seinen Berechnungen könnte der über 30 Kilometer lange Staudamm gewaltige Energiemengen produzieren, zudem könnten die Wüsten Afrikas bewässert werden. Sein Traum überdauerte Jahrzehnte, bis zu seinem geheimnisvollen Unfalltod am 25. Dezember 1952.

       

      In den 1920er Jahren entwickelte der deutsche Architekt Hermann Sörgel den Plan, einen gewaltigen Staudamm in der Straße von Gibraltar zu bauen. Mit diesem Damm wollte er das Mittelmeer vom Atlantik abriegeln und es langsam austrocknen. Sörgel war überzeugt, dass er so große Probleme wie Hungersnot, Energieknappheit und Überbevölkerung auf einen Schlag würde lösen können. Denn nach seinen Berechnungen könnte der über 30 Kilometer lange Staudamm gewaltige Energiemengen produzieren, zudem könnten die Wüsten Afrikas bewässert werden.

      Das wichtigste Ziel für ihn war aber Europa und Afrika zu vereinen - zu "Atlantropa". Bei aller Gigantomanie fanden Sörgels Pläne bei Fachleuten im In- und Ausland durchaus Beachtung und Zuspruch. Sein Traum überdauerte Jahrzehnte, bis zu seinem geheimnisvollen Unfalltod am 25. Dezember 1952.

      "Atlantropa" ist eine aufwändig produzierte Dokumentation. Regisseur Michel Morales ist über ein Jahr auf den Spuren Sörgels quer durch Europa gereist. Mit Spielfilmszenen macht er die Gedankenwelt und Pläne des Architekten nachvollziehbar. Dank Morales' Zusammenarbeit mit exzellenten Animationsspezialisten werden ein halbes Jahrhundert alte Zeichnungen und Pläne durch Computer-Simulationen zu bewegten Bildern umgewandelt und mit Leben erfüllt.

      Wird geladen...
      Wird geladen...

programm.ARD.de © rbb | ARD Play-Out-Center || 18.07.2018