• 11.11.2015
      06:20 Uhr
      Kulturzeit Das 3sat-Kulturmagazin von ZDF, ORF, SF und ARD | 3sat
       

      Themen:

      • Kanzler in stürmischen Zeiten - Alt-Bundeskanzler Helmut Schmidt ist gestorben
      • Dresden am 9. November
      • Die syrischen Kinder von Golzow
      • Welcher Islam kommt nach Deutschland? - Gespräch mit Susanne Schröter
      • Philosoph André Glucksmann gestorben
      • Die Pianistin Sophie Pacini

      Moderation: Andrea Meier

      Mittwoch, 11.11.15
      06:20 - 07:00 Uhr (40 Min.)
      40 Min.
      Stereo

      Themen:

      • Kanzler in stürmischen Zeiten - Alt-Bundeskanzler Helmut Schmidt ist gestorben
      • Dresden am 9. November
      • Die syrischen Kinder von Golzow
      • Welcher Islam kommt nach Deutschland? - Gespräch mit Susanne Schröter
      • Philosoph André Glucksmann gestorben
      • Die Pianistin Sophie Pacini

      Moderation: Andrea Meier

       
      • Kanzler in stürmischen Zeiten - Alt-Bundeskanzler Helmut Schmidt ist gestorben

      Er war der fünfte Bundeskanzler der Bundesrepublik Deutschland und einer der zentralen politischen Verantwortlichen der Nachkriegszeit. Helmut Schmidt regierte das Land von 1974 bis 1982 - scharfzüngig, aber in stürmischen Zeiten. Am 10. November 2015 ist der Alt-Bundeskanzler im Alter von 96 Jahren gestorben, wie sein behandelnder Arzt Heiner Greten der Deutschen Presse-Agentur sagte.

      • Dresden am 9. November

      Der 9. November ist nicht nur der Tag des Mauerfalls im Jahr 1989, sondern auch der Tag des Pogromnacht von 1938, als Nationalsozialisten Synagogen in Deutschland niederbrannten. Die fremdenfeindliche Pegida hatte ausgerechnet für den geschichtsträchtigen 9. November 2015 zu einer Kundgebung aufgerufen, aber auch das Bündnis "Herz statt Hetze" mobilisierte tausende Gegendemonstranten, die gegen Hass und für Weltoffenheit auf die Straße gegangen ist.

      • Die syrischen Kinder von Golzow

      Die filmische Langzeit-Dokumentation "Die Kinder von Golzow" von Barbara und Winfried Junge gilt als Zeitdokument. Sie zeigt in rund 45 Stunden Filmmaterial nicht nur verschiedene Biografien von Kindern des kleinen Orts in Brandenburg zu DDR-Zeiten, sondern erlaubt auch tiefe Einblicke in die ostdeutsche Geschichte. Heute wohnen in dem Ort nahe der polnischen Grenze auch zwei syrische Flüchtlingsfamilien mit Kindern - ein Glück für die Schule des Ortes, die vom Aus bedroht war und nun aber weiter existiert, weil die Flüchtlignskinder sie besuchen. Golzow und Syrien, das ist eine Verbindung mit Geschichte, denn zu DDR-Zeiten drehte Regisseur Winfried Junge auch in Syrien Dokumentarfilme.

      • Welcher Islam kommt nach Deutschland? Gespräch mit Susanne Schröter

      In Deutschland leben mehr als vier Millionen Muslime. Nun kommen mit den Flüchtlingen hunderttausende hinzu. Obwohl es innerhalb des Islam so viele verschiedene Denkrichtungen gebe, würden sie sich als religiös geschlossene Gruppe verstehen, wenn es um das Verhältnis von Muslimen zur nicht-muslimischen Mehrheitsgesellschaft gehe, sagte die Ethnologin Susanne Schröter im Deutschlandfunk. Sie leitet das Frankfurter Forschungszentrum Globaler Islam an der Goethe-Universität. Daraus ergebe sich allerdings eine Gefahr: Extreme Minderheiten könnten den Diskurs in der Mitte der Gemeinden bestimmen, selbst wenn sich diese Gemeinden und Verbände als gemäßigt verstünden und sich von Salafisten offiziell distanzierten. Wir sprechen mit Susanne Schröter über Muslime in Deutschland.

      • Philosoph André Glucksmann gestorben

      Er gilt als einer der bedeutendsten französischen Philosophen der Gegenwart: André Glucksmann. Am 9. November 2015 ist der Intellektuelle im Alter von 78 Jahren gestorben, wie sein Sohn Raphaël Glucksmann am 10. November über Facebook mitteilte. André Glucksmann sei ein Verteidiger der Unterdrückten gewesen. Er habe sich immer für das Leiden der Völker eingesetzt, teilte Frankreichs Staatspräsident François Hollande über Twitter mit. Er habe vor der Fatalität der Kriege nicht resigniert.

      • Die Pianistin Sophie Pacini

      Sophie Pacini gilt als eine der größten Begabungen ihrer Generation, wird von der Starpianistin Martha Argerich gefördert und als Chopin-Virtuosin gehandelt. Sie wurde 1991 in München als Tochter deutsch-italienischer Eltern geboren und ist jüngst als beste Nachwuchs-Künstlerin mit dem Echo ausgezeichnet worden. Ein Porträt.

      "Kulturzeit" ist das werktägliche Kulturmagazin von 3sat. "Kulturzeit" mischt sich in kulturelle und gesellschaftspolitische Fragen ein. Das Magazin bietet Hintergrundinformationen, Porträts und Gespräche zu aktuellen und brisanten Fragen.

      Wird geladen...
      Wird geladen...

programm.ARD.de © rbb | ARD Play-Out-Center || 28.02.2020