• 16.01.2019
      14:05 Uhr
      Australiens Nationalparks (2/5) Die australischen Alpen | 3sat
       

      Für Nicht-Australier ist es vermutlich überraschend, dass es auf dem Inselkontinent, der für seine weiten Ebenen und sengend heißen Wüsten bekannt ist, Schnee bedeckte Berge gibt. Die Gipfel der Australischen Alpen innerhalb der Nationalparks sind zwar nicht hoch, aber sie sind alt. Ihre geologische Entstehungsgeschichte reicht mehr als 600 Millionen Jahre zurück, als sich Sedimente auf dem Boden eines seichten Meeres ablagerten. Mit einer Höhe von 2.228 m über NN ist Mount Kosciuszko der höchste Berg des Kontinents. Seine Hänge beheimaten seltene und ungewöhnliche Arten, die sich an die harten Umweltbedingungen angepasst haben.

      Mittwoch, 16.01.19
      14:05 - 14:50 Uhr (45 Min.)
      45 Min.
      Stereo HD-TV

      Für Nicht-Australier ist es vermutlich überraschend, dass es auf dem Inselkontinent, der für seine weiten Ebenen und sengend heißen Wüsten bekannt ist, Schnee bedeckte Berge gibt. Die Gipfel der Australischen Alpen innerhalb der Nationalparks sind zwar nicht hoch, aber sie sind alt. Ihre geologische Entstehungsgeschichte reicht mehr als 600 Millionen Jahre zurück, als sich Sedimente auf dem Boden eines seichten Meeres ablagerten. Mit einer Höhe von 2.228 m über NN ist Mount Kosciuszko der höchste Berg des Kontinents. Seine Hänge beheimaten seltene und ungewöhnliche Arten, die sich an die harten Umweltbedingungen angepasst haben.

       

      Für Nicht-Australier ist es vermutlich überraschend, dass es auf dem Inselkontinent, der für seine weiten Ebenen und sengend heißen Wüsten bekannt ist, Schnee bedeckte Berge gibt. Die Gipfel der Australischen Alpen innerhalb der Nationalparks sind zwar nicht hoch, aber sie sind alt.

      Ihre geologische Entstehungsgeschichte reicht mehr als 600 Millionen Jahre zurück, als sich Sedimente auf dem Boden eines seichten Meeres ablagerten. Mit einer Höhe von 2.228 m über NN ist Mount Kosciuszko der höchste Berg des Kontinents. Seine Hänge beheimaten seltene und ungewöhnliche Arten, die sich an die harten Umweltbedingungen angepasst haben.

      Die Biologin Linda Bloom widmet sich hier seit 40 Jahren dem Studium des seltenen Bergbilchbeutlers.

      Australien ist der älteste Kontinent der Erde. Seit Jahrmillionen vom Rest der Welt abgeschnitten, sind Pflanzen und Tierwelt von „Down Under“ einzigartig geworden. Die Reihe taucht ein in die Wildnis Australiens. Wir durchqueren üppigen Regenwald und schneebedeckte Berge, schwimmen mit den Walhaien durch Korallenriffe, finden in den Tasmanischen Wäldern die letzten Beutelteufel und beobachten Rote Riesenkängurus in der Wüste. In fünf Episoden erzählt sie spannende Geschichten von wilden Tieren und ungezähmter Natur, von den Menschen und ihrem kulturellem Erbe auf dieser riesigen Insel.

      Film von Peter Moers

      Wird geladen...
      Wird geladen...

programm.ARD.de © rbb | ARD Play-Out-Center || 21.03.2019