• 17.02.2013
      11:00 Uhr
      West ART Talk Live aus dem WDR Foyer | WDR Fernsehen
       

      Es geht um die Wurst - Retten Vegetarier die Welt? Darüber diskutiert Moderator Matthias Kremin mit:

      • Wilfried Bommert, Journalist und Autor
      • Ulrike Gonder, Ernährungswissenschaftlerin und Autorin
      • Attila Hildmann, Vegan-Koch
      • Rainer Wagner, Geschäftsführer der "Thüringer Rainer Wagner GmbH"
      • Helmut Zerlett, Filmkomponist

      Sonntag, 17.02.13
      11:00 - 12:25 Uhr (85 Min.)
      85 Min.

      Es geht um die Wurst - Retten Vegetarier die Welt? Darüber diskutiert Moderator Matthias Kremin mit:

      • Wilfried Bommert, Journalist und Autor
      • Ulrike Gonder, Ernährungswissenschaftlerin und Autorin
      • Attila Hildmann, Vegan-Koch
      • Rainer Wagner, Geschäftsführer der "Thüringer Rainer Wagner GmbH"
      • Helmut Zerlett, Filmkomponist

       

      1.094 Tiere, darunter 4 ganze Rinder, 4 Schafe, 12 Gänse, 37 Enten, 46 Schweine, 46 Puten und 945 Hühner, verputzt ein Deutscher in seinem Leben. Unser durchschnittlicher Fleischkonsum hat sich damit in den letzten 100 Jahren fast verdoppelt. Gesund, sagt der WWF, wäre weniger als die Hälfte. Doch weder solche Mahnungen noch die Fleischskandale der jüngsten Vergangenheit vermochten bislang den Appetit auf Steaks und Wurst zu zügeln: Derzeit ist die Zahl der Vegetarier hierzulande mit rund zwei Prozent verschwindend gering.

      Allerdings setzt offenbar allmählich ein Umdenken ein. Immer mehr Menschen, das zeigen aktuelle Umfragen, essen bewusst weniger tierische Produkte oder verzichten zumindest an mehreren Tagen in der Woche ganz darauf. Die Gründe dafür sind vielfältig. So steht ein übermäßiger Fleischkonsum unter dem Verdacht, Herz-Kreislauf-Erkrankungen und bestimmte Krebsarten zu begünstigen. Hinzu kommt die Umweltbelastung. Die Rinder weltweit produzieren mehr schädliche Klimagase als der gesamte Flugverkehr.

      Können wir also überhaupt noch guten Gewissens Fleisch konsumieren? Wie sehr schaden wir damit uns selbst, der Wirtschaft und dem Klima? Unter welchen Bedingungen sind wir bereit, unser Essverhalten zu ändern? Leben Vegetarier und Veganer wirklich gesünder? Und ist der Anbau von Soja nicht auch ethisch, klimatechnisch und gesundheitlich bedenklich? Darüber diskutiert Matthias Kremin, Leiter des WDR-Programmbereichs Kultur und Wissenschaft Fernsehen, im West ART Talk am 17. Februar 2013 im WDR-Foyer mit seinen Gästen:

      • Wilfried Bommert

      "Der derzeitige Fleischkonsum fördert Klimawandel und Welthunger", sagt der Journalist und Autor des viel diskutierten Buches "Bodenrausch".

      • Ulrike Gonder

      Die Ernährungswissenschaftlerin und Autorin erläutert in ihrer medizinisch fundierten Streitschrift "Ethisch Essen mit Fleisch" die Risiken einer streng vegetarischen Ernährung.

      • Attila Hildmann

      Deutschlands bekanntester Vegan-Koch änderte seine Ernährung radikal, nachdem sein Adoptivvater an einem Cholesterin bedingten Herzinfarkt starb.

      • Rainer Wagner

      Der Präsident des Bundesfachverbands Fleisch e.V. ist Geschäftsführer der "Thüringer Rainer Wagner GmbH", die das Patent für die Thüringer Bratwurst hält.

      • Helmut Zerlett

      Der Filmkomponist, bekannt als Bandleader in der "Harald Schmidt Show", isst liebend gerne Fleisch, und das lässt sich der Gourmet einiges kosten.

      www.west-art.de - e-Mail: west-art@wdr.de

      Wird geladen...
      Sonntag, 17.02.13
      11:00 - 12:25 Uhr (85 Min.)
      85 Min.

programm.ARD.de © rbb | ARD Play-Out-Center || 16.11.2018