• 13.07.2021
      19:15 Uhr
      Die neue Welt des Xi Jinping Frankreich 2021 | arte
       

      Drei┬áJahre nachdem "Die Welt des Xi Jinping" (2018) mit gro├čem Erfolg ausgestrahlt wurde, werfen die Regisseurin Sophie Lepault und ihr Co-Autor Romain Franklin erneut einen Blick auf China. Mehr als ein Jahr nach dem Ausbruch der Corona-Pandemie in Wuhan tut der chinesische Staatschef alles, damit China als gro├čer Gewinner aus der Corona-Krise hervorgeht. Von internationaler Kritik weitgehend unbeeindruckt verfolgt Xi Jinping seine politische Agenda: V├Âlkermord an den Uiguren, Hongkong-Krise, Bedrohung im Chinesischen Meer gegen├╝ber Taiwan. Sein Ziel? China zur f├╝hrenden Weltmacht zu machen.

      Dienstag, 13.07.21
      19:15 - 20:45 Uhr (90 Min.)
      90 Min.

      Drei┬áJahre nachdem "Die Welt des Xi Jinping" (2018) mit gro├čem Erfolg ausgestrahlt wurde, werfen die Regisseurin Sophie Lepault und ihr Co-Autor Romain Franklin erneut einen Blick auf China. Mehr als ein Jahr nach dem Ausbruch der Corona-Pandemie in Wuhan tut der chinesische Staatschef alles, damit China als gro├čer Gewinner aus der Corona-Krise hervorgeht. Von internationaler Kritik weitgehend unbeeindruckt verfolgt Xi Jinping seine politische Agenda: V├Âlkermord an den Uiguren, Hongkong-Krise, Bedrohung im Chinesischen Meer gegen├╝ber Taiwan. Sein Ziel? China zur f├╝hrenden Weltmacht zu machen.

       

      Stab und Besetzung

      Regie Sophie Lepault

      Nach "Die Welt des Xi Jinping", der 2018 mit gro├čem Publikumserfolg ausgestrahlt wurde, hinterfragen die Regisseurin Sophie Lepault und ihr Co-Autor, Romain Franklin, erneut die Weltmachtspolitik des chinesischen Staatschefs. Mehr als ein Jahr nach dem Ausbruch der Corona-Pandemie in Wuhan tut Xi Jinping alles, damit China als gro├čer Gewinner aus der Corona-Krise hervorgeht, und inszeniert sich sogar in einer Ausstellung zum Ruhm seines angeblich bemerkenswerten Krisenmanagements.

      Xi Jinping nutzt wie ├╝blich Nebelkerzen und K├Âder, um von Chinas wirklichen Verantwortlichkeiten abzulenken, und verfolgt seine politische und diplomatische Agenda mit einem einzigen Ziel: die Integration von Minderheiten in den chinesischen Riesen, selbst wenn das bedeutet, auf Gewalt zur├╝ckzugreifen. V├Âlkermord an den Uiguren, die fortschreitende Unterdr├╝ckung der Autonomie Hongkongs, eine zunehmend bedrohliche Pr├Ąsenz im Chinesischen Meer, mit einem kaum verhohlenen Ziel: die Vereinnahmung Taiwans. Auch die Aufkl├Ąrung der Urspr├╝nge der Corona-Pandemie scheint mehr verschleiert und verschleppt als bef├Ârdert zu werden.

      Die Ambitionen des Reichs der Mitte werden durch die immer selbstbewussteren Auftritte des chinesischen Staatschefs best├Ątigt. Mehr denn je sendet Xi Jinping unmissverst├Ąndliche Zeichen, dass China auf wirtschaftlichem, milit├Ąrischem und diplomatischem Gebiet zur f├╝hrenden Weltmacht avancieren will.

      Ende M├Ąrz 2021 pr├Ąsentiert sich der chinesische Pr├Ąsident Xi Jinping als gro├čer Sieger ├╝ber die Corona-Epidemie. Sein Land habe erreicht, was den westlichen Industriel├Ąndern nicht gelungen sei - das Virus unter Kontrolle zu bringen. Nicht nur durch die von China ausgehende Corona-Pandemie ist die immer m├Ąchtiger werdende Volksrepublik in aller Munde: Unter der F├╝hrung des ├╝berm├Ąchtigen Xi Jinping ist China auf dem Weg zur f├╝hrenden Weltmacht des 21. Jahrhunderts. Welche Ziele verfolgt der geheimnisvolle Autokrat, der in seiner Jugend tief durch den Maoismus gepr├Ągt wurde? "Die neue Welt des Xi Jinping" zeigt, auf welche Weise China versucht, seine Macht zu vergr├Â├čern.

      Eine zentrale Rolle in der geopolitischen Strategie Chinas spielt Hongkong. In dem Dokumentarfilm "Hongkong - Eine Stadt im Widerstand" taucht THEMA tief in die demokratische Widerstandsbewegung ein. Es werden Menschen begleitet, die im Kampf gegen die Kontrolle Chinas und f├╝r ihre Freiheit bereit sind, sehr weit zu gehen.

      Im letzten Teil des Abends wirft ARTE einen Blick auf Taiwan: Der kleine Nachbar im s├╝dchinesischen Meer ist de facto ein unabh├Ąngiger Staat. Doch in den Augen Pekings handelt es sich nur um eine abtr├╝nnige Provinz, die es in den Scho├č des Mutterlandes zur├╝ckzuholen gilt. Auch dort wird der chinesischen Gro├čmacht die Stirn geboten - die Generation 2.0 k├Ąmpft f├╝r eine echte Demokratie und steht damit in S├╝dostasien allein auf weiter Flur: "Taiwan - Demokratielabor im Schatten Chinas".

      Wird geladen...
      Wird geladen...

programm.ARD.de ┬ę rbb | ARD Play-Out-Center || 27.11.2021