• 26.02.2013
      22:30 Uhr
      Schlaglicht Die Tunnelbauer: Ein deutscher Bohrer für die französische Eisenbahn | SWR Fernsehen RP
       

      Angespannt warten die zwei Männer auf Charlotte, ihr gemeinsames Baby. Charlotte ist eine gigantische Tunnelbohrmaschine, die zwei Männer sind Bauingenieure, Spezialisten für Großprojekte. Gemeinsam lassen sie einen riesigen Eisenbahntunnel durch die Vogesen bohren, zwei mal vier Kilometer durch schwieriges Terrain. Wenn der Tunnel fertig ist, braucht der TGV von Stuttgart nach Paris nur noch drei Stunden und 15 Minuten, eine halbe Stunde weniger als heute.

      Dienstag, 26.02.13
      22:30 - 23:00 Uhr (30 Min.)
      30 Min.
      Stereo HD-TV

      Angespannt warten die zwei Männer auf Charlotte, ihr gemeinsames Baby. Charlotte ist eine gigantische Tunnelbohrmaschine, die zwei Männer sind Bauingenieure, Spezialisten für Großprojekte. Gemeinsam lassen sie einen riesigen Eisenbahntunnel durch die Vogesen bohren, zwei mal vier Kilometer durch schwieriges Terrain. Wenn der Tunnel fertig ist, braucht der TGV von Stuttgart nach Paris nur noch drei Stunden und 15 Minuten, eine halbe Stunde weniger als heute.

       

      Noch wenige Zentimeter: Dann wird Charlotte durch den roten Sandstein der Vogesen brechen - deutsch-französische Präzisionsarbeit. Der Deutsche, Stephan Hanusek von der badischen Maschinenbaufirma "Herrenknecht", hat Charlotte geplant. Der Franzose, Daniel Roussel vom französischen Baukonzern, soll sie mit seinen Männern durch den Berg steuern. Zum allerersten Mal wird eine deutsche Maschine für ein Bauprojekt in Zusammenhang mit dem französischen Prestigezug TGV eingesetzt.

      Dabei bleiben Krisen nicht aus: Schon auf den ersten Metern versinkt Charlotte einen halben Meter tief im Untergrund, so dass die Pläne für die gesamte Hochgeschwindigkeitsstrecke geändert werden müssen. Nicht zu reden von Schwierigkeiten beim Materialnachschub oder Verwerfungen im Berg, die die beiden Bauingenieure schwer ins Schwitzen bringen.

      Hochspannung vor allem auf den letzen 100 Metern des Tunneldurchbruchs! Satellitenmessungen zeigen: Charlotte scheint einen halben Meter zu weit rechts aus dem Berg zu kommen - eine Katastrophe, denn auf der anderen Seite steht bereits, fertig gebaut, das nächste Viadukt samt TGV-Trasse.

      "Schlaglicht"-Autor Michael Hertle hat die deutsch-französischen Tunnelbauer mehrere Monate lang mit der Kamera begleitet.

      Wird geladen...

programm.ARD.de © rbb | ARD Play-Out-Center || 11.12.2018