• 14.12.2013
      11:30 Uhr
      Die Reeder (1/2) Logistiker der Globalisierung | NDR Fernsehen
       

      Die zweiteilige Dokumentation zeigt in einer verdichteten, historisch-metaphorischen Bildsprache die "Historie der Reeder". Diese reicht von der zweiten Hälfte des 17.Jahrhunderts bis in die Gegenwart der Container und der Globalisierung der Weltwirtschaft. Welche Visionen treiben heutige Reeder an, welche Werte lenken und begleiten sie? Der Film dokumentiert aktuelle Gefahren, Chancen und Perspektiven der Reeder aus der Sicht sehr unterschiedlicher Charaktere.

      Samstag, 14.12.13
      11:30 - 12:15 Uhr (45 Min.)
      45 Min.

      Die zweiteilige Dokumentation zeigt in einer verdichteten, historisch-metaphorischen Bildsprache die "Historie der Reeder". Diese reicht von der zweiten Hälfte des 17.Jahrhunderts bis in die Gegenwart der Container und der Globalisierung der Weltwirtschaft. Welche Visionen treiben heutige Reeder an, welche Werte lenken und begleiten sie? Der Film dokumentiert aktuelle Gefahren, Chancen und Perspektiven der Reeder aus der Sicht sehr unterschiedlicher Charaktere.

       

      Deutschland ist mit Abstand die größte Containerschiff-Nation der Welt. Keine Stadt beherbergt mehr Reedereien als Hamburg. Seit Monaten vergeht kein Tag ohne bittere Nachrichten aus der Welt der Seeschifffahrt: Schifffahrtskrise, Bankenkrise, Verfall der Frachtraten, Insolvenz, Fusion-gescheiterte Fusion, Stilllegungen von Schiffen, und dennoch: Die Reeder sind die Lenker der überregionalen Warenflüsse.

      Ohne sie keine Containerschifffahrt, ohne Container keine Globalisierung. Sie sind die Treiber der Globalisierung - und mittlerweile gleichzeitig die Getriebenen! Wer sind die Menschen, die den Welthandel und die weltweiten Produktionsabläufe auch in Krisenzeiten garantieren? Sind es besondere "Charaktere"? Aus welchen Traditionen kommen sie? Und: wie "meistern" sie die Gegenwart? Ein Blick hinter die Kulissen der "Herren der Meere" - mit Drehorten von Hamburg bis Tokio.

      Ausgehend von der zentralen Bedeutung der Reederei zeigt die zweiteilige erzählerische Dokumentation von Dr. Walter Hollender und Klaus Eichler in einer verdichteten, historisch-metaphorischen Bildsprache die "Historie der Reeder? - als Geschichten von Reedern - von der zweiten Hälfte des 17. Jahrhunderts, über das 19. Jahrhundert bis in die Gegenwart der Container und der Globalisierung der Weltwirtschaft.

      Im direkten Gespräch erforschen die Filmautoren, welche Visionen heutige Reeder antreiben, welche Werte sie lenken und begleiten. Die Filmemacher dokumentieren aktuelle Gefahren, Chancen und Perspektiven der Reeder aus der Sicht sehr unterschiedlicher Charaktere: vom Vorstandsvorsitzenden des größten Schifffahrtsunternehmens der Welt bis zur Schiffsingenieurin mit drei eigenen Schiffen aus dem Alten Land, vom Grandseigneur der deutschen Privatreeder bis zu den Vorstandsvorsitzenden der zwei großen Hamburger Linienreedereien, deren Fusion für den Moment gerade gescheitert ist. Vom Erbe großer Familientraditionen bis zum jüngsten Startup. Wie schon vor Jahrhunderten sind es besondere Charaktere, die mit ihren Schiffen Welten und Kontinente verbinden. Wie vor Jahrhunderten ist das Geschäftsfeld der Reeder auch heute ein internationales, weites "Feld der Welt" - vielleicht weiter, bedeutender, vielfältiger - und gefährlicher als jemals zuvor.

      Wird geladen...
      Wird geladen...

programm.ARD.de © rbb | ARD Play-Out-Center || 26.04.2019