• 12.11.2015
      23:35 Uhr
      Nocebo Kurzfilm Deutschland 2013 | rbb Fernsehen
       

      Der 22-jährige Christian nimmt an einem Medikamententest teil, wo er die junge Anna kennenlernt. Eines Nachts entdeckt das Paar die Leiche eines Mannes, der augenscheinlich an den Nebenwirkungen des Medikaments gestorben ist. Statt den Tod aufzuklären, vertuscht das Pharmaunternehmen den Vorfall und führt die Studie fort. Auch Anna zeigt Anzeichen der tödlichen Nebenwirkungen. Für Christian, dem es als einzigem Teilnehmer gut geht, beginnt ein Alptraum.

      Donnerstag, 12.11.15
      23:35 - 00:15 Uhr (40 Min.)
      40 Min.
      Stereo

      Der 22-jährige Christian nimmt an einem Medikamententest teil, wo er die junge Anna kennenlernt. Eines Nachts entdeckt das Paar die Leiche eines Mannes, der augenscheinlich an den Nebenwirkungen des Medikaments gestorben ist. Statt den Tod aufzuklären, vertuscht das Pharmaunternehmen den Vorfall und führt die Studie fort. Auch Anna zeigt Anzeichen der tödlichen Nebenwirkungen. Für Christian, dem es als einzigem Teilnehmer gut geht, beginnt ein Alptraum.

       

      Bei einem Medikamententest lernt der 22-jährige Christian die junge Anna kennen. Beide verlieben sich ineinander. Doch eines Nachts entdeckt das junge Paar die Leiche eines Mannes, der augenscheinlich an den Nebenwirkungen des Medikaments gestorben ist. Das Pharmaunternehmen vertuscht den Vorfall und führt die Studie fort. Auch Anna zeigt auf einmal Anzeichen der tödlichen Nebenwirkungen.

      Christian, dem es als einzigem Teilnehmer gut geht, bricht aus dem Versuchsgelände aus, um Anna zu retten. Doch die Suche nach Hilfe ist schwieriger als gedacht: Christian leidet genau wie Anna und die anderen Teilnehmer der Studie an paranoider Schizophrenie. Die Polizei hält seine Aussagen für Wahn, und auch die Psychiaterin einer Anstalt glaubt ihm nicht - falls Christian tatsächlich Teilnehmer einer Studie gewesen ist und nur Placebos bekommen hat, entspringt seine Geschichte wahrscheinlich einem erneuten paranoiden Schub. Christian flieht und sucht Unterschlupf bei seiner Schwester Alice. Er weiß, dass er Anna dringend helfen muss. Doch wie viel von dem, was er erlebt, ist tatsächlich wahr?

      Mit dem Psychothriller "Nocebo" inszenierte Regisseur Lennart Ruff einen rasanten Actionthriller über eine große Verschwörung, Liebe und die Frage, wo genau die Grenze zwischen Wahrheit und Einbildung verläuft. Der in Koproduktion mit dem Bayerischen Rundfunk, ARTE und der Hochschule für Fernsehen und Film (HFF) München entstandene Kurzfilm ist zugleich der Abschlussfilm des Regisseurs, der seit 2007 Regie an der HFF München studiert.

      Das Drehbuch von "Nocebo" stammt von der renommierten Drehbuchautorin und Regisseurin Maggie Peren ("Die Farbe des Ozeans"), für die suggestiven Kamerabilder war Jan-Marcello Kahl verantwortlich. Seine Uraufführung feierte der Kurzfilm auf dem Studentenfilmfestival "Sehsüchte" am 1. Mai 2014 in Potsdam.

      Bei der 41. Verleihung der Studenten-Oscars in Los Angeles wird Lennart Ruffs Psychothriller am 7. Juni 2014 in der Kategorie "bester ausländischer Film" ausgezeichnet. Die Studenten-Oscars ("Student Academy Awards") zählen zu den renommiertesten Auszeichnungen für den internationalen Filmnachwuchs und werden seit 1973 verliehen.

      Wird geladen...
      Wird geladen...
      Donnerstag, 12.11.15
      23:35 - 00:15 Uhr (40 Min.)
      40 Min.
      Stereo

programm.ARD.de © rbb | ARD Play-Out-Center || 13.12.2018