• 09.07.2010
      21:45 Uhr
      Kölner Treff Moderation: Bettina Böttinger | WDR Fernsehen
       

      Gäste:

      • Erika Pluhar
      • Peer Augustinski
      • Henning Baum
      • Jürgen Zeltinger
      • Susa Bobke
      • Irina André-Lang

      Freitag, 09.07.10
      21:45 - 23:10 Uhr (85 Min.)
      85 Min.

      Gäste:

      • Erika Pluhar
      • Peer Augustinski
      • Henning Baum
      • Jürgen Zeltinger
      • Susa Bobke
      • Irina André-Lang

       

      Erika Pluhar - Jahrzehntelang war die Wiener Schauspielerin festes Ensemblemitglied des Burgtheaters und hat durch viele Film- und Fernsehrollen zusätzliche Bekanntheit gewonnen. Ihre Laufbahn als Sängerin setzte Anfang der 1970er Jahre während ihrer Ehe mit André Heller ein. Zunächst beschränkte sie sich auf die Neuinterpretation alter Schlager, dann begann sie, eigene Texte zu singen. Mittlerweile hat das Schreiben für die Künstlerin einen sehr hohen Stellenwert. Eine Reihe von Büchern hat sie schon veröffentlicht, in ihrem neuesten Roman "Spätes Tagebuch" setzt sie sich mit dem Altern auseinander.

      Peer Augustinski - "Klimbim", eine der ersten Comedy-Serien im deutschen Fernsehen, machte ihn Mitte der 1970er Jahre bekannt. 2005 erlitt der Schauspieler, den man auch als Synchronstimme von Robin Williams kennt, jedoch einen schweren Schlaganfall, mit dessen Folgen er noch immer zu kämpfen hat. Von seinem Leben vor und nach diesem Ereignis berichtet er in dem Buch "Aus heiterem Himmel", das er zusammen mit Doris Brötz verfasst hat.

      Henning Baum - Das Ruhrgebiet liegt dem athletischen Schauspieler mit den blauen Augen im Blut. In Essen ist er geboren, und dort lebt der Mann mit dem Ruhrpott-Sound in der tiefen Stimme auch bis heute, zusammen mit seiner Frau und seinen drei Kindern. Die Hauptrolle des Essener Polizisten Mick Brisgau in der Krimiserie "Der letzte Bulle" ist ihm daher auf den Leib geschrieben. Nicht zum ersten Mal übernimmt der in Bochum ausgebildete Schauspieler in einer Krimiserie eine tragende Rolle: Schon in "Mit Herz und Handschellen" spielte er einen schwulen Kommissar - und erhielt dafür 2004 den Deutschen Fernsehpreis.

      Jürgen Zeltinger - "De Plaat", die Glatze wird der schwergewichtige Rocker genannt, der weit mehr ist als ein Musiker. Zeltinger ist ein Kölner Original. Er ist das, was er besingt, ein "Asi mit Niwoh", direkt und bekannt für seine derben Sprüche. 1979 hatte er im Kölner Karneval in einem Nachtclub seinen ersten Auftritt, und schnell wurde er anschließend vom Insider-Tipp zum Stadtgespräch. In dieser Zeit hatte er mit seiner "Zeltinger Band" seine größten Erfolge, "Müngersdorfer Stadion" war ihr erster Hit. Mittlerweile ist Jürgen Zeltinger 61 Jahre alt und seine - mehrfach umbesetzte - Band existiert noch immer. Zu seinem Geburtstag ist er mit ihr im Gefängnis aufgetreten. "Die Rückkehr des Retters" heißt ihre neue CD.

      Susa Bobke - Sie ist ein "Gelber Engel". Wenn Autofahrer nach Hilfe rufen, rückt sie aus. Als eine von fünf weiblichen Pannenhelfern ist sie für den ADAC auf Deutschlands Straßen unterwegs, und das seit über fünfzehn Jahren. Schon als Teenagerin war KfZ-Mechanikerin ihr Traumberuf, damals waren Frauen in dem Job noch undenkbar. Ihre teils haarsträubenden, teils berührenden Erlebnisse auf Deutschlands Stand- und Seitenstreifen schildert sie in dem Buch "Männer sind anders. Autos auch".

      Irina André-Lang - Bedürftigen in Südafrika zu helfen - darin hat sie ihre Bestimmung gefunden. Schon in jungen Jahren zieht es Irina André-Lang nach Indien, später entsteht ihre Liebe zu Südafrika. Als Kinderärztin rettet sie in ihrer neuen Wahlheimat unzähligen Menschen das Leben, kämpft gegen AIDS und nimmt dabei viele persönliche Risiken in Kauf. Dann folgt ein furchtbarer Schicksalsschlag: Irina André-Lang erkrankt an Krebs. Als Kinderärztin arbeitet sie seither zwar nicht mehr, wohl aber engagiert sie sich in verschiedenen Hilfsprojekten. Ihre Erlebnisse lässt sie in ihrer Autobiografie "Kap meiner Hoffnung" Revue passieren.

      Wird geladen...

programm.ARD.de © rbb | ARD Play-Out-Center || 17.11.2018