• 29.10.2016
      20:15 Uhr
      Wilde Tiere im Kaukasus Bergwisent, Steinbock, Kropfgazelle und Königshuhn | hr-fernsehen
       

      Die Bergwelten des Kaukasus markieren eine magische Grenze zwischen Europa und Asien. Schroffe Gipfel und extreme Wetterschwankungen sorgen für eine einmalig artenreiche Flora und Fauna in einer großartigen, abwechslungsreichen Landschaft. Doch wer hier überleben will, darf nicht zimperlich sein. Über ein Jahr hat ein Filmteam in Russlands höchstem Gebirge verbracht. Es entführt aber nicht nur in den Großen, sondern auch in den Kleinen Kaukasus. Beide Gebirgsketten unterscheiden sich aufgrund unterschiedlicher Klimazonen sehr voneinander.

      Samstag, 29.10.16
      20:15 - 21:40 Uhr (85 Min.)
      85 Min.
      Stereo

      Die Bergwelten des Kaukasus markieren eine magische Grenze zwischen Europa und Asien. Schroffe Gipfel und extreme Wetterschwankungen sorgen für eine einmalig artenreiche Flora und Fauna in einer großartigen, abwechslungsreichen Landschaft. Doch wer hier überleben will, darf nicht zimperlich sein. Über ein Jahr hat ein Filmteam in Russlands höchstem Gebirge verbracht. Es entführt aber nicht nur in den Großen, sondern auch in den Kleinen Kaukasus. Beide Gebirgsketten unterscheiden sich aufgrund unterschiedlicher Klimazonen sehr voneinander.

       

      Die Bergwelten des Kaukasus markieren eine magische Grenze zwischen Europa und Asien. Schroffe Gipfel und extreme Wetterschwankungen sorgen für eine einmalig artenreiche Flora und Fauna in einer großartigen, abwechslungsreichen Landschaft. Doch wer hier überleben will, darf nicht zimperlich sein. Über ein Jahr hat ein Filmteam in Russlands höchstem Gebirge verbracht. Es entführt aber nicht nur in den Großen, sondern auch in den Kleinen Kaukasus. Beide Gebirgsketten unterscheiden sich aufgrund unterschiedlicher Klimazonen sehr voneinander.

      So konnte im unmittelbaren Hinterland von Sotchi, dem Austragungsort der Olympischen Winterspiele 2014, aber auch in Teilen Armeniens, Georgiens und Aserbaidschans, zwischen Schwarzem und Kaspischem Meer, ein beeindruckender, fesselnder Naturfilm entstehen: Bergwisent, das vom Aussterben bedrohte größte Landtier Europas, Tur, der Kaukasische Steinbock, Saiga-Antilope, Kropfgazelle, Bezoarziege, die wilde Stammform der Hausziege, Ohrenigel, Schilfkatze, Königshuhn, Schlangenadler, Kaiseradler, drei verschiedene Geier-Arten und viele andere, teilweise sehr seltene Tiere haben hier ein Refugium gefunden. Henry M. Mix ist es in seiner preisgekrönten Dokumentation gelungen, sie zu beobachten.

      Eine Naturdokumentation von Henry M. Mix (NDR)

      Wird geladen...
      Wird geladen...

programm.ARD.de © rbb | ARD Play-Out-Center || 20.11.2018