• 06.01.2021
      22:00 Uhr
      Tatort: Bienzle und die große Liebe Fernsehfilm Deutschland 2007 | SR Fernsehen
       

      Auf der Stuttgarter Großbaustelle der neuen Messe geschehen in einer Nacht drei Verbrechen: Das Parkhaus über der Autobahn wird von einem Sprayer besprüht, wertvolle Baumaschinen werden gestohlen und der Kranführer Jochen Heeb verblutet auf seinem Kran, nachdem er durch zwei Schüsse verletzt wurde. In Bienzles Visier gerät Stefan Ortlieb, ein militanter Messegegner, der im Zusammenhang mit den Landverkäufen für die Messe von Heeb böse hintergangen und finanziell betrogen wurde. Es stellt sich heraus, dass er der Sprayer in der Nacht auf der Baustelle war.

      Mittwoch, 06.01.21
      22:00 - 23:30 Uhr (90 Min.)
      90 Min.

      Auf der Stuttgarter Großbaustelle der neuen Messe geschehen in einer Nacht drei Verbrechen: Das Parkhaus über der Autobahn wird von einem Sprayer besprüht, wertvolle Baumaschinen werden gestohlen und der Kranführer Jochen Heeb verblutet auf seinem Kran, nachdem er durch zwei Schüsse verletzt wurde. In Bienzles Visier gerät Stefan Ortlieb, ein militanter Messegegner, der im Zusammenhang mit den Landverkäufen für die Messe von Heeb böse hintergangen und finanziell betrogen wurde. Es stellt sich heraus, dass er der Sprayer in der Nacht auf der Baustelle war.

       

      Stab und Besetzung

      Ernst Bienzle Dietz Werner Steck
      Hannelore Schmiedinger Rita Russek
      Günter Gächter Rüdiger Wandel
      Rominger Walter Schultheiss
      Milan Popow Misel Maticevic
      Kathi Popow Katja Studt
      Milan Popow Mi?el Maticevic
      Regie Hartmut Griesmayr
      Drehbuch Felix Huby
      Kamera Andreas Bein
      Musik Joe Mubare

      Auf der Stuttgarter Großbaustelle der neuen Messe geschehen in einer Nacht drei Verbrechen: Das Parkhaus über der Autobahn wird von einem Sprayer besprüht, wertvolle Baumaschinen werden gestohlen und der Kranführer Jochen Heeb verblutet auf seinem Kran, nachdem er durch zwei Schüsse verletzt wurde. In Bienzles Visier gerät Stefan Ortlieb, ein militanter Messegegner, der im Zusammenhang mit den Landverkäufen für die Messe von Heeb böse hintergangen und finanziell betrogen wurde. Es stellt sich heraus, dass er der Sprayer in der Nacht auf der Baustelle war.

      Die Tatwaffe, die schnell gefunden wird, gehört freilich Milan Popow, einem der in dieser Nacht wachhabenden Männer der Sicherheitsfirma SSF. Er bestreitet, etwas mit dem Tod von Heeb zu tun zu haben, doch er kannte ihn gut und hatte sich kurz zuvor mit ihm ernsthaft zerstritten. Auch sein Vorgesetzter, Paul Rapp, der große Stücke auf ihn hält, kann den Verdacht gegen ihn nicht zerstreuen.

      Über Milans Bruder Tom versucht Bienzle mehr herauszukriegen und entdeckt, dass es einen Zusammenhang zwischen dem Mord und den Diebstählen geben muss. Das setzt zwar die Vorgänge in der Nacht in eine neues Licht, macht den Verdacht gegen Milan Popow jedoch eher größer. Seine Frau, Kathi, die eine Wäscherei führt, fürchtet, dass er sich aus Loyalität zu seinem Bruder in etwas hat hineinziehen lassen, dass er nicht mehr kontrollieren konnte.
      Genau in dem Moment, in dem Bienzle den Mörder endlich überführen kann, entzieht der sich der Polizei und versucht in der Wäscherei der Popows Hinweise auf seine Schuld zu vernichten. Hannelore, die gerade eine Bluse abholen will, wird unfreiwillig Zeugin der Entlarvung des Täters und wird von ihm zur Absicherung seiner Flucht entführt. Von da an ist Bienzle in heller Aufregung. Der Täter hat nichts mehr zu verlieren und Bienzle muss fürchten, dass er seine Hannelore nie wieder sieht.

      Wird geladen...
      Wird geladen...

programm.ARD.de © rbb | ARD Play-Out-Center || 31.07.2021