• 10.05.2010
      14:15 Uhr
      Der verborgene Fluss der Maya hr-fernsehen
       

      1841 entdeckte der Forscher John Lloyd Stephens verborgen im dichten Urwald der mexikanischen Halbinsel Yukatan die Ruinen gewaltiger Tempelanlagen - Zeugnisse einer hochentwickelten Zivilisation: die geheimnisvolle Welt der Maya.

      Montag, 10.05.10
      14:15 - 15:00 Uhr (45 Min.)
      45 Min.
      Stereo

      1841 entdeckte der Forscher John Lloyd Stephens verborgen im dichten Urwald der mexikanischen Halbinsel Yukatan die Ruinen gewaltiger Tempelanlagen - Zeugnisse einer hochentwickelten Zivilisation: die geheimnisvolle Welt der Maya.

       

      Schon damals fiel ihm eine Besonderheit auf: fast alle anderen frühen Zivilisationen wurden entlang großer Ströme gegründet, doch wo ist der Nil, der Ganges oder Euphrat der Maya? Warum siedelten sie ausgerechnet auf der Halbinsel Yukatan? Der Grund liegt versteckt unter den Fundamenten der Mayatempel: ein gigantisches Höhlensystem, geformt von einem Labyrinth unterirdischer Flüsse - eine eigene Welt aus Stalagmiten und Stalaktiten, von kristallklarem Wasser konserviert. Die Höhlentaucher Sam Meacham und Steve Bogaerts erkunden die kilometerlangen Gänge und Hallen, entdecken dabei bizarre Kreaturen und finden Überreste uralter Kulturen. Für die Maya waren die Zugänge zum Höhlensystem heilige Orte. Diese kleinen Seen im Urwald, so genannte Cenotes, galten als Verbindungen zur Unterwelt. Wie aber entstand das Höhlensystem? Dieses Geheimnis wird erst langsam gelüftet. Die Geburt und das Ende eines Korallenriffs spielte ebenso eine Rolle, wie der Einschlag eines gewaltigen Meteoriten vor 65 Millionen Jahren. Er formte nicht nur Yukatans Unterwelt, ihm fielen auch die Dinosaurier zum Opfer.

      Wird geladen...
      Montag, 10.05.10
      14:15 - 15:00 Uhr (45 Min.)
      45 Min.
      Stereo

programm.ARD.de © rbb | ARD Play-Out-Center || 08.08.2022