• 22.12.2018
      00:45 Uhr
      Das Korallendreieck (1/3) Ein tiefes Geheimnis | phoenix
       

      Am Zusammenfluss des Indischen und des Pazifischen Ozeans liegt der artenreichste Lebensraum der Meere - das Korallendreieck. Beschrieben als "Mutter aller Riffe", gilt es als Ursprung aller Korallenriffe. Über drei Folgen werden führende Wissenschaftler begleitet, die die besondere Entwicklungsgeschichte des Riffs untersuchen und seine aktuelle Situation sowie die ständige Bedrohung durch den Menschen zeigen.

      Die erste Folge sucht bei zwei Inselgruppen nach den Ursprüngen, die das Leben im Riff prägten.

      Nacht von Freitag auf Samstag, 22.12.18
      00:45 - 01:30 Uhr (45 Min.)
      45 Min.
      Stereo

      Am Zusammenfluss des Indischen und des Pazifischen Ozeans liegt der artenreichste Lebensraum der Meere - das Korallendreieck. Beschrieben als "Mutter aller Riffe", gilt es als Ursprung aller Korallenriffe. Über drei Folgen werden führende Wissenschaftler begleitet, die die besondere Entwicklungsgeschichte des Riffs untersuchen und seine aktuelle Situation sowie die ständige Bedrohung durch den Menschen zeigen.

      Die erste Folge sucht bei zwei Inselgruppen nach den Ursprüngen, die das Leben im Riff prägten.

       

      In der ersten Folge geht die Reise zu zwei Inselgruppen, Nusa Tenggara und Raja Ampat, den Zentren der marinen Artenvielfalt und dem Tor zum Korallendreieck. Dort geht es auf die Suche nach den Ursprüngen, die das Leben im Riff prägten und immer noch beeinflussen. Die renommierten Tiefseewissenschaftler Richard Pyle, Robert Whitton und John Earle vom hawaiianischen Bishop Museum erforschen die Tiefen des Korallendreiecks. In 100 Metern Tiefe entdecken sie ganz neue Arten von Rifffischen, fluoreszierenden Seegurken und Röhrenaalen, die wie Pflanzen im Meeresboden verankert sind und in der Strömung treiben. Die Forscher wollen aufdecken, warum dieses Gebiet zu dem mit der höchsten Biodiversität wurde und wie die Tektonik der Kontinentalplatten, vulkanische Aktivitäten sowie sich ändernde Meeresspiegel dazu beigetragen haben.
      Auch die bekannte Unterwasserforscherin und Haischützerin Valerie Taylor, die vor knapp 40 Jahren durch Unterwasseraufnahmen für "Der Weiße Hai" berühmt wurde, gehört zum Expeditionsteam. Zusammen mit Naneng Setiasih, einer indonesischen Meereswissenschaftlerin, taucht Valerie zu einzigartigen Riffen, die erstaunlich resistent gegenüber dem Klimawandel sind. Trotz der kulturellen und ökonomischen Bereicherung durch das Korallendreieck sind die Herausforderungen für seine Bewohner groß.
      Sie leben am Rande einer drohenden Zerstörung. Der Anthropologe Lawrence Blair hat Jahrzehnte seines Lebens damit verbracht, in den entlegenen Ecken des Korallendreiecks zu forschen. Auf dieser Expedition trifft er Einheimische, die im Tsunami ihre Familie verloren haben, und beschreibt das gefährliche Leben in einer so unbeständigen Gegend. Tatsächlich ist das Paradies ständig durch Vulkanaktivität bedroht. Auf der Insel Komba wird gezeigt, wie das Korallendreieck von gewaltigen Explosionen erschüttert wird.
      Trotz der drohenden Zerstörung gibt es Lichtblicke für den Erhalt des Ökosystems. "The Coral Triangle Initiative", die kürzlich geschlossene Vereinigung zwischen Australien, Indonesien, Timor Leste, Papua-Neuguinea, den Philippinen und den Salomonen, ist eine grenzüberschreitende Kooperation, um dieses großartige Naturreservat für kommende Generationen zu bewahren.

      Das Korallendreieck liegt in der vulkanreichen Region des Indopazifiks, wo sich der Indische und der Pazifische Ozean vereinen. Das Gebiet wird im Norden durch die Philippinen, im Westen von Indonesien und Malaysia und im Osten von den Salomon-Inseln begrenzt. Mit dem größten Reichtum an Meerestieren auf der ganzen Welt ist es der Ursprung und das Zentrum der biologischen Vielfalt.

      Das Korallendreieck, das "Paradies der Ozeane", ist weltweit einmalig. Führende Experten zeigen seine seltenen Schätze und decken die weitreichenden Auswirkungen auf, die dieser Ort auf viele weitere Ökosysteme im Meer hat.

      An Bord der "Seven Seas", einem traditionellen indonesischen Segelschiff, das mit hochmoderner Tauch- und Kameratechnologie ausgestattet ist, startet die Reise in eine der abwechslungsreichsten, schönsten und biologisch bedeutsamsten Regionen der Erde.
      Lange Zeit war nicht bekannt, wie fortgeschritten der Zerfall dieses fragilen Ökosystems schon ist. Wie sehr es bedroht ist durch Umweltverschmutzung, Artensterben, Klimawandel und Überfischung. Sein Erhalt bedeutet die Wahrung des artenreichsten marinen Lebensraums mit 75 Prozent der Korallenarten und über 6.000 Fischarten. Es ist die Ernährungs- und Beschäftigungsgrundlage sowie das kulturelle Zentrum von 120 Millionen Küstenbewohnern, und seine Fischbestände versorgen unzählige weitere Menschen rund um den Planeten. Sein Verlust hätte unvorstellbare Folgen.

      Film von Richard Dennison

      Wird geladen...
      Wird geladen...

programm.ARD.de © rbb | ARD Play-Out-Center || 23.01.2020