• 22.04.2021
      20:15 Uhr
      Zur Sache Baden-Württemberg! Das Politikmagazin fürs Land | SWR Fernsehen BW
       

      Themen:

      • Impfneid: Wer wird geimpft und sollen Geimpfte bevorzugt werden?
      • Vor Ort in Stuttgart - im Impfzentrum
      • Wer klaut Bienenstöcke und einen Schafbock?
      • Holz - knappes Gut im waldreichen Südwesten
      • Crashkurse gegen die Klimakrise

      Donnerstag, 22.04.21
      20:15 - 21:00 Uhr (45 Min.)
      45 Min.

      Themen:

      • Impfneid: Wer wird geimpft und sollen Geimpfte bevorzugt werden?
      • Vor Ort in Stuttgart - im Impfzentrum
      • Wer klaut Bienenstöcke und einen Schafbock?
      • Holz - knappes Gut im waldreichen Südwesten
      • Crashkurse gegen die Klimakrise

       

      Stab und Besetzung

      Moderation Stefanie Germann
      • Impfneid: Wer wird geimpft und sollen Geimpfte bevorzugt werden?

      Der Impfstoff AstraZeneca landet laut aktueller Umfragen mittlerweile regelmäßig auf dem letzten Platz der Beliebtheitsskala. Impfzentren berichten, dass täglich Impftermine mit AstraZeneca abgesagt werden. Dabei galt AstraZeneca zunächst als große Hoffnung für die deutsche Impfkampagne. Ist der schlechte Ruf des Impfstoffs gerechtfertigt? Darf man beim Impfstoff wählerisch sein, während viele noch auf ihre Impfung warten müssen? Das Geschacher um den besten Impfstoff finden vor allem viele junge, gesunde Menschen im Land ungerecht. Sie hoffen auf eine rasche Aufhebung der Impfpriorisierung, damit auch sie Chancen auf eine Impfung haben. Denn längst wird diskutiert, ob Geimpfte schon bald ihre momentan eingeschränkten Grundrechte zurückbekommen sollen. Dürfen bald die einen ins Café, Theater und Kino und die anderen nicht? Diese Fragen stellt "Zur Sache Baden-Württemberg!" dem Medizinethiker Urban Wiesing von der Universität Tübingen. Er ist zu Gast in der Live-Sendung am Donnerstag, 22. April 2021. Es moderiert Stefanie Germann.

      • Vor Ort in Stuttgart - im Impfzentrum

      Reporterin Alix Koch erfährt im Stuttgarter Impfzentrum am Robert-Bosch-Krankenhaus, dass etwa zehn Prozent der Termine mit dem Impfstoff AstraZeneca ohne vorherige Absage nicht wahrgenommen werden. Noch seien die Wartelisten so lang, dass am Abend keine Dosis weggeworfen werden muss, sagt der medizinische Geschäftsführer der Klinik, Mark Dominik Alscher. Alix Koch erkundigt sich, wovor die Menschen Angst haben und wie weit sie gehen, um möglicherweise einen anderen Impfstoff zu erhalten. Helfen gute Kontakte zur Hausarztpraxis?

      • Wer klaut Bienenstöcke und einen Schafbock?

      Der Imker Joseph Katzenmaier ist fassungslos: Diebe haben ihm 71 Bienenvölker gestohlen, der Schaden beläuft sich auf rund 14.000 Euro. Nun fürchtet er um seine Existenz. Joseph Katzenmaier ist nicht der einzige Imker, der in diesem Frühjahr bestohlen wurde. Erst verschwanden auf der Insel Reichenau ganze Bienenvölker, dann in Stockach und jetzt auch bei Ravensburg. Auch anderswo im Land schlagen dreiste Diebe auf Wiesen und Feldern zu. Es scheint, als würde zurzeit in der freien Natur alles geklaut, was nicht niet- und nagelfest ist: ein Schafbock in Aichwald, 40 Kilo Walnüsse und Blumen im südbadischen Egringen. Landwirt Daniel Wenks Verluste waren so groß, dass er seinen Verkaufsstand mittlerweile mit drei Videokameras überwacht. Die betroffenen Landwirte vermuten, dass die Zahl der Diebstähle zugenommen hat, weil coronabedingt mehr Menschen in der Natur unterwegs sind.

      • Holz - knappes Gut im waldreichen Südwesten

      Obwohl viele Immobilienbesitzer*innen zurzeit viel Geld ins Eigenheim stecken, hält sich die Freude der Zimmerleute in Grenzen. Denn die Einkaufspreise für Dachlatten und Co. steigen so stark, dass sie Liefertermine verschieben und Gewinneinbußen hinnehmen müssen. Anderswo hingegen, etwa in den USA, werden noch höhere Preise für Holzprodukte gezahlt. Dort gibt es ebenfalls einen Bauboom und große Lieferengpässe. Deshalb exportieren Sägewerke und Händler aus Baden-Württemberg immer häufiger ihr Holz über den Atlantik. Dabei will die Landesregierung doch gerade jetzt den Holzbau im Südwesten offensiv fördern. Gibt es im waldreichen Baden-Württemberg bald nicht mehr ausreichend Holz?

      • Crashkurse gegen die Klimakrise

      Thomas Gerber aus Emmendingen schützt das Klima im Alltag: Er lässt das Auto stehen und fährt Fahrrad, kauft regional ein und fliegt privat kaum noch. "Klimaschützen muss so selbstverständlich werden wie Zähneputzen", sagt auch Klimamanagerin Stefanie Eißing aus Emmendingen. Die Fieberkurve der Erde steige und der Klimawandel sei nicht nur global, sondern auch lokal spürbar. Der Emmendinger Marktplatz sei schon überschwemmt gewesen und der örtliche Brettenbach führe immer öfter Hochwasser. An der Volkshochschule in Emmendingen wurde deshalb ein Crashkurs für Klimaschützer eingerichtet, der sich zum

      Exportschlager in mittlerweile mehr als 70 anderen Städten entwickelt hat.

      Stefanie Germann präsentiert Landespolitik 45 Minuten lang live - begreifbar und unterhaltsam.

      Wird geladen...
      Wird geladen...

programm.ARD.de © rbb | ARD Play-Out-Center || 03.08.2021