• 11.06.2017
      13:00 Uhr
      Vom Gottesdiener zum Göttergatten - Ein Ex-Pfarrer und seine Großfamilie Aus der Reihe "MENSCH LEUTE" - ARD-Themenwoche „Woran glaubst Du?“ | SWR Fernsehen BW
       

      Dies ist die Geschichte einer ganz besonderen Familie. Die Mutter ist Zahnärztin und Alleinverdienerin, der Vater Hausmann: kochen, putzen, die Wäsche machen und das für acht Kinder - ein Fulltime Job. Die jüngsten sind Zwillinge und neun Jahre alt, die Älteste ist einundzwanzig. Alle Kinder sind musikalisch, samstags kommt ein Klavierlehrer und unterrichtet sie nacheinander. Jeden zweiten Tag erledigt Papa Johannes den Großeinkauf, kauft Milch, Müsli und Brot in rauen Mengen. Nach der Schule ist er da für die Kinder, hört zu und tröstet.

      Sonntag, 11.06.17
      13:00 - 13:30 Uhr (30 Min.)
      30 Min.
      Stereo HD-TV

      Dies ist die Geschichte einer ganz besonderen Familie. Die Mutter ist Zahnärztin und Alleinverdienerin, der Vater Hausmann: kochen, putzen, die Wäsche machen und das für acht Kinder - ein Fulltime Job. Die jüngsten sind Zwillinge und neun Jahre alt, die Älteste ist einundzwanzig. Alle Kinder sind musikalisch, samstags kommt ein Klavierlehrer und unterrichtet sie nacheinander. Jeden zweiten Tag erledigt Papa Johannes den Großeinkauf, kauft Milch, Müsli und Brot in rauen Mengen. Nach der Schule ist er da für die Kinder, hört zu und tröstet.

       

      Dies ist die Geschichte einer ganz besonderen Familie. Die Mutter ist Zahnärztin und Alleinverdienerin, der Vater Hausmann: kochen, putzen, die Wäsche machen und das für acht Kinder - ein Fulltime Job. Die jüngsten sind Zwillinge und neun Jahre alt, die Älteste ist einundzwanzig. Alle Kinder sind musikalisch, samstags kommt ein Klavierlehrer und unterrichtet sie nacheinander. Jeden zweiten Tag erledigt Papa Johannes den Großeinkauf, kauft Milch, Müsli und Brot in rauen Mengen. Nach der Schule ist er da für die Kinder, hört zu und tröstet.

      Darin ist er besonders gut, denn Johannes Werling war in seinem "ersten Leben" katholischer Priester - und studierter Theologe. Bei einer Trauung lernte er damals seine große Liebe Sabine kennen, sie war Studentin, Mitte zwanzig; Johannes knapp fünfzig. Bald darauf legte der Pfarrer beim Bischof von Speyer die Karten auf den Tisch und wurde von allen Ämtern suspendiert. Er heiratete seine Sabine und reicher Kindersegen folgte.

      Im Herzen aber ist Johannes Werling ein Gottesmann geblieben und nicht nur da, erklärt er und verweist auf das katholische Kirchenrecht. Da gilt die Priesterweihe nämlich als unauslöschliches Sakrament. Einmal Priester, immer Priester. Und Johannes ist überzeugt: Heute würde er einen viel besseren Seelsorger abgeben, wenn man ihn denn ließe, mit all seiner Erfahrung als Vater und Familienmanager.

      Bald feiert Johannes seinen Siebzigsten, ein großes Ereignis. Heimlich bereiten die Kinder ein paar Überraschungen vor, auch Sabine hat sich was ganz Besonderes ausgedacht. Wir begleiten die Familie aus Traben-Trarbach in ihrem Alltag, sind mitten drin im strukturierten Chaos und lernen verstehen, was es heißt, Teil eines solchen Clans zu sein, auch in Konfliktsituationen. Was ist das für ein Leben, vom intellektuellen Kirchen- zum Hausmann? Und wie ist das für die Mutter, die notgedrungen viel zu wenig Zeit hat für ihre Kinder? Das bedauern die Kids durchaus, obwohl sie ihren Papa heiß und innig lieben. Zum Glück sind auch mal Ferien und es geht wie immer auf den Bauernhof nach Österreich, da hat auch die Mama endlich mehr Zeit.

      Aus der Reihe "MENSCH LEUTE"

      ARD-Themenwoche 2017: "Woran glaubst Du?"

      Auf der Suche nach uns selbst, nach letzten Gewissheiten und unserem Lebenssinn schlagen wir verschiedene Wege ein. Ganz gleich, ob wir an Gott oder an die Vernunft glauben oder zum Meditationskurs gehen: „Woran glaubst Du?“ ist eine Frage, die jeden betrifft, der man sich nicht einfach entziehen kann. Trifft sie doch den Kern des Menschseins.

      Gerade in einer Zeit, in der zum einen Unkenntnis und Ratlosigkeit in Glaubensangelegenheiten zunehmen, zum anderen sich Familienstrukturen massiv ändern und Arbeitsverhältnisse unsicherer werden, kommt der Frage nach den Gewissheiten eine grundlegende Bedeutung zu. Auch wenn Menschen den Volkskirchen den Rücken kehren, gibt es ein wachsendes Interesse an Religion, einer Sehnsucht nach Spiritualität und Neugier auf übersinnliche Erfahrungen.

      In der ARD-Themenwoche soll der Blick für viele Spielarten des Glaubens geöffnet, traditionelle Glaubenswelten und esoterische Strömungen sollen gleichermaßen dargestellt werden. Die Themenwoche untersucht, ob und wie die Kraft des Glaubens Menschen heute helfen kann, ihr Leben angesichts einer Fülle von Entscheidungsmöglichkeiten und der Herausforderung einer sich rasant verändernden Gesellschaft zu gestalten.

      Wird geladen...
      Wird geladen...

programm.ARD.de © rbb | ARD Play-Out-Center || 24.05.2019