• 22.04.2021
      20:45 Uhr
      Mitternachtsspitzen Moderation: Christoph Sieber | WDR Fernsehen
       

      Notbremse hin oder her - die am längsten existierende Kabarettsendung im deutschsprachigen Fernsehen reagiert rasant: In einer Livesendung kommentieren die "Mitternachtsspitzen" satirisch alle Neuerungen dieser weiteren Corona-Woche und des Auftaktes zum Bundestagswahlkampf, wie überhaupt all jene Veränderungen, die sich fast nur noch ertragen lassen, wenn man sie mit Humor angeht.

      Mit Gastgeber Christoph Sieber und mit Susanne Pätzold, Philip Simon, Puppenspieler Michael Hatzius, Musiker Tobi Hebbelmann sowie den Gästen Lisa Feller, Anny Hartmann, Luisa Charlotte Schulz und Kai Magnus Sting.

      Donnerstag, 22.04.21
      20:45 - 21:45 Uhr (60 Min.)
      60 Min.

      Notbremse hin oder her - die am längsten existierende Kabarettsendung im deutschsprachigen Fernsehen reagiert rasant: In einer Livesendung kommentieren die "Mitternachtsspitzen" satirisch alle Neuerungen dieser weiteren Corona-Woche und des Auftaktes zum Bundestagswahlkampf, wie überhaupt all jene Veränderungen, die sich fast nur noch ertragen lassen, wenn man sie mit Humor angeht.

      Mit Gastgeber Christoph Sieber und mit Susanne Pätzold, Philip Simon, Puppenspieler Michael Hatzius, Musiker Tobi Hebbelmann sowie den Gästen Lisa Feller, Anny Hartmann, Luisa Charlotte Schulz und Kai Magnus Sting.

       

      Stab und Besetzung

      Moderation Christoph Sieber

      Mit Gastgeber Christoph Sieber und mit Susanne Pätzold, Philip Simon, Puppenspieler Michael Hatzius, Musiker Tobi Hebbelmann sowie den Gästen Lisa Feller, Anny Hartmann, Luisa Charlotte Schulz und Kai Magnus Sting.

      Notbremse hin oder her - die am längsten existierende Kabarettsendung im deutschsprachigen Fernsehen reagiert rasant: In einer Livesendung kommentieren die "Mitternachtsspitzen" satirisch alle Neuerungen dieser weiteren Corona-Woche und des Auftaktes zum Bundestagswahlkampf, wie überhaupt all jene Veränderungen, die unabhängig von der Pandemie zu beobachten sind und die sich fast nur noch ertragen lassen, wenn man sie mit Humor angeht.

      Es gibt zum Beispiel nach wie vor den Klimawandel und das Waldsterben. Eigentlich so gar nicht lustig. Aber wenn Christoph Sieber und Philip Simon eine sterbende Fichte und einen Steppenahorn zum Sprechen bringen, dann schon. Auch gibt es den Umgang des Rainer Maria Kardinal Woelki mit der Aufarbeitung oder gar Wiedergutmachung von Missbrauch in der römisch-katholischen Kirche. Überhaupt nicht lustig. Aber wenn Susanne Pätzold den Kardinal verkörpert, dann wesentlich leichter zu ertragen. Und schließlich das menschliche Krisenmanagement ganz allgemein. Meist desaströs, aber wenn von Puppenspieler Michael Hatzius und seiner uralten Echse unter die Lupe genommen, dann skurril. Durch die undurchsichtigen Machenschaften einiger Volksvertreter oder durch das Sozialgefälle in Deutschland, aber auch durch Absonderlichkeiten regionaler Küche oder durch die ganz unterschiedlich zu bewertenden Vorteile und Nachteile des Maskentragens - im Großen wie im Kleinen zeigt sich: Die Lage ist ernst, es sei denn, Lisa Feller und Anny Hartmann und Kai Magnus Sting beschreiben sie.

      Wird geladen...
      Wird geladen...

programm.ARD.de © rbb | ARD Play-Out-Center || 26.07.2021