• 15.02.2020
      12:05 Uhr
      Glück auf vier Rädern Spielfilm Deutschland 2006 | BR Fernsehen Mediathek
       

      Der emeritierte Psychologieprofessor Friedrich Sibelius hat seinen Beruf sehr geliebt. Damit er sich im Ruhestand nicht langweilt, heckt seine Frau Anna diverse Pläne aus: Friedrich wird öfter für die Enkelkinder eingespannt und soll in einem Salsa-Kurs das Tanzbein schwingen. Außerdem verdonnert Anna ihren Gatten dazu, endlich seinen Führerschein zu machen. Trotz seines anfänglichen Missmutes setzt sich der Autos hassende Hochschullehrer a.D. ans Steuer: Die Fahrlehrerin entpuppt sich nämlich als höchst liebreizende Dame, die ihrem nicht ganz jungen Schüler den Kopf zu verdrehen scheint.

      Samstag, 15.02.20
      12:05 - 13:30 Uhr (85 Min.)
      85 Min.
      VPS 12:00

      Der emeritierte Psychologieprofessor Friedrich Sibelius hat seinen Beruf sehr geliebt. Damit er sich im Ruhestand nicht langweilt, heckt seine Frau Anna diverse Pläne aus: Friedrich wird öfter für die Enkelkinder eingespannt und soll in einem Salsa-Kurs das Tanzbein schwingen. Außerdem verdonnert Anna ihren Gatten dazu, endlich seinen Führerschein zu machen. Trotz seines anfänglichen Missmutes setzt sich der Autos hassende Hochschullehrer a.D. ans Steuer: Die Fahrlehrerin entpuppt sich nämlich als höchst liebreizende Dame, die ihrem nicht ganz jungen Schüler den Kopf zu verdrehen scheint.

       

      Stab und Besetzung

      Friedrich Sibelius Peter Weck
      Anna Sibelius Heidelinde Weis
      Carolin Palm Katharina Schubert
      Robert Palm Burkhard Heyl
      Sylvia Collin Marie Munz
      Thomas Sibelius Pierre Besson
      Eva Trostberg Claudia Messner
      Weihbischof Schaffele Lambert Hamel
      Raffaela Stolle Eva Kryll
      Niki Gregory Borlein
      Linchen Dido Knöpfel
      Hubert Schröder André Emanuel Kaminski
      Lioba Müller Judith Huber
      Ines Glück Heide Hoffmann
      Maximilian Palm Norbert Hansing
      Regie Dagmar Knöpfel
      Kamera Rudolph Blahacek
      Komposition Enjott Schneider
      Autor Franz Seitz
      Gabriele Terofal

      Nach erfülltem Akademikerleben hält der Psychologieprofessor Friedrich Sibelius (Peter Weck) seine Abschiedsvorlesung an der Universität München. Damit der Emeritus nicht zu sehr ins Grübeln gerät, hat seine Frau Anna (Heidelinde Weis) ihm für die neu gewonnene Freizeit ein volles Programm ausgearbeitet: Friedrich hält weiterhin Vorlesungen - für seine Enkelkinder, aus dem Märchenbuch. Außerdem ist er für einen Salsakurs angemeldet, und nebenher erstellt er noch Gutachten für seinen Sohn Thomas (Pierre Besson), der als Scheidungsanwalt den psychologischen Rat seines Vaters schätzt. Bei dieser Gelegenheit muss Friedrich auch als Babysitter aushelfen. Außerdem lernt er seine zukünftige Schwiegertochter Sylvia (Marie Munz) kennen, die als Regisseurin arbeitet und den Charakterkopf prompt für eine Psychologen-Rolle in ihrem neuen Film engagiert. Nun wird es langsam eng, denn Friedrich hat sich nach 40 Jahren obendrein breitschlagen lassen, den Führerschein zu machen. Den Ausschlag dazu gab allerdings die reizende, junge Fahrlehrerin Eva (Claudia Messner). Um an ihrer Seite auch weiterhin Glück auf vier Rädern zu empfinden, fällt Friedrich sogar absichtlich durch die Fahrprüfung. Als er kurz vor dem Familienurlaub bei einem Autounfall leicht verletzt wird, ergibt sich endlich die Gelegenheit zu einem Rendezvous mit Eva. Aber muss Friedrich das, was an diesem Abend geschieht, seinem Freund, dem Weihbischof Schaffele (Lambert Hamel), beichten?
      "Glück auf vier Rädern" ist eine spritzige Familienkomödie mit dem renommierten Komiker Peter Weck als charmantem Turbo-Großvater. An seiner Seite spielen Heidelinde Weis, Pierre Besson, Marie Munz, Claudia Messner und Lambert Hamel. Regie führte Dagmar Knöpfel nach einem Buch des "Blechtrommel"-Produzenten Franz Seitz und seiner Tochter Gabriele Terofal.

      Wird geladen...
      Wird geladen...
      Samstag, 15.02.20
      12:05 - 13:30 Uhr (85 Min.)
      85 Min.
      VPS 12:00

programm.ARD.de © rbb | ARD Play-Out-Center || 17.02.2020