• 13.01.2019
      01:30 Uhr
      Shanghai Spielfilm USA / China 2010 | Das Erste
       

      US-Agent Paul Soames soll in Shanghai die Ermordung eines Kollegen aufklären, der kurz vor Ausbruch des Zweiten Weltkriegs verdeckte Militäroperationen der Japaner ausspähte. Um deren Geheimnis zu lüften, lässt Soames sich auf eine riskante Affäre mit der mysteriösen Anna ein, der Frau des Triadenbosses Anthony Lan-Ting. Dabei gerät er ins Visier des japanischen Geheimdienstgenerals Tanaka und muss um sein Leben bangen.
      Mikael Håfström gelingt eine formvollendete Mischung aus Thriller, Drama, Liebesfilm und Actionspektakel. John Cusack kann als Geheimagent beinahe Pearl Harbour verhindern.

      Nacht von Samstag auf Sonntag, 13.01.19
      01:30 - 03:08 Uhr (98 Min.)
      98 Min.
      VPS 01:25
      Geänderte Sendezeit!

      US-Agent Paul Soames soll in Shanghai die Ermordung eines Kollegen aufklären, der kurz vor Ausbruch des Zweiten Weltkriegs verdeckte Militäroperationen der Japaner ausspähte. Um deren Geheimnis zu lüften, lässt Soames sich auf eine riskante Affäre mit der mysteriösen Anna ein, der Frau des Triadenbosses Anthony Lan-Ting. Dabei gerät er ins Visier des japanischen Geheimdienstgenerals Tanaka und muss um sein Leben bangen.
      Mikael Håfström gelingt eine formvollendete Mischung aus Thriller, Drama, Liebesfilm und Actionspektakel. John Cusack kann als Geheimagent beinahe Pearl Harbour verhindern.

       

      Stab und Besetzung

      Paul Soames John Cusack
      Anna Lan-Ting Gong Li
      Anthony Lan-Ting Yun-Fat Chow
      Richard Astor David Morse
      Col. Tanaka Ken Watanabe
      Connor Jeffrey Dean Morgan
      Leni Mueller Franka Potente
      Billy Michael Culkin
      Regie Mikael Håfström
      Musik Klaus Badelt
      Kamera Benoît Delhomme
      Buch Hossein Amini

      US-Geheimagent Paul Soames (John Cusack) reist Ende 1941 mit seiner Geliebten, der deutschen Diplomatengattin Leni Mueller (Franka Potente), nach Shanghai. Als Journalist getarnt, soll er in der weitgehend von Japanern besetzten Metropole seinen Kollegen und Freund Connor (Jeffrey Dean Morgan) unterstützen. Dazu kommt es nicht, denn dieser wird erschossen.

      Connors Geliebte Sumiko (Rinko Kikuchi) ist seither spurlos verschwunden - ging Connor einer japanischen Spionin in die Falle? Soames findet heraus, dass Sumiko in Connors Auftrag den japanischen Geheimdienstgeneral Tanaka (Ken Watanabe) ausspionierte. Um Sumiko vor Tanaka zu finden, lässt Soames sich auf eine Affäre mit der geheimnisvollen Anna (Gong Li) ein, die gute Verbindungen zum chinesischen Widerstand hat. Anna spielt ein gefährliches Spiel, denn ihr Mann, der Triadenboss Anthony Lan-Ting (Chow Yun-Fat), ist nicht nur sehr eifersüchtig, er kooperiert auch mit Tanaka. Soames findet schließlich heraus, dass sein ermordeter Freund geheime Manöver der japanischen Kriegsflotte beobachtet hatte. Planen die Japaner einen spektakulären Überraschungsschlag gegen die USA?

      Der Angriff auf Pearl Harbour gilt als Trauma amerikanischer Militärgeschichte. Im Gegensatz zu Michael Bays vordergründigem Action-Spektakel beleuchtet diese packende Mischung aus Film Noir und Spionagethriller den Überfall auf den US-Flottenstützpunkt aus ungewöhnlicher Perspektive. Der Schwede Mikael Håfström, dessen origineller Horrorfilm „The Rite - Das Ritual“ viel Beifall fand, verlagert das Geschehen nach Shanghai, dessen historische Kulisse mit Gespür für Atmosphäre und historische Details nachgebildet wurde.

      Charakterdarsteller John Cusack, mit dem Hafström schon bei „Zimmer 1408“ kooperierte, beeindruckt als Agent, dem allmählich die historische Dimension seines Auftrags bewusst wird. Zum großartigen Ensemble gehören neben den chinesischen Stars Gong Li und Chow Yun-Fat auch der Japaner Ken Watanabe und „Lola rennt“-Darstellerin Franka Potente.

      Wird geladen...
      Wird geladen...
      Nacht von Samstag auf Sonntag, 13.01.19
      01:30 - 03:08 Uhr (98 Min.)
      98 Min.
      VPS 01:25
      Geänderte Sendezeit!

programm.ARD.de © rbb | ARD Play-Out-Center || 24.01.2019