• 08.08.2014
      09:45 Uhr
      hitec Bizeps, Trizeps & Co. - Wie unsere Muskeln unser Leben beeinflussen | 3sat
       

      Muskeln und deren Tätigkeit beeinflussen Gesundheit und Wohlbefinden stärker als bisher angenommen. Muskeln sind mit vielen Organen verbunden und senden Botenstoffe aus. Botenstoffe, die Einfluss etwa auf den Blutdruck, auf die Gedächtnisleistung und auf das psychische Wohlbefinden haben. "hitec" fragt: Sind am Ende Intelligenz und Glück eine Frage der Bewegung?

      Freitag, 08.08.14
      09:45 - 10:15 Uhr (30 Min.)
      30 Min.
      Stereo

      Muskeln und deren Tätigkeit beeinflussen Gesundheit und Wohlbefinden stärker als bisher angenommen. Muskeln sind mit vielen Organen verbunden und senden Botenstoffe aus. Botenstoffe, die Einfluss etwa auf den Blutdruck, auf die Gedächtnisleistung und auf das psychische Wohlbefinden haben. "hitec" fragt: Sind am Ende Intelligenz und Glück eine Frage der Bewegung?

       

      Muskeln und deren Tätigkeit beeinflussen Gesundheit und Wohlbefinden stärker als bisher angenommen. Muskeln sind mit vielen Organen verbunden und senden Botenstoffe aus. Botenstoffe, die Einfluss etwa auf den Blutdruck, auf die Gedächtnisleistung und auf das psychische Wohlbefinden haben. "hitec" fragt: Sind am Ende Intelligenz und Glück eine Frage der Bewegung?

      Muskeln und Stoffwechsel des Menschen haben sich in den vergangenen 10.000 Jahren nicht mehr verändert. Das heißt, dass der menschliche Körper genetisch auf eine Inanspruchnahme wie vor 10.000 Jahren angepasst ist - mit dem Unterschied, dass wir heute nicht mehr so leben. Viele Menschen strengen sich nur noch selten körperlich an. Die Folge: Bluthochdruck, Depressionen, Diabetes, Fettsucht, Heuschnupfen, Krebs. Und das hat wiederum - überraschenderweise - etwas mit den Muskeln zu tun. Bislang galten die 640 Muskeln im menschlichen Körper als passive Befehlsempfänger, neue Forschungen zeigen jedoch, dass die Fasern eine weit wichtigere Rolle spielen. Muskeln senden eine Vielzahl von größtenteils noch unerforschten Botenstoffen aus und kommunizieren mit anderen Organen. "Der menschliche Skelettmuskel ist das wichtigste Stoffwechselorgan und bestimmt die Qualität und Dauer unseres Lebens", weiß Professor Heiko K. Strüder vom Institut für Kreislaufforschung und Sportmedizin an der Deutschen Sporthochschule in Köln.

      Die "hitec"-Dokumentation von John A. Kantara beschäftigt sich mit molekularbiologischen und genetischen Studien, die die Funktionsweisen der Muskeln untersuchen. Wenn es stimmt, dass Botenstoffe des menschlichen Bewegungsapparates großen Einfluss auf das Immunsystem, auf Krankheiten wie Diabetes und Osteoporose sowie auf das Gehirn haben, sind dann Intelligenz, Gesundheit und gar ein glückliches Leben nur eine Frage der richtigen Bewegung?

      Film von John A. Kantara

      Wird geladen...
      Wird geladen...

programm.ARD.de © rbb | ARD Play-Out-Center || 25.01.2020