• 29.10.2012
      03:10 Uhr
      Forever Der Friedhof Père Lachaise | arte
       

      Maria Callas, Jim Morrison, Frédéric Chopin, Marcel Proust, Georges Méliès, Amadeo Modigliani - sie alle ruhen an einem gemeinsamen Ort, auf dem Friedhof Père Lachaise. Er ist die Ruhestätte von Künstlern aus aller Welt. Für viele Besucher besitzen die geheimnisvollen Gräber des berühmten Pariser Friedhofs eine ganz spezielle Bedeutung und dienen als inspirierende Quelle für das Leben.

      Nacht von Sonntag auf Montag, 29.10.12
      03:10 - 05:00 Uhr (110 Min.)
      110 Min.
      VPS 03:05
      Stereo HD-TV

      Maria Callas, Jim Morrison, Frédéric Chopin, Marcel Proust, Georges Méliès, Amadeo Modigliani - sie alle ruhen an einem gemeinsamen Ort, auf dem Friedhof Père Lachaise. Er ist die Ruhestätte von Künstlern aus aller Welt. Für viele Besucher besitzen die geheimnisvollen Gräber des berühmten Pariser Friedhofs eine ganz spezielle Bedeutung und dienen als inspirierende Quelle für das Leben.

       

      Stab und Besetzung

      Regie Heddy Honigmann

      "Forever - Der Friedhof Père Lachaise" ist ein Film über die Kraft und die Lebendigkeit der Kunst, über einen Ort, wo die Liebe und der Tod sich die Hand reichen, wo die Schönheit alles überlebt: der Friedhof Père Lachaise in Paris.
      Père Lachaise ist einer der weltweit bekanntesten und schönsten Friedhöfe. Viele renommierte Künstler der vergangenen Jahrhunderte haben hier ihre letzte Ruhestätte gefunden. Einige von ihnen werden heute noch von vielen Besuchen beehrt. Andere sind in Vergessenheit geraten - oder bekommen nur ab und zu Besuch von einzelnen Bewunderern.

      In "Forever" entdeckt der Zuschauer die geheimnisvolle, beruhigende und tröstende Schönheit dieses einzigartigen Friedhofs durch die Augen der heutigen Besucher. Viele kommen, um ihrer eigenen Angehörigen oder Freunde zu gedenken. Andere ehren "ihren" Künstler mit einer persönlichen Nachricht oder einer Blume. Sie erzählen von dem Stellenwert, den Kunst und Schönheit in ihrem Leben einnehmen und von dem Verlust, den sie durch den Abschied ihrer Lieben erfahren haben. Oder sie kommen wie Leone Desmasures einfach, um die alten Grabsteine zu pflegen und zitieren dabei Gedichte von Apollinaire. Die Grabstätte wird nicht nur als Ort der Ruhe und Stille, sondern auch als Ort des Friedens und als Quell des Lebens empfunden.

      Friedhöfe sind wie offene Geschichtsbücher, sie beherbergen Geschichten und Schicksale längst vergangener Zeiten, sie erinnern an Menschen und erhalten auf ewig die Erinnerung an geliebte Menschen aufrecht. Die Welt des Friedhofs besteht abseits des alltäglichen Trubels und ist doch so fest mit dem Leben als solches verbunden wie sonst kaum ein zweiter Ort. Hier scheint die Zeit stillzustehen, hier ist jeder Teil eines Ganzen, Teil des Lebens und des natürlichen ewigen Kreislaufs von Leben und Tod. So wie die Erinnerung an geliebte Menschen ewig währt, so überschreitet Kunst Jahrzehnte, Generationen und Jahrhunderte.

      Die Regisseurin Heddy Honigmann schenkt dem Zuschauer unvergessliche Begegnungen, ein emotionsgeladenes Erlebnis mit ausdrucksstarken Bildern und melancholischen Melodien: "If your life is filled with the music of Chopin, the novels of Balzac, the poems of Musset, then you'll never be alone", so Bertrand Beyern, Fremdenführer auf dem Friedhof Père Lachaise.

      Der Dokumentarfilm "Forever - Der Friedhof Père Lachaise" gewann 2006 in Utrecht den niederländischen Filmpreis als bester Dokumentarfilm und wurde dort auch mit dem Filmpreis der Kritiker ausgezeichnet. Im selben Jahr erhielt er in Leipzig den Ecumenical Jury Award, den niederländischen Kristallen Film Preis, den italienischen Lorenzo De' Medici Preis und nahm außerdem am Festival dei Popoli in Florenz teil.

      2007 gewann der Film den ersten Preis des Punto de Vista Festivals in Navarra, wurde in den USA mit dem Full Frame Inspiration Award geehrt, trat beim Internationalen Dokumentarfilm-Festival in Navarra an und gewann beim portugiesischen IndieLisboa-Festival den Johnnie Walker Audience Award als bester Dokumentarfilm.

      Wird geladen...
      Nacht von Sonntag auf Montag, 29.10.12
      03:10 - 05:00 Uhr (110 Min.)
      110 Min.
      VPS 03:05
      Stereo HD-TV

programm.ARD.de © rbb | ARD Play-Out-Center || 19.10.2019