• 19.12.2020
      20:15 Uhr
      Märchen für die Welt - Hans Christian Andersen Deutschland 2020 | arte
       

      Die kleine Meerjungfrau, die Prinzessin auf der Erbse, Däumelinchen, die Schneekönigin - Hans Christian Andersen hat uns Märchenfiguren von zeitloser Schönheit geschenkt. Er schuf Erzählungen, die bis heute in der ganzen Welt gelesen werden. Dabei musste er sich gegen viele Widrigkeiten hochkämpfen. Er vollzog eine Wandlung vom unbedeutenden Entlein zum schillernden Schwan der Literatur. Die Dokumentation erzählt vom bewegten Leben des dänischen Nationaldichters und taucht in die aufregende Welt seiner Märchen ein.

      Samstag, 19.12.20
      20:15 - 21:05 Uhr (50 Min.)
      50 Min.

      Die kleine Meerjungfrau, die Prinzessin auf der Erbse, Däumelinchen, die Schneekönigin - Hans Christian Andersen hat uns Märchenfiguren von zeitloser Schönheit geschenkt. Er schuf Erzählungen, die bis heute in der ganzen Welt gelesen werden. Dabei musste er sich gegen viele Widrigkeiten hochkämpfen. Er vollzog eine Wandlung vom unbedeutenden Entlein zum schillernden Schwan der Literatur. Die Dokumentation erzählt vom bewegten Leben des dänischen Nationaldichters und taucht in die aufregende Welt seiner Märchen ein.

       

      Stab und Besetzung

      Regie Sabine Bier

      Generationen von Kindern sind mit seinen Geschichten aufgewachsen. Auf der ganzen Welt ist Hans Christian Andersen als Märchenautor bekannt und beliebt. Am 2. April wird sein Geburtstag sogar als "Tag des Kinderbuches" gefeiert. Dabei schrieb er für Kinder und für Erwachsene: "Ich erzähle den Kindern, während ich daran denke, dass Vater und Mutter oft zuhören, und ihnen muss man etwas für den Verstand geben." Das tat er. Seine Kunstmärchen sind, anders als die Volksmärchen der Brüder Grimm, oft tieftraurig und ohne Happy End. Die Meerjungfrau, die sich für ihren Prinzen in ein menschliches Wesen verwandelt, bekommt ihn am Ende nicht. Der standhafte Zinnsoldat landet nach seiner Odyssee zwar wieder im behüteten Zuhause, am Ende aber leider auch im Ofen. Und das Mädchen mit den Schwefelhölzern, das in einer kalten Winternacht erfriert, ist bittere Sozialkritik.

      Die Märchen spiegeln oft Andersens eigene Erfahrungen wider. Denn der dänische Märchendichter hatte es nicht leicht im Leben. In ärmlichen Verhältnissen wächst er in der Kleinstadt Odense auf. Um dem Elend zu entfliehen, macht er sich mit gerade einmal 14 Jahren auf nach Kopenhagen. Dort sucht er sein Glück und will berühmt werden. Nach zahlreichen Enttäuschungen und der Suche nach seiner Bestimmung wird er ein erfolgreicher Schriftsteller. Die Märchen schreibt er freilich zunächst aus Geldnot. Von einer lukrativen Einnahmequelle werden sie zu seinen bedeutendsten schriftstellerischen Werken. Die Dokumentation erzählt vom bewegten Leben des dänischen Nationaldichters und taucht in die aufregende Welt seiner Märchen ein.

      Wird geladen...
      Wird geladen...

programm.ARD.de © rbb | ARD Play-Out-Center || 11.04.2021