• 22.03.2018
      20:15 Uhr
      Wunder - das Unerklärliche erklären Film von Bernd Reufels | 3sat
       

      Mit Wundern tut sich die Wissenschaft schwer. Steckt doch im Begriff schon der Anspruch, dass Naturgesetze außer Kraft gesetzt werden können. Schließen Wunder und Wissenschaft einander aus?

      Donnerstag, 22.03.18
      20:15 - 21:00 Uhr (45 Min.)
      45 Min.
      Stereo HD-TV

      Mit Wundern tut sich die Wissenschaft schwer. Steckt doch im Begriff schon der Anspruch, dass Naturgesetze außer Kraft gesetzt werden können. Schließen Wunder und Wissenschaft einander aus?

       

      Wunder darf es streng genommen gar nicht geben - und doch berichten immer wieder Menschen von unerklärlichen Heilungen, Erscheinungen und Ereignissen. Für die katholische Kirche haben Wunder eine ganz besondere Bedeutung. Ein Wunder ist die Voraussetzung für die Selig- oder Heiligsprechung einer Person, sofern sie nicht den Märtyrertod gestorben ist.

      In Rom ist die "Kongregation für die Selig- und Heiligsprechungen" zuständig für die Untersuchung von Wundern. Sie lässt von Wissenschaftlern scheinbar unerklärliche Heilungen und Phänomene untersuchen. In dem französischen Wallfahrtsort Lourdes trifft sich jedes Jahr eine internationale Ärztekommission, die die vielen von Pilgern gemeldeten Heilungen genau unter die Lupe nimmt. Die Dokumentation begleitet Dr. Rolf Theiß, den einzigen deutschen Arzt der Kommission, nach Lourdes und stellt einen seiner spannendsten Fälle vor.

      In Heidelberg beschäftigt sich der Onkologe Professor Dr. Dirk Jäger mit dem Phänomen der Spontanheilungen. Was passiert, wenn Tumore sich zurückbilden und Patienten, die bereits dem Tod geweiht schienen, auf einmal genesen? Jäger vermutet, dass das Immunsystem die Tumorzellen plötzlich erkennt - und dass dies irgendwie provoziert werden kann. Auch wenn die Wissenschaft das Phänomen noch nicht versteht - ein "Wunder" sei eine solch äußerst seltene Heilung nicht.

      Chemie-Professor Luigi Garlaschelli von der Universität Pavia hat sich der Aufgabe verschrieben, Wunder zu entzaubern. Er zweifelt an den Heilungen von Lourdes, hält das "Blutwunder von Neapel" für Scharlatanerie. Garlaschelli hat es sich zur Aufgabe gemacht, Wunder im Labor nachzubauen - damit will er demonstrieren, dass auch schon vor über tausend Jahren Menschen Mittel hatten, um ganz erstaunliche Dinge geschehen zu lassen, die seiner Meinung nach jedoch durchaus naturwissenschaftlich zu erklären sind.

      So geht der Film intensiv der Frage nach, ob Wunder und Wissenschaft einander ausschließen - oder, ob es eben doch Bereiche im Leben gibt, in denen man mit Verstand und Logik nicht weiter kommt.

      Wird geladen...
      Wird geladen...
      Donnerstag, 22.03.18
      20:15 - 21:00 Uhr (45 Min.)
      45 Min.
      Stereo HD-TV

programm.ARD.de © rbb | ARD Play-Out-Center || 21.04.2018