• 28.11.2013
      20:15 Uhr
      wissen aktuell: Medizin in der Krise 3sat
       

      Die moderne Medizin kann viele Erfolge vorweisen und Leben retten, keine Frage. Trotzdem sind viele Heilsversprechen schlicht falsch, unrealistisch - oder mittlerweile ökonomischen Interessen geschuldet. Denn insbesondere der Umbau unseres Gesundheitssystems zu mehr Wettbewerb und Wirtschaftlichkeit hat gravierende Auswirkungen für Patienten und Mediziner. Ob Hightech-Diagnostik, Operationsverfahren oder Medikamente, zahlreiche Beispiele können belegen, dass bei der Wahl der Therapie nicht immer uneingeschränkt das Wohl der Patienten im Vordergrund steht, sondern wirtschaftliche Interessen.

      Donnerstag, 28.11.13
      20:15 - 22:00 Uhr (105 Min.)
      105 Min.
      Stereo

      Die moderne Medizin kann viele Erfolge vorweisen und Leben retten, keine Frage. Trotzdem sind viele Heilsversprechen schlicht falsch, unrealistisch - oder mittlerweile ökonomischen Interessen geschuldet. Denn insbesondere der Umbau unseres Gesundheitssystems zu mehr Wettbewerb und Wirtschaftlichkeit hat gravierende Auswirkungen für Patienten und Mediziner. Ob Hightech-Diagnostik, Operationsverfahren oder Medikamente, zahlreiche Beispiele können belegen, dass bei der Wahl der Therapie nicht immer uneingeschränkt das Wohl der Patienten im Vordergrund steht, sondern wirtschaftliche Interessen.

       

      Anstatt ihre Patienten mit einer gesunden Skepsis über Nutzen und Risiken einer Behandlung aufzuklären, werden Unmengen irrelevanter Befunde erhoben, nutzlose Medikamente entwickelt und Operationen verharmlost. Der medizinische Overkill verschlingt Unsummen, doch gesünder macht er uns keineswegs. Was ist los mit unserer Medizin?

      "wissen aktuell: Medizin in der Krise" zeigt, warum medizinische Innovationen Segen und Fluch zugleich sind und in welchem Dilemma Patienten und Ärzte stecken.

      Wird geladen...
      Donnerstag, 28.11.13
      20:15 - 22:00 Uhr (105 Min.)
      105 Min.
      Stereo

programm.ARD.de © rbb | ARD Play-Out-Center || 16.04.2021