• 24.07.2018
      05:40 Uhr
      Trinidad - Heißes Pflaster in der Karibik Film von Peter Weinert | 3sat
       

      Karibik, Karneval, coole Musik - Trinidad hat alles, was ein Traumziel ausmacht. Von Palmen gesäumte Strände bieten Urlaubern luxuriöse Entspannung. Als Geburtsinsel der Steelbands und der Calypso- und Soca-Musik hat Trinidad der Welt einige wichtige Kulturgüter gegeben. Nach Rio de Janeiro zählen die Umzüge in der Hauptstadt von Trinidad, Port of Spain, zu den prunkvollsten Karneval-Veranstaltungen weltweit.

      Der Film zeigt die faszinierende Karibikinsel Trinidad mit ihren bekannten Sehenswürdigkeiten, wie dem turbulenten und temperamentvollen Karneval, ihrer kaum berührten Natur sowie den einladenden Sandstränden.

      Nacht von Montag auf Dienstag, 24.07.18
      05:40 - 06:35 Uhr (55 Min.)
      55 Min.
      Stereo HD-TV

      Karibik, Karneval, coole Musik - Trinidad hat alles, was ein Traumziel ausmacht. Von Palmen gesäumte Strände bieten Urlaubern luxuriöse Entspannung. Als Geburtsinsel der Steelbands und der Calypso- und Soca-Musik hat Trinidad der Welt einige wichtige Kulturgüter gegeben. Nach Rio de Janeiro zählen die Umzüge in der Hauptstadt von Trinidad, Port of Spain, zu den prunkvollsten Karneval-Veranstaltungen weltweit.

      Der Film zeigt die faszinierende Karibikinsel Trinidad mit ihren bekannten Sehenswürdigkeiten, wie dem turbulenten und temperamentvollen Karneval, ihrer kaum berührten Natur sowie den einladenden Sandstränden.

       

      Karibik, Karneval, coole Musik - Trinidad hat alles, was ein Traumziel ausmacht. Von Palmen gesäumte Strände bieten Urlaubern luxuriöse Entspannung. Als Geburtsinsel der Steelbands und der Calypso- und Soca-Musik hat Trinidad der Welt einige wichtige Kulturgüter gegeben. Nach Rio de Janeiro zählen die Umzüge in der Hauptstadt von Trinidad, Port of Spain, zu den prunkvollsten Karneval-Veranstaltungen weltweit.

      Der Film zeigt die faszinierende Karibikinsel Trinidad mit ihren bekannten Sehenswürdigkeiten, wie dem turbulenten und temperamentvollen Karneval, ihrer kaum berührten Natur sowie den einladenden Sandstränden. Die Herstellung und das Stimmen einer Steeldrum wird ebenso detailliert vorgeführt wie die Anfertigung phantasievoller Karnevalskostüme und die Vorbereitungen für die große Parade.

      Weit weniger bekannt ist eine - im wahrsten Sinne des Wortes - dunkle Seite der Insel. Nahe der kleinen Ortschaft La Brea befindet sich der Pitch Lake, ein See aus Natur-Asphalt von rund 1500 Metern Durchmesser und rund 100 Metern Tiefe. Dieses Naturphänomen findet man weltweit nur noch zweimal: mit dem Asphaltsee Rancho la Brea bei Los Angeles und dem Guancho See in Venezuela.

      Dabei ist See eigentlich die falsche Bezeichnung für das, was sich an der Südwestküste Trinidads befindet. Der Pitch Lake erinnert eher an einen riesigen, von Rinnen und Furchen durchzogenen und nicht gerade ebenen Parkplatz. Sein Asphalt ist bis auf wenige Stellen so fest, dass er begehbar ist, ja sogar mit Fahrzeugen befahren werden kann. An mehreren Stellen blubbert heißes, flüssiges Bitumen aus dem Untergrund und sorgt als "Muttersee" dafür, dass der See sich immer wieder selbst erneuert. Aufgrund der Schwefeldämpfe, die dabei austreten, können nur wenige Pflanzen und Tiere auf seiner rissigen Oberfläche existieren. Die Anwohner jedoch schätzen das Wasser, das sich in den natürlichen Kuhlen ansammelt, für seine Heilwirkung und besuchen den See regelmäßig, um dort Bäder zu nehmen.

      Schon 1595 entdeckte der englische Seefahrer Sir Walter Raleigh dieses Naturwunder und nutzte das Pech, um damit seine Schiffe abzudichten. Ende des 19. Jahrhunderts erkannte man die wirtschaftliche Bedeutung des Asphalts und begann, ihn in industriellem Stile zu fördern und in alle Welt zu verkaufen. Bis heute exportiert die "Asphalt Company" täglich rund 300 Tonnen der zähflüssigen, schwarzen Masse. Doch die intensive Nutzung des Pitch Lake hat auch zu Problemen geführt. So sinkt das Niveau des Sees beständig ab und längst gibt es Befürchtungen, die natürliche Asphaltquelle könnte eines Tages versiegen. In der nahe gelegenen kleinen Ortschaft La Brea (spanisch für "Teer") ist der Untergrund in ständiger Bewegung, der Boden sinkt ab oder es quellen dicke Teerblasen aus Straßen und Vorgärten. Zahlreiche Häuser sind vom Einsturz bedroht und die Bewohner müssen sich eine neue Bleibe suchen. Wie mit dem Naturphänomen künftig umzugehen ist, wird eine Herausforderung nicht nur für den Bürgermeister von La Brea.

      Wird geladen...
      Wird geladen...
      Nacht von Montag auf Dienstag, 24.07.18
      05:40 - 06:35 Uhr (55 Min.)
      55 Min.
      Stereo HD-TV

programm.ARD.de © rbb | ARD Play-Out-Center || 15.11.2018