• 01.05.2019
      00:05 Uhr
      Tauwetter und Tiefschnee am Wiriehorn Reportage von Christof Franzen | 3sat
       

      Am Diemtigtaler Wiriehorn beginnt vor Weihnachten jeweils das Hoffen und Bangen: Kommt der Schnee - oder kommt er nicht? Die Wintersaison ist eine Gratwanderung für die Bergbahnbetreiber. Die Bahnen seien der touristische Motor fürs ganze Diemtigtal mit seinen gut 2000 Einwohnern, hat Reporter Christof Franzen während der mehrmaligen Besuche immer wieder zu hören bekommen. Und sie sind ein wichtiger Arbeitgeber. Viele hängen auch emotional an der Bahn. Dennoch: Die Wiriehornbahnen wollen in Zukunft strategisch den Sommer ins Zentrum stellen. Mit Angeboten für Freizeitaktivitäten wie Biken oder Wandern.

      Nacht von Dienstag auf Mittwoch, 01.05.19
      00:05 - 00:30 Uhr (25 Min.)
      25 Min.
      Stereo HD-TV

      Am Diemtigtaler Wiriehorn beginnt vor Weihnachten jeweils das Hoffen und Bangen: Kommt der Schnee - oder kommt er nicht? Die Wintersaison ist eine Gratwanderung für die Bergbahnbetreiber. Die Bahnen seien der touristische Motor fürs ganze Diemtigtal mit seinen gut 2000 Einwohnern, hat Reporter Christof Franzen während der mehrmaligen Besuche immer wieder zu hören bekommen. Und sie sind ein wichtiger Arbeitgeber. Viele hängen auch emotional an der Bahn. Dennoch: Die Wiriehornbahnen wollen in Zukunft strategisch den Sommer ins Zentrum stellen. Mit Angeboten für Freizeitaktivitäten wie Biken oder Wandern.

       

      Am Diemtigtaler Wiriehorn beginnt vor Weihnachten jeweils das Hoffen und Bangen: Kommt der Schnee - oder kommt er nicht? Die Wintersaison ist eine Gratwanderung für die Bergbahnbetreiber.

      Die Bahnen seien der touristische Motor fürs ganze Diemtigtal mit seinen gut 2000 Einwohnern, hat Reporter Christof Franzen während der mehrmaligen Besuche immer wieder zu hören bekommen. Und sie sind ein wichtiger Arbeitgeber. Viele hängen auch emotional an der Bahn.

      Dennoch: Die Wiriehornbahnen wollen in Zukunft strategisch den Sommer ins Zentrum stellen. Mit Angeboten für Freizeitaktivitäten wie Biken oder Wandern. Ob das aufgeht, ist die große Frage im Tal. Ganz über den Berg sind die Wiriehornbahnen auf jeden Fall noch nicht. Für Bahnmanager Andreas Wiedmer ist die unsichere Schneesituation ein Dauerstress: Inzwischen hat er einen Teil seiner Aufgaben an den Verwaltungsrat übergeben. Es sei zu viel geworden.

      Die Wiriehornbahnen machen turbulente Zeiten durch. 2017, zehn Jahre nach dem Bau einer neuen Sesselbahn, gingen sie beinahe bankrott. Ein paar schneearme Winter - insbesondere zur wichtigen Weihnachts- und Neujahrszeit - hätten ihnen beinahe das Genick gebrochen, sagt Andreas Wiedmer. Die Gemeinde Oey-Diemtigen - sprich: die Steuerzahler - musste einmal mehr finanziell einspringen, und auch neue Investoren helfen.

      Andrea und Martin Bieri glauben ans Wiriehorn. Das Seeländer Paar hat das "Bergrestaurant Schwarzenberg" gepachtet. Martin Bieri sagt, er sei hier schon als Kind in den 1970er-Jahren mit seinem Vater Ski gefahren. Auch viele andere standen hier zum ersten Mal auf den Brettern. Das Gebiet ist von Bern, Thun oder Spiez schnell erreichbar.

      Aus der SRF-Reihe "Reporter"

      Erstsendung 03.03.2019

      Wird geladen...
      Wird geladen...
      Nacht von Dienstag auf Mittwoch, 01.05.19
      00:05 - 00:30 Uhr (25 Min.)
      25 Min.
      Stereo HD-TV

programm.ARD.de © rbb | ARD Play-Out-Center || 22.04.2019