• 15.05.2018
      05:30 Uhr
      Startrampe goes Nepal (2) Elektropunk für Trinkwasser | 3sat
       

      In dem südasiatischen Backpacker Paradies war für Strizi Streuner, Jakob Häglsperger und Martin Steer von Frittenbude und ihren Reisebegleiter Carlos Charlemoine von der Heidelberger Band Irie Révoltés nicht nur Halligalli angesagt. Die Musiker waren zusammen mit Mitarbeitern der Wasserinitiative Viva con Agua unterwegs. Die Non Profit Organisation Viva con Agua de Sankt Pauli e.V. wurde vor zehn Jahren mit dem Ziel gegründet, möglichst vielen Menschen weltweit den Zugang zu sauberem Trinkwasser zu ermöglichen.

      Dienstag, 15.05.18
      05:30 - 06:05 Uhr (35 Min.)
      35 Min.
      Stereo HD-TV

      In dem südasiatischen Backpacker Paradies war für Strizi Streuner, Jakob Häglsperger und Martin Steer von Frittenbude und ihren Reisebegleiter Carlos Charlemoine von der Heidelberger Band Irie Révoltés nicht nur Halligalli angesagt. Die Musiker waren zusammen mit Mitarbeitern der Wasserinitiative Viva con Agua unterwegs. Die Non Profit Organisation Viva con Agua de Sankt Pauli e.V. wurde vor zehn Jahren mit dem Ziel gegründet, möglichst vielen Menschen weltweit den Zugang zu sauberem Trinkwasser zu ermöglichen.

       

      Reisen nach Nepal sind immer bewusstseinserweiternd, auch für die Berliner Band Frittenbude. Ein Team des BR Newcomer Formats Startrampe hat die drei Jungs im Oktober 2016 auf einem Trip nach Nepal begleitet und miterlebt, wie sie aus typisch nepalesischen Soundsamples einen neuen Song gebaut, nach der perfekten Sitar gesucht und einem Musikclub in Katmandu seinen allerersten Elektropunk Moshpit beschert haben. Doch in dem südasiatischen Backpacker Paradies war für Strizi Streuner, Jakob Häglsperger und Martin Steer von Frittenbude und ihren Reisebegleiter Carlos Charlemoine von der Heidelberger Band Irie Révoltés nicht nur Halligalli angesagt.

      Denn die Musiker waren zusammen mit Mitarbeitern der Wasserinitiative Viva con Agua unterwegs. Die Non Profit Organisation Viva con Agua de Sankt Pauli e.V. wurde vor zehn Jahren mit dem Ziel gegründet, möglichst vielen Menschen weltweit den Zugang zu sauberem Trinkwasser zu ermöglichen. Bekannt geworden ist VcA vor allem durch die Aktionen bei Musikfestivals und Konzerten, bei denen Besucher aufgefordert werden, ihre Pfandbecher nicht selbst zurückzugeben, sondern zu spenden. Von den Spendengeldern werden Brunnen und sanitäre Anlagen in Ländern wie Uganda, Indien und Nepal errichtet. VcA kooperiert dabei mit einer Reihe von prominenten Musikern wie Marteria und Clueso und unternimmt mit ihnen regelmäßig Reisen in die Projektgebiete. Zum Unterstützerkreis gehören eben auch die Bands Frittenbude und Irie Révoltés, die in der nepalesischen Region Chitwan Schulen besucht und dort mit den Kindern musiziert haben.

      Die drei Jungs von Frittenbude sind alte Bekannte von PULS und Startrampe, seitdem sie 2009 bei der zweiten Staffel des Newcomer TV Formats dabei waren. 2016 feierte die Elektropunk Band, die ursprünglich aus dem niederbayerischen Geisenhausen kommt, ihren zehnten Geburtstag. Im Juni waren sie bereits im Line Up des PULS Open Airs vertreten. Ihre Reise nach Nepal werden Frittenbude nie vergessen. Oder erst 'mindestens in 1.000 Jahren'.

      Startrampe zeigt, wie gut bayerischer Sound klingen kann. Pro Quartal bekommen drei sorgfältig ausgewählte Bands oder Solokünstler die Chance, sich in der halbstündigen Sendung Startrampe mit ihrer Musik zu präsentieren. Die Newcomer treten im Studio auf, geben ein Wohnzimmerkonzert und treffen auf bekannte Bands und Persönlichkeiten aus Bayern und der Welt. Der Höhepunkt: die Produktion eines eigenen professionellen Musikvideos.

      Begleitet werden die Newcomer von den Moderatoren Sam, Christina und Laury.

      Wird geladen...
      Wird geladen...

programm.ARD.de © rbb | ARD Play-Out-Center || 18.06.2018