• 13.03.2018
      13:20 Uhr
      Panorama Heldenplatz | 3sat
       

      Ein spannende Zeitreise in die Vergangenheit: "Panorama" zeigt, wie Themen, die uns heute beschäftigen, einst im Fernsehen behandelt worden sind. Diesmal geht es um den Wiener Heldenplatz. Der "Herr Karl" brachte Österreichs Geschichtsbild vom "1. Opfer Hitlers" gehörig durcheinander. Er persiflierte viele, die Adolf Hitler am 15. März 1938 am Heldenplatz zugejubelt hatten. 35 Jahre später traf Walter Pissecker einige ebendort wieder. Verachtung, Bewunderung und Ahnungslosigkeit erntete Max Eissler, als er 1969 am Geburtstag Hitlers für die "ZiB" die Frage stellte: "Wer war Adolf Hitler?"

      Dienstag, 13.03.18
      13:20 - 13:45 Uhr (25 Min.)
      25 Min.
      VPS 13:25

      Ein spannende Zeitreise in die Vergangenheit: "Panorama" zeigt, wie Themen, die uns heute beschäftigen, einst im Fernsehen behandelt worden sind. Diesmal geht es um den Wiener Heldenplatz. Der "Herr Karl" brachte Österreichs Geschichtsbild vom "1. Opfer Hitlers" gehörig durcheinander. Er persiflierte viele, die Adolf Hitler am 15. März 1938 am Heldenplatz zugejubelt hatten. 35 Jahre später traf Walter Pissecker einige ebendort wieder. Verachtung, Bewunderung und Ahnungslosigkeit erntete Max Eissler, als er 1969 am Geburtstag Hitlers für die "ZiB" die Frage stellte: "Wer war Adolf Hitler?"

       

      Ein spannende Zeitreise in die Vergangenheit: "Panorama" zeigt, wie Themen, die uns heute beschäftigen, einst im Fernsehen behandelt worden sind. Diesmal geht es um den Wiener Heldenplatz. Der "Herr Karl" brachte Österreichs Geschichtsbild vom "1. Opfer Hitlers" gehörig durcheinander. Er persiflierte viele, die Adolf Hitler am 15. März 1938 am Heldenplatz zugejubelt hatten. 35 Jahre später traf Walter Pissecker einige ebendort wieder. Verachtung, Bewunderung und Ahnungslosigkeit erntete Max Eissler, als er 1969 am Geburtstag Hitlers für die "ZiB" die Frage stellte: "Wer war Adolf Hitler?" Dass ein Verwandter oder Nachbar Kriegsverbrecher war, wollte man auch im burgenländischen Rohrbrunn lange nicht wahrhaben. Im Heimatort von Alois Brunner, der 130.000 Juden ins Vernichtungslager schickte, brachte erst der "Schauplatz" im Jahr 2000 die Einwohner dazu, über ihr Dorfgeheimnis zu reden. "Gegen das Vergessen und für neue Dialoge" ist das Motto des Zeitgeschichte-Projekts "Letter to the stars", für das Schüler die Lebensgeschichten von österreichischen Holocaust-Überlebenden in aller Welt recherchiert haben. "Thema" begleitete 2007 Jugendliche und Emigranten aus Österreich auf der gemeinsamen Spurensuche.

      Von und mit Johannes Hoppe

      Wird geladen...
      Wird geladen...

programm.ARD.de © rbb | ARD Play-Out-Center || 24.05.2018