• 23.08.2018
      07:00 Uhr
      nano Moderation: Ingolf Baur | 3sat
       

      Themen:

      • Hilfszahlungen Dürre
      • Umdenken in der Agrarpolitik
      • Die akustische Zukunft
      • Die Welt in 3D
      • Namenkunde

      Moderation: Gregor Steinbrenner

      Donnerstag, 23.08.18
      07:00 - 07:30 Uhr (30 Min.)
      30 Min.
      Stereo HD-TV

      Themen:

      • Hilfszahlungen Dürre
      • Umdenken in der Agrarpolitik
      • Die akustische Zukunft
      • Die Welt in 3D
      • Namenkunde

      Moderation: Gregor Steinbrenner

       
      • Hilfszahlungen Dürre

      Nächste Woche sollen die dürregeplagten Bauern Klarheit über mögliche Finanzhilfen der Bundesregierung bekommen. Allerdings kann der Bund erst dann helfen, wenn der „Nationale Notstand" ausgerufen wird. Der Deutsche Bauernverband liefert heute konkrete Zahlen zum Ausmaß der Schäden. nano berichtet über die aktuelle Lage.

      • Umdenken in der Agrarpolitik

      Die Dürre diesen Sommer wird verheerende Folgen für viele Landwirte haben. Doch die vom Bauernverband geforderten pauschalen Ausgleichszahlungen zeigen auf, wie absurd die EU-Agrarpolitik ausgestaltet ist, in der Zahlungen an Landwirte wie im Gießkannenprinzip verteilt werden – oder eben die geforderten Hilfszahlungen. Dadurch regelt der Markt nicht mehr den Preis, viele Agrarprodukte werden zu billig angeboten. Mit der Folge, dass Landwirte nicht selbst für Dürre vorsorgen, wie es andere Unternehmer tun. Dies widerspricht fundamental den Prinzipien der Nachhaltigkeit, denen sich auch die Agrarwirtschaft verpflichtet hat. Die Gelegenheit für ein Umdenken ist günstig.

      • Die akustische Zukunft

      In einer Welt, in der immer mehr verschiedenste künstliche Sound eingesetzt werden, wird das akustische Über- und Durcheinander zunehmend zum Problem. Besonders auf Bahnhöfen vermischen sich viele Lärmquellen, einzelne Töne sind nur schwer zu verstehen. Neue Techniken ermöglichen es jetzt, den Schall gezielt zu bündeln und damit den Lärm zu reduzieren.

      • Die Welt in 3D

      Als Google vor gut 10 Jahren „Google Earth" veröffentlichte war das eine Sensation: Am Computer sitzend jeden Punkt der Erde „anfahren" und betrachten. Forscher des Deutschen Zentrums für Luft- und Raumfahrt arbeiten jetzt am „besseren Google Earth". Es soll eine 3D-Auflösung haben, die etwa 10 Mal höher ist. Dadurch soll die Welt sehr realistisch erscheinen und den großen Vorteil haben, dass Nacharbeiten mit der Hand überflüssig wird.

      • Namenkunde

      Petra, Susanne, Michael deuten auf ein Geburtsjahr in den 60ern, Özgur und Aishe auf eine bestimmte Ethnizität. Im Orchideenfach Onomastik, der Namenskunde, wird untersucht wie Eltern Namen wählen – und warum diese als soziale Marker fungieren.

      Moderation: Gregor Steinbrenner

      Die Welt von morgen

      Magazin

      Wird geladen...
      Wird geladen...

programm.ARD.de © rbb | ARD Play-Out-Center || 22.09.2018