• 12.04.2018
      18:30 Uhr
      nano Moderation: Yve Fehring | 3sat
       

      Themen:

      • Schwächelnder Golfstrom
      • Wissenschaft nach einem Jahr Trump
      • Orcas vor Norwegen
      • Eine faire Welt – nur Utopie?

      Moderation: Yve Fehring

      Donnerstag, 12.04.18
      18:30 - 19:00 Uhr (30 Min.)
      30 Min.
      Stereo HD-TV

      Themen:

      • Schwächelnder Golfstrom
      • Wissenschaft nach einem Jahr Trump
      • Orcas vor Norwegen
      • Eine faire Welt – nur Utopie?

      Moderation: Yve Fehring

       
      • Schwächelnder Golfstrom (ZDF)

      Er gilt als die Wärmepumpe Europas. Lange Zeit war es eine Vermutung, jetzt präsentieren Forscher neue Belege: In den vergangenen rund 100 Jahren hat sich das Golfstromsystem deutlich verändert. Die Strömung im Atlantik sei um 15 Prozent langsamer geworden, berichtet ein internationales Wissenschaftlerteam im Fachmagazin «Nature». Die Konsequenzen für das Klima weltweit sind noch offen. Mit Gesprächsgast: Stefan Rahmstorf, Potsdam-Institut für Klimafolgenforschung

      • Wissenschaft nach einem Jahr Trump (ZDF)

      Von Beginn seiner Amtszeit an ging Donald Trump auf Konfrontationskurs mit der Wissenschaft. Am Tag nach der Wahl gingen Wissenschaftler in den USA auf die Barrikaden. Allen voran: die Gruppe '314 Action'. Die Organisation ist der Meinung, der einzig effektive Weg sei, in die Politik zu gehen. Nur so sei der Trump-Feldzug gegen Umwelt und Wissenschaft aufzuhalten. Wo steht die Gruppe heute? Und wie ist die Lage der Wissenschaftler in den USA ein Jahr nach dem Amtsantritt?

      • Orcas vor Norwegen (WDR)

      Jedes Jahr im Winter strömen 12 Milliarden Heringe in die Fjorde Norwegens. Dieser Reichtum zieht auch Raubfische wie Orcas und Buckelwale an. Ende der 1960er Jahre hatte die norwegische Fangflotte den einst so reichen Bestand an Hering so gut wie leergefischt. Die gewaltigen Orcas galten zudem als Konkurrenz, wurden in Massen gejagt und getötet. Doch nun zeigt sich an der Küste wieder ein ganz anderes Bild.

      • Eine faire Welt – nur Utopie? (ZDF)

      The winner takes it all - diese Haltung findet sich sowohl in kapitalistischen Gesellschaften wie auch im Sport, wo Millisekunden über Sieg oder Niederlage entscheiden. „Menschen sind bereit, jede Ungerechtigkeit zu akzeptieren, wenn sie diese als Ergebnis eines Wettbewerbs sehen", bringt es der Forscher Alexander Kappelen auf den Punkt. Norwegische Wissenschaftler zeigen in Experimenten, dass kleine Kinder und Betriebswirtschaftsstudenten den größten Egoismus zeigen. Doch es gibt auch Belege dafür, dass ein gewisser Gerechtigkeitssinn evolutionäre Vorteile bietet und deshalb angeboren sein könnte. Die Länder Costa Rica und Island sind positive Beispiele dafür, wie ganze Volkswirtschaften auf ein faires Miteinander ausgerichtet sein können.

      Wird geladen...
      Wird geladen...

programm.ARD.de © rbb | ARD Play-Out-Center || 17.08.2018