• 08.08.2018
      19:30 Uhr
      Mission Weltall Das harte Training der Astronauten | 3sat
       

      Am 6. Juni 2018 startete Alexander Gerst zum zweiten Mal zur Raumstation ISS. Als erster deutscher Astronaut ist er diesmal Kommandant der Mission "Horizons". Das will gut vorbereitet sein. Astronauten arbeiten hart, um sich auf Weltraummissionen vorzubereiten. Einer der wichtigsten Ausbildungsstandorte der Europäischen Weltraumorganisation ESA liegt in Köln. Im Europäischen Astronautenzentrum EAC sind mehr als 100 Mitarbeiter beschäftigt. Ehemalige Astronauten und Experten aus verschiedenen Ländern kümmern sich darum, dass die künftige ISS-Besatzung optimal vorbereitet ist.

      Mittwoch, 08.08.18
      19:30 - 20:00 Uhr (30 Min.)
      30 Min.

      Am 6. Juni 2018 startete Alexander Gerst zum zweiten Mal zur Raumstation ISS. Als erster deutscher Astronaut ist er diesmal Kommandant der Mission "Horizons". Das will gut vorbereitet sein. Astronauten arbeiten hart, um sich auf Weltraummissionen vorzubereiten. Einer der wichtigsten Ausbildungsstandorte der Europäischen Weltraumorganisation ESA liegt in Köln. Im Europäischen Astronautenzentrum EAC sind mehr als 100 Mitarbeiter beschäftigt. Ehemalige Astronauten und Experten aus verschiedenen Ländern kümmern sich darum, dass die künftige ISS-Besatzung optimal vorbereitet ist.

       

      Am 6. Juni 2018 startete Alexander Gerst zum zweiten Mal zur Raumstation ISS. Als erster deutscher Astronaut ist er diesmal Kommandant der Mission "Horizons". Das will gut vorbereitet sein. Astronauten arbeiten hart, um sich auf Weltraummissionen vorzubereiten. Einer der wichtigsten Ausbildungsstandorte der Europäischen Weltraumorganisation ESA liegt in Köln. Im Europäischen Astronautenzentrum EAC sind mehr als 100 Mitarbeiter beschäftigt. Ehemalige Astronauten und Experten aus verschiedenen Ländern kümmern sich darum, dass die künftige ISS-Besatzung optimal vorbereitet ist.

      Chris Capelle zum Beispiel war zuständig für die Tagesplanung von Gerst. Der Belgier organisierte dessen Arbeitsalltag minutiös. Nur so ließen sich die weltweit stattfindenden praktischen und theoretischen Trainingsmodule koordinieren. Zum Beispiel der Auffrischungskurs fürs ISS-Modul, den Gerst bei Trainerin Serena Bertone absolviert hat. Neuestes Mitglied im Kreis der ESA-Astronauten ist ein weiterer Deutscher: Matthias Maurer.

      Der 48-Jährige durchlief 2009 das gleiche Auswahlverfahren wie Alexander Gerst. Doch erst 2017 erfolgte seine Berufung zum Astronauten. Maurer spricht von einem wahr gewordenen "Erwachsenentraum". Auch hinter Maurer stand ein ganzes Team an Trainern und Ausbildern. In Köln trieb ihn Personalcoach Nora Petersen täglich mehrere Stunden lang zur körperlichen Fitness.

      Unterwasser-Trainer Hervé Stevenin bereitete Maurer im Übungsbecken auf seine wichtigste Prüfung vor. Die fand im Johnson "Space Center Houston" der NASA statt. Dort musste der 48-Jährige reale Notfallszenarien lösen - im Raumanzug und unter Wasser. Die "ZDF.reportage" hat die Stationen dieser einzigartigen Ausbildung begleitet und traf die Ausbilder und die Astronauten jenseits des Blitzlichtgewitters um anstehende Raketenstarts.

      Der Film zeigt Alexander Gerst bei den Vorbereitungen für seinen historischen Einsatz im All und ist dabei, als Matthias Maurer in seine letzte und wichtigste Prüfung geht.

      Film von Felix Kohler und Gabriel Stoukalov

      Wird geladen...
      Wird geladen...

programm.ARD.de © rbb | ARD Play-Out-Center || 15.11.2018