• 19.08.2018
      01:50 Uhr
      Mediterrane Lebenswelt am großen Strom Sonnenkinder an der Donau | 3sat
       

      Die Donau ist nicht nur der bei Weitem größte Strom Mitteleuropas, sie weist auch jede Menge Besonderheiten auf. Der Film stellt die Vielfalt an Tierarten der Donau-Region in Österreich vor.

      So gibt es an und auf den Inseln im Strom Zonen mit geradezu mediterranem Klima. Dort trifft man etwa auf riesige Äskulapnattern oder Ehrfurcht gebietenden Gottesanbeterinnen. Auch die Östliche Smaragdeidechse, die gewaltige Ausmaße annehmen kann, ist dort zu Hause.

      Nacht von Samstag auf Sonntag, 19.08.18
      01:50 - 02:40 Uhr (50 Min.)
      50 Min.
      Stereo HD-TV

      Die Donau ist nicht nur der bei Weitem größte Strom Mitteleuropas, sie weist auch jede Menge Besonderheiten auf. Der Film stellt die Vielfalt an Tierarten der Donau-Region in Österreich vor.

      So gibt es an und auf den Inseln im Strom Zonen mit geradezu mediterranem Klima. Dort trifft man etwa auf riesige Äskulapnattern oder Ehrfurcht gebietenden Gottesanbeterinnen. Auch die Östliche Smaragdeidechse, die gewaltige Ausmaße annehmen kann, ist dort zu Hause.

       

      Eine spannende Betrachtung der bunten Vielfalt an Tierarten, die in der Donau-Region in Österreich beheimatet sind. Die Donau ist nicht nur der bei weitem größte Strom Mitteleuropas, er weist auch jede Menge Besonderheiten auf. So gibt es am und auf Inseln im Strom Zonen mit geradezu mediterranem Klima. Dort trifft man etwa auf riesige Äskulapnattern oder die ehrfurchtgebietenden Gottesanbeterinnen. Oder aber auch auf die östliche Smaragdeidechse, die auf den Inseln in der Donau geradezu riesenhafte Ausmaße annimmt.

      Die Donau, einer der markantesten Flüsse Europas, birgt viele Geheimnisse. Doch nicht nur unter Wasser, sondern auch entlang des Verlaufes, durch Österreich. In einem kleinen Flussabschnitt - in Niederösterreich - beeinflusst das Gewässer die umliegenden Landschaften, die sogar ein eigenes Kleinklima ausgebildet haben.

      Man spricht von sogenannten "Wärme-Inseln", deren Temperaturen nahezu mediterrane Höhen erreichen. Über Jahrtausende schuf hier der Mensch eine Kulturlandschaft, die auf Weinbau ausgerichtet ist. Denn die warmen Löss- und Lehmböden fördern das Gedeihen der Weinreben. Zwischen den Städten Spitz und Krems wachsen aber nicht nur Kulturpflanzen: Seit uralten Zeiten hat sich hier eine Tier- und Pflanzenwelt angesiedelt, die in ganz Europa ihresgleichen sucht. Es sind allesamt Arten, die hauptsächlich wegen der milden Temperaturen an den Hängen der Donau leben und die es oft nirgendwo sonst gibt. Jahrhunderte der Isolierung haben manchmal sogar reine Lokalformen entstehen lassen. Etwa bei den Arten "Schwarzer Apollofalter" oder "Osterluzeifalter".

      Dieser Film macht sich auf die Spurensuche nach den unterschiedlichsten kleinen und großen Geschöpfen im mediterranen Abschnitt der Donau. Unter anderem begegnen wir der größten Eidechse und der größten Schlange Mitteleuropas - die Smaragdeidechse und die Äskulapnatter - , nehmen am Familienleben der Ziesel teil, lernen, dass es in den Wärmeinseln sogar eine lokale Art des Skorpiones gibt, stoßen auf Gottesanbeterin, Sägeschrecke oder Wespenspinne. Doch nicht nur die Tierwelt ist interessant. Viele Feldorchideen, die sonst überall vom Aussterben bedroht sind, finden an den Hängen des Wachau-Tales letzte Refugien. Und auch der bunteste Vogel Europas, der Bienenfresser, brütet hier noch in letzten Kolonien.

      Film von Kurt Mündl

      Wird geladen...
      Wird geladen...
      Nacht von Samstag auf Sonntag, 19.08.18
      01:50 - 02:40 Uhr (50 Min.)
      50 Min.
      Stereo HD-TV

programm.ARD.de © rbb | ARD Play-Out-Center || 22.09.2018