• 28.07.2018
      15:30 Uhr
      Lettland - Reise durch zwei Welten Film von Clas Oliver Richter | 3sat
       

      Lettland - grünes Land an der Ostsee. Mit weiten Wäldern, unberührter Natur, kilometerlangen weißen Sandstränden. Hanseatische Prachtbauten in den Städten mit ihrer reichen Geschichte. Die Menschen in Lettland sind für ihre Gastfreundschaft berühmt. Touristen gegenüber ... Denn in Lettland lebt auch eine große russischsprachige Minderheit. Erbe der sowjetischen Besatzungszeit. Heute misstrauisch beäugt ...

      Samstag, 28.07.18
      15:30 - 16:00 Uhr (30 Min.)
      30 Min.

      Lettland - grünes Land an der Ostsee. Mit weiten Wäldern, unberührter Natur, kilometerlangen weißen Sandstränden. Hanseatische Prachtbauten in den Städten mit ihrer reichen Geschichte. Die Menschen in Lettland sind für ihre Gastfreundschaft berühmt. Touristen gegenüber ... Denn in Lettland lebt auch eine große russischsprachige Minderheit. Erbe der sowjetischen Besatzungszeit. Heute misstrauisch beäugt ...

       

      Lettland - grünes Land an der Ostsee. Mit weiten Wäldern, unberührter Natur, kilometerlangen weißen Sandstränden. Hanseatische Prachtbauten in den Städten mit ihrer reichen Geschichte. Die Menschen in Lettland sind für ihre Gastfreundschaft berühmt. Touristen gegenüber ... Denn in Lettland lebt auch eine große russischsprachige Minderheit. Erbe der sowjetischen Besatzungszeit. Heute misstrauisch beäugt ... Die Ukraine ist nicht fern, die Grenze zu Russland wird wieder scharf bewacht. Die Angst vor einer Invasion durch Russland atmet wieder. Und die Sorge, auf welcher Seite die vielen russischstämmigen Bewohner Lettlands stehen. Denen seit Jahrzehnten Chancengleichheit verwehrt wird. Wie leben die Letten in diesen Zeiten zusammen? Gibt es noch Freundschaft? Wo knirscht es im Alltag? ARD-Korrespondent Clas Oliver Richter macht sich auf eine Reise durch das sommerliche Land, reist von der Ostseeküste über die Hauptstadt Riga den Fluss Daugava hinunter bis an die weißrussische Grenze. Er trifft starke Frauen und Typen, die für eine gemeinsame Zukunft von Russen und Letten einstehen. In Karosta lebt Tatjana inmitten alter Häuser aus der Zarenzeit, bewacht von der wunderschönen orthodoxen Kirche. Tatjana leitet eine Sozialstation - für vernachlässigte Kinder. Sie bereitet sie auf ein Leben vor, in dem sie ihre Zukunft selbst in die Hand nehmen können. Ganz anders der Alltag von Natalja, einer ehemaligen Bankerin aus Moskau. Sie wohnt in Jurmala, einem mondänen Badeort in der Nähe von Riga. Es ist eine Welt der Superreichen. Natalja will in die EU - und in Lettland kann man sich mit teuren Immobilien auch Reisefreiheit in Europa erkaufen. Als Russin. In Riga ist fast jeder zweite Einwohner russischstämmig. Und dennoch stehen sie oft am Rand. Geduldet von den Letten. Aber wenn die Russen den "Tag des Sieges" der Sowjetunion über Nazi-Deutschland feiern, dann gehört ganz Riga ihnen. Und was halten die Letten davon? Sie verkaufen den Russen Blumen zum Feiern… Jeder muss eben überleben. Auch Ilze, eine starke Frau ganz aus dem Südosten Lettlands. Sie betreibt einen Pferdehof unmittelbar an der Grenze zu Weißrussland. Der Endpunkt unserer langen Reise. Viele haben die Gegend in den vergangenen Monaten verlassen, aus Sorge, wegen der politischen Situation. Aber Ilze will sich nicht unterkriegen lassen - sie bemüht sich um Kontakte über die Grenze hinweg und baut auf ihre Zukunft in Lettland.

      Wird geladen...
      Wird geladen...
      Samstag, 28.07.18
      15:30 - 16:00 Uhr (30 Min.)
      30 Min.

programm.ARD.de © rbb | ARD Play-Out-Center || 22.07.2018