• 14.05.2018
      06:20 Uhr
      Kulturzeit Das 3sat-Kulturmagazin von ZDF, ORF, SF und ARD | 3sat
       

      Themen:

      • Punk und Protest: Kirill Serebrennikows "Leto" erster Höhepepunkt in Cannes
      • Mode und katholische Fantasie: Im Metropolitan Museum in New York zeigt eine Ausstellung das Verhältnis zwischen Vatikan und Mode
      • Metal und Realitäten: Eine wissenschaftlilche Tagung in Siegen beschäftigt sich mit der Alltags- und Lebenskultur des Heavy-Metal
      • Spiegel-Journalist Martin Knobbe: Ein Gespräch über seine Recherchen zu den Vorwürfen
      • "Nebel": Das neue Werk von Mario Schlembach erzählt vom Schweigen seines Heimatsorts Sommerein
      • Kulturzeit-Literaturtipps

      Moderation: Cécile Schortmann

      Montag, 14.05.18
      06:20 - 07:00 Uhr (40 Min.)
      40 Min.
      Stereo HD-TV

      Themen:

      • Punk und Protest: Kirill Serebrennikows "Leto" erster Höhepepunkt in Cannes
      • Mode und katholische Fantasie: Im Metropolitan Museum in New York zeigt eine Ausstellung das Verhältnis zwischen Vatikan und Mode
      • Metal und Realitäten: Eine wissenschaftlilche Tagung in Siegen beschäftigt sich mit der Alltags- und Lebenskultur des Heavy-Metal
      • Spiegel-Journalist Martin Knobbe: Ein Gespräch über seine Recherchen zu den Vorwürfen
      • "Nebel": Das neue Werk von Mario Schlembach erzählt vom Schweigen seines Heimatsorts Sommerein
      • Kulturzeit-Literaturtipps

      Moderation: Cécile Schortmann

       
      • Punk und Protest: Kirill Serebrennikows "Leto" erster Höhepepunkt in Cannes

      Allmählich nimmt das Festival in Cannes Fahrt auf. Mit "Leto" ("Sommer") von Kirill Serebrennikow gab es einen ersten Höhepunkt im Wettbewerb, sagt unser "Kulturzeit"-Filmexperte Peter Paul Huth. Der Regisseur Kirill Serebrennikow durfte selbst nicht zur Premiere seines Films "Leto" nach Cannes kommen, da er in Moskau unter Hausarrest steht. Das Festival hatte sich über das französische Außenministerium direkt an Russlands Präsidenten Wladimir Putin gewandt. Doch der verwies lapidar auf die Unabhängigkeit der russischen Justiz. Man wirft Serebrennikow Veruntreuung von Geldern für das von ihm geleitete Gogol-Theater vor. "Eine absurde Anschuldigung", wie der Produzent Ilya Stewart auf der Pressekonferenz sagte. Serebrennikow war während der Dreharbeiten im August 2017 verhaftet worden, die restlichen Szenen mussten ohne ihn realisiert werden. Immerhin konnte er zuhause den Schnitt fertig stellen. Doch immer noch steht er unter Hausarrest. Inzwischen gibt es eine internationale Bewegung, die unter dem Motto "Free Kirill" seine Freilassung fordert und auch in Russland breite Unterstützung findet.

      • Mode und katholische Fantasie: Im Metropolitan Museum in New York zeigt eine Ausstellung das Verhältnis zwischen Vatikan und Mode

      • Metal und Realitäten: Eine wissenschaftlilche Tagung in Siegen beschäftigt sich mit der Alltags- und Lebenskultur des Heavy-Metal

      • Spiegel-Journalist Martin Knobbe: Ein Gespräch über seine Recherchen zu den Vorwürfen

      • "Nebel": Das neue Werk von Mario Schlembach erzählt vom Schweigen seines Heimatsorts Sommerein

      • Kulturzeit-Literaturtipps:

      Lucas Grimm "In den Tod" Aidan Truhen "Fuck you very much"

      "Kulturzeit" ist das werktägliche Kulturmagazin von 3sat. "Kulturzeit" mischt sich in kulturelle und gesellschaftspolitische Fragen ein. Das Magazin bietet Hintergrundinformationen, Porträts und Gespräche zu aktuellen und brisanten Fragen.

      Wird geladen...
      Wird geladen...

programm.ARD.de © rbb | ARD Play-Out-Center || 22.09.2018