• 13.04.2018
      06:20 Uhr
      Kulturzeit Moderation: Peter Schneeberger | 3sat
       

      Themen:

      • Streit um Echo-Nominierung: Massive Kritik an Rappern Farid Bang und Kollegah
      • Julia Kristeva - Spionagevorwürfe / Gesprächsgast: Christopher Nehring, Deutsches Spionagemuseum
      • Nobel-Krise: Rücktritte und Streit im Gremium - Stiftung mahnt
      • Dokk1 in Aarhus: Bibliothek der Begegnung
      • Malakoff Kowalski

      Freitag, 13.04.18
      06:20 - 07:00 Uhr (40 Min.)
      40 Min.
      Stereo HD-TV

      Themen:

      • Streit um Echo-Nominierung: Massive Kritik an Rappern Farid Bang und Kollegah
      • Julia Kristeva - Spionagevorwürfe / Gesprächsgast: Christopher Nehring, Deutsches Spionagemuseum
      • Nobel-Krise: Rücktritte und Streit im Gremium - Stiftung mahnt
      • Dokk1 in Aarhus: Bibliothek der Begegnung
      • Malakoff Kowalski

       
      • Streit um Echo-Nominierung: Massive Kritik an Rappern Farid Bang und Kollegah

      Die Rapper Farid Bang und Kollegah haben mit ihrem dritten gemeinsamen Album "Jung, brutal, gutaussehend 3" so gute Verkaufszahlen erzielt, dass das Duo in der Kategorie "Album des Jahres" für den Echo 2018 nominiert ist, der am 12. April 2018 verliehen wird. Die Nominierung der beiden hat jedoch für eine heftige Antisemitismus-Diskussion gesorgt: Das Internationale Auschwitz-Komitee etwa reagierte mit Empörung auf die geplante Teilnahme des Duos an der Preisverleihung in Berlin. Auch die 93-jährige Holocaust-Überlebende und Musikerin Esther Bejarano brachte ihr Entsetzen über die Nominierung zum Ausdruck - worauf sich Kollegah in einem offenen Brief bei ihr entschuldigte. Dennoch sieht er eine gezielte Kampagne gegen sich und es wird wieder einmal darüber gestritten, was Kunst darf und was nicht, ob Antisemitismus im Rap nur Provokation und Attitüde ist.

      • Julia Kristeva - Spionagevorwürfe / Gesprächsgast: Christopher Nehring, Deutsches Spionagemuseum

      Die Psychoanalytikerin und Literaturtheoretikerin Julia Kristeva, eine der bekanntesten Intellektuellen unserer Zeit, soll als informelle Mitarbeiterin der Ersten Hauptverwaltung der ehemaligen Staatssicherheit ihre Kollegen bespitzelt haben. Deckname Sabina. Sie bestreitet. Es steht Aussage gegen Aussage. Wir sprechen mit Christopher Nehring, einem Experten in Sachen Geheimdienst, über den Fall. Er hat Osteuropäische und Neuere Geschichte studiert und leitet die Forschungsabteilung im Deutschen Spionagemuseum in Berlin.

      • Nobel-Krise: Rücktritte und Streit im Gremium - Stiftung mahnt

      Vorwürfe sexueller Belästigung, Verdacht auf Korruption, Auflösungserscheinungen - die Schwedische Akademie in Stockholm, die unter anderem für die Vergabe des Literaturnobelpreises zuständig ist, steckt tief in der Krise. Was ist passiert?

      • Dokk 1 in Aarhus: Bibliothek der Begegnung

      Wenn man wissen will, wie die Bibliothek der Zukunft aussehen könnte, schaut man am besten ins dänische Aarhus. 2015 eröffnete dort im Hafenviertel die neue städtische Bibliothek "Dokk 1". Der imposante Bau beherbergt nicht nur Bücher, sondern auch eine riesige Familien- und Kindersektion sowie unzählige kulturelle und städtische Veranstaltungen. Die Bibliothek dient hier vor allem als Begegnungsort, wie es nur noch wenige im öffentlichen Raum gibt. In Aarhus ist man davon überzeugt, dass es sich gemeinsam besser lernen lässt.

      • Malakoff Kowalski

      Malakoff Kowalski ist einer der umtriebigsten Musiker Berlins: Er spielte zusammen mit 2Raumwohnung, hatte eine Krautrockband und hat sich als Film- und Theaterkomponist einen Namen gemacht. Seit dem 6. April 2019 ist sein neues Album "My First Piano" auf dem Markt.

      Wird geladen...
      Wird geladen...
      Freitag, 13.04.18
      06:20 - 07:00 Uhr (40 Min.)
      40 Min.
      Stereo HD-TV

programm.ARD.de © rbb | ARD Play-Out-Center || 23.05.2018