• 17.03.2018
      09:05 Uhr
      Kulturplatz Und ewig lockt der Paradiesgarten! | 3sat
       

      Europas grösste Indoor-Gartenbau-Ausstellung boomt: Mit wachsendem Aufwand inszeniert die Giardina in Zürich seit 20 Jahren den Traum vom Paradiesgarten. Unsere Sehnsucht nach dem Fleckchen heiler Natur ist unstillbar, weil sie sich aus uralten Mythen über den Garten nährt.

      Moderation: Eva Wannenmacher

      Samstag, 17.03.18
      09:05 - 09:35 Uhr (30 Min.)
      30 Min.
      Stereo HD-TV

      Europas grösste Indoor-Gartenbau-Ausstellung boomt: Mit wachsendem Aufwand inszeniert die Giardina in Zürich seit 20 Jahren den Traum vom Paradiesgarten. Unsere Sehnsucht nach dem Fleckchen heiler Natur ist unstillbar, weil sie sich aus uralten Mythen über den Garten nährt.

      Moderation: Eva Wannenmacher

       
      • Warum Gartenkultur von der Sehnsucht nach dem Paradies lebt

      «Das Land lasse junges Grün wachsen», sprach Gott in der Schöpfungsgeschichte, und legte in Eden einen Garten an: das biblische Paradies. Seit dem Sündenfall und der Vertreibung aus eben diesem Paradies sehnt sich der Mensch «zurück» nach diesem utopischen Flecken heiler Natur. In dieser mythologischen Urgeschichte liegt letztlich der Antrieb für jede Gartenkultur. Eva Wannenmacher spricht mit dem Zürcher Theologieprofessor Konrad Schmid über den Garten Eden, die hängenden Gärten von Babylon und über die wechselvolle Geschichte des menschlichen Naturverständnisses.

      • Wie aus dem ökologischen Feuchtbiotop der trendige Biopool wurde

      In den 70er-Jahren ergab eine Studie, dass die Hälfte aller stillen Gewässer in Europa innert 30 Jahren verschwunden war. Das ökologische Bewusstsein erwachte. Seither gilt es, natürliche Lebensräume wiederherzustellen, Weiher, Bäche und Seeufer zu renaturieren. Dieser Trend setzt sich auch im Privatgarten durch: Der Naturteich ist in, das stille Wasser gilt als Quell des Lebens. Der ökologische Traum vom Feuchtbiotop hat sich zum feuchten Traum vom Biopool ausgewachsen: Die Kombination von Naturteich und Swimmingpool bietet Luxus und verspricht ein gutes Gewissen.

      • Die Naturliteratur entdeckt die lebendige Umwelt

      Der deutschsprachige Zeitschriften- und Buchmarkt entdeckt ein Genre, das im angelsächsischen Raum schon lange boomt: «Nature Writing», das Schreiben über die Natur. Der Berliner Verlag Matthes & Seitz veröffentlicht seit fünf Jahren mit grossem Erfolg aufwändig gestaltete Bücher über die Natur und wie wir Menschen sie sehen. Nun hat er sogar einen Preis für «Nature Writing» ausgelobt. Was steckt hinter diesem Boom? Die Angst, etwas zu verlieren, worin wir uns selbst erkennen können? «Kulturplatz» sucht Antworten beim Verleger Andreas Rötzer und beim Philosophen und Biologen Andreas Weber.

      • Die Wandlung des Gartens vom Pflanzblätz zum Lifestyleprojekt

      Die Giardina hat sich in 20 Jahren von einer kleinen Messe des Gartenbedarfs zu einem Event mit riesigen Schaugärten gemausert. Der Garten ist heute eine durchdesignte, aber dennoch natürlich wirkende Wohlfühloase, ein Lifestyle-Produkt, das seinen Preis hat. Verglichen mit Frankreich oder England war die Schweiz mangels royaler Tradition lange Zeit gartengestalterisches Brachland, nur ausgerichtet auf die Anforderungen des Nutzgartens, sagt die Landschaftshistorikerin Annemarie Bucher. «Kulturplatz» geht auf einen Streifzug durch die Geschichte des helvetischen Gartens.

      Wird geladen...
      Wird geladen...
      Samstag, 17.03.18
      09:05 - 09:35 Uhr (30 Min.)
      30 Min.
      Stereo HD-TV

programm.ARD.de © rbb | ARD Play-Out-Center || 16.10.2018