• 08.07.2018
      18:00 Uhr
      kinokino extra Das Beste vom Filmfest München 2018 - Bilanz | 3sat
       

      In diesem halbstündigen extra berichtet kinokino über die Höhepunkte auf dem 36. Filmfest München. Das sind unter anderem unsere Themem:

      • Ehrenpreis für Terry Gilliam - das Stehaufmännchen
      • Neues Deutsches Kino - „Alles Ist Gut“
      • Hommage an Philip Gröning - Meister im dazwischen
      • Internationale Regiestars - Magische Bilder von China bis Argentinien

      Sonntag, 08.07.18
      18:00 - 18:30 Uhr (30 Min.)
      30 Min.
      Stereo HD-TV

      In diesem halbstündigen extra berichtet kinokino über die Höhepunkte auf dem 36. Filmfest München. Das sind unter anderem unsere Themem:

      • Ehrenpreis für Terry Gilliam - das Stehaufmännchen
      • Neues Deutsches Kino - „Alles Ist Gut“
      • Hommage an Philip Gröning - Meister im dazwischen
      • Internationale Regiestars - Magische Bilder von China bis Argentinien

       
      • Ehrenpreis für Terry Gilliam - das Stehaufmännchen

      Er gehört zur weltberühmten Komikertruppe der Monty Python und hat als Filmregisseur große Erfolge erlebt, ebenso wie desaströse Niederlagen: Terry Gilliam. Das Filmfest München ehrt den 77jährigen Briten mit dem CineMerit Award, zeigt Klassiker wie „Brazil“, „Die Ritter der Kokosnuss“ und sein neuestes Werk „The Man Who Killed Don Quixote“. Im kinokino-Interview erzählt er, warum es sich lohnt, trotz massiver Widerstände jahrzehntelang um einen Film zu kämpfen.

      • Neues Deutsches Kino - „Alles Ist Gut“

      Auf dem Förderpreis Neues Deutsches Kino werden die herausragenden Werke der deutschen Nachwuchsfilmer prämiert. Einer der spannenden Favoriten: „Alles ist gut“, der von einem sexuellen Übergriff erzählt, dem Schweigen danach und den Folgen. kinokino hat mit Regisseurin Eva Trobisch und Hauptdarstellerin Aenne Schwarz über die Bezüge zur aktuellen #MeToo-Debatte gesprochen, und berichtet von den Gewinnern der diesjährigen Förderpreise.

      • Hommage an Philip Gröning - Meister im dazwischen

      Leicht macht er es den Zuschauer nie: Philip Gröning. Lange Laufzeiten, radikale Erzählweisen, aber auch besondere filmische Erlebnisse prägen sein Schaffen. Das Filmfest München ehrt Gröning, der an der HFF München studiert hat, unter dem Motto „Meister im Dazwischen“ mit einer Hommage. kinokino stellt sein neuestes Werk „Mein Bruder heißt Robert und ist ein Idiot“ vor und spricht mit Gröning über die Lust an der Herausforderung.

      • Internationale Regiestars - Magische Bilder von China bis Argentinien

      Bei 185 Premieren kommen auch etliche Gäste aus aller Welt nach München, darunter internationale Regiestars, die bereits auf Festivals wie Cannes oder Venedig für Furore gesorgt haben. kinokino trifft die Argentinierin Lucrecia Martel, den Chinesen Jia Zhang-ke und die Italienerin Alice Rohrwacher zum Interview und einer Reise durch das aktuelle Weltkino.

      Vom 28. Juni bis 7. Juli 2018 fand das 36. Filmfest München statt: "kinokino" zieht Bilanz und war dabei, als bedeutende Auszeichnungen wie der CineMerit-Award verliehen wurden. Dieses Jahr ging der Preis an Emma Thompson, die während des Filmfestes auch ihren neuen Film "Kindeswohl" vorgestellt hat. Außerdem zeigt "kinokino", welche deutschen Nachwuchstalente beim "Förderpreis Neues Deutsches Kino" prämiert wurden.

      Wird geladen...
      Wird geladen...
      Sonntag, 08.07.18
      18:00 - 18:30 Uhr (30 Min.)
      30 Min.
      Stereo HD-TV

programm.ARD.de © rbb | ARD Play-Out-Center || 15.11.2018