• 31.05.2018
      15:30 Uhr
      Im Weißen Rössl Spielfilm Österreich 1960 | 3sat
       

      Der gewitzte Leopold arbeitet als Oberkellner im „Weißen Rössl“ am Wolfgangsee. Allerdings ist ihm gerade nicht zum Lachen zumute, denn er ist unglücklich in seine Chefin, die „Rössl“-Wirtin Josepha, verliebt. Doch die liebt einen anderen, und so nimmt ein turbulenter Reigen aus Liebe, Lügen und Geheimnissen seinen Lauf. Legendäre Verfilmung der gleichnamigen Operette mit Peter Alexander.

      Donnerstag, 31.05.18
      15:30 - 17:10 Uhr (100 Min.)
      100 Min.

      Der gewitzte Leopold arbeitet als Oberkellner im „Weißen Rössl“ am Wolfgangsee. Allerdings ist ihm gerade nicht zum Lachen zumute, denn er ist unglücklich in seine Chefin, die „Rössl“-Wirtin Josepha, verliebt. Doch die liebt einen anderen, und so nimmt ein turbulenter Reigen aus Liebe, Lügen und Geheimnissen seinen Lauf. Legendäre Verfilmung der gleichnamigen Operette mit Peter Alexander.

       

      Stab und Besetzung

      Leopold Peter Alexander
      Josepha Vogelhuber Waltraud Haas
      Brigitte Giesecke Karin Dor
      Dr. Siedler Adrian Hoven
      Sigismund Sülzheimer Gunther Philipp
      Giesecke Eric Jelde
      Prof. Hinzelmann Werner Finck
      Piccolo Franzl Frithjof Vierock
      Klärchen Hinzelmann Estella Blain
      Regie Werner Jacobs
      Musik Heinz Gietz
      Kamera Heinz Schnackertz
      Buch Helmuth M. Backhaus
      Janne Furch

      Es ist Feriensaison am malerischen Wolfgangsee im Salzkammergut. Auch im „Weißen Rössl“ bereitet man sich auf den Touristen-Ansturm vor. Anders als bisher ist der sonst so gewitzte Oberkellner Leopold gar nicht gut aufgelegt. Der Grund: Leopold ist heimlich in seine Chefin, die „Rössl“-Wirtin Josepha, verliebt, die jedoch seine Gefühle nicht im Geringsten zu erwidern scheint. Josepha nämlich wartet bereits voller Vorfreude auf die Ankunft ihres Stammgastes Dr. Siedler, auf den sie schon lange ein Auge geworfen hat.

      Und als Leopold ihr endlich seine Gefühle gesteht, droht Josepha ihm prompt mit Kündigung, falls er es noch einmal wagen sollte, außerdienstliche Regungen für sie zu entwickeln. Der ausgebuffte Oberkellner rächt sich auf seine Weise, indem er kurzerhand den Berliner Haarwuchsmittel-Fabrikanten Giesecke und dessen Tochter Brigitte in das für Siedler reservierte Apartment einquartiert. Damit legt er nichtsahnend den Grundstein für weitere Amouren, denn Siedler verliebt sich auf den ersten Blick in die hübsche Brigitte, wodurch sein Zorn über das vergebene Zimmer auf der Stelle verfliegt.

      Was der Rechtsanwalt Siedler nicht ahnt: Papa Giesecke ist sein Gegner in einem demnächst anstehenden Gerichtsprozess, den er gegen seinen Konkurrenten Sülzheimer führt. Unterdessen gerät der arme Leopold bei dem Versuch, doch noch das Herz seiner Arbeitgeberin zu gewinnen, zwischen alle Fronten - und verliert, als er einen Brief Siedlers an Josepha unterschlägt, zwischenzeitlich sogar seine Anstellung. Als wären das nicht genug Turbulenzen, trifft auch noch Sülzheimers Sohn Sigismund am Wolfgangsee ein und verliebt sich Hals über Kopf in Klärchen, die Tochter des skurrilen Professors Hinzelmann. Zum Glück aber behält Leopold in all den amourösen Verwicklungen stets den Überblick. So kann er am Ende alle Konflikte lösen und die richtigen Paare zusammenbringen.

      Mit „Im Weißen Rössl“ ist Erfolgsregisseur Werner Jacobs („Das sündige Dorf“) eine legendäre Adaption der gleichnamigen Operette gelungen. Getragen von einem glänzend aufgelegten Schauspielerensemble, erzählt der Film ebenso romantische wie turbulent-humorvolle Geschichten von Liebe, Lügen und Eifersüchteleien. Vor allem Peter Alexander brilliert und dominiert in der turbulenten Filmfassung von 1960, durch die einige Lieder endgültig zu Gassenhauern wurden, z. B. „Was kann der Sigismund dafür, dass er so schön ist“ oder „Im Salzkammergut, da kann man gut lustig sein“. Weiterhin spielen beliebte Stars wie Waltraud Haas, Karin Dor, Adrian Hoven und Gunther Philipp.

      Wird geladen...
      Wird geladen...
      Donnerstag, 31.05.18
      15:30 - 17:10 Uhr (100 Min.)
      100 Min.

programm.ARD.de © rbb | ARD Play-Out-Center || 21.09.2018