• 26.02.2018
      04:45 Uhr
      Hinter der Tür Spielfilm Ungarn / Deutschland 2011 (The door) | 3sat
       

      Budapest, 60er Jahre: Die ehemalige Lehrerin Magda will künftig als Schriftstellerin arbeiten. Da ihre Stärke mehr im Schreiben von Romanen liegt denn im Kochen und Putzen, engagiert sie Nachbarin Emerenc als Haushälterin. Doch Emerenc ist ein sehr spezieller Mensch.

      • Zum 80. Geburtstag von István Szabó (18.02.1938)

      Nacht von Sonntag auf Montag, 26.02.18
      04:45 - 06:20 Uhr (95 Min.)
      95 Min.

      Budapest, 60er Jahre: Die ehemalige Lehrerin Magda will künftig als Schriftstellerin arbeiten. Da ihre Stärke mehr im Schreiben von Romanen liegt denn im Kochen und Putzen, engagiert sie Nachbarin Emerenc als Haushälterin. Doch Emerenc ist ein sehr spezieller Mensch.

      • Zum 80. Geburtstag von István Szabó (18.02.1938)

       

      „Es gibt zwei Arten von Menschen. Die, die fegen, und die, die fegen lassen." - Emerenc' zugespitzter Blick auf die Welt, in der sie zweifellos zur ersten Kategorie gehört. Die eigenwillige Frau lebt nach eigenen Regeln und hat alles eisern im Griff: ihre jeweilige „Herrschaft", für die sie als Haushälterin arbeitet, die Siedlung, ihre Gefühle - und ihr Geheimnis. Seit 20 Jahren hat sie niemanden mehr in ihr Haus gelassen. Kein Mensch hat je erfahren, was sich hinter ihrer Tür verbirgt. Als Magda mit ihrem Mann Tibor in den 60er Jahren nach Budapest zieht und Emerenc bittet, für sie den Haushalt zu führen, ahnt sie nicht, wie sich ihr Verhältnis über die Jahre entwickeln wird.

      Beide Frauen kommen aus völlig verschiedenen, für ihr jeweiliges Gegenüber unbekannten Welten. Magda, die Gebildete, Intellektuelle, will nach dem Ende des Publikationsverbots endlich als Schriftstellerin arbeiten. Emerenc, die vom Land kommt und die harte Wirklichkeit des Lebens erfahren hat, ebenso wie die Schrecken des Krieges, hat schließlich eine eigensinnige Sicht auf die Dinge des Lebens entwickelt. Auch wenn Emerenc mit ihrer unwirschen Art und ihrem widersprüchlichen Wesen Magda immer wieder vor den Kopf stößt, ist diese seltsam fasziniert von der „einfachen" Frau, die Tiere versteht, um die Geheimnisse der Natur weiß und niemals eine Geste vergisst, keine freundliche und keine böse. Neugierig versucht Magda, Emerenc' Geheimnis zu ergründen. Tatsächlich hat sie ein großes Herz, das sie unter ihrer Schroffheit verbirgt. Emerenc beginnt Zuneigung zu entwickeln, ist fürsorglich und großzügig - um dann mit Wutausbrüchen zu schockieren. Dennoch fasst Emerenc Vertrauen zu Magda und öffnet eines Tages tatsächlich die Tür: zu ihrem Haus und zu ihrer Seele. Für Magda wird dieses Wissen jedoch zu einer verzweifelten Entscheidung zwischen Rettung und Verrat.

      Magda Szabó, eine der bedeutendsten ungarischen Schriftstellerinnen, schrieb 1990 den autobiografischen Roman „Hinter der Tür", den ihr Landsmann István Szabó (nicht verwandt) elf Jahre später verfilmte. Oscar-Preisträgerin Helen Mirren („Die Queen") verkörpert mit Emerenc den wohl rätselhaftesten und spannendsten Charakter ihrer Laufbahn. Nahezu ungeschminkt, mit minimalistischer Mimik führt sie den Zuschauer in das dunkle Seelenleben ihrer Protagonistin. Einfach brillant, wie sie dieser schwierigen Frau Kontur gibt - mit Martina Gedeck als Gegenpart Magda. Ein glänzendes Duell zweier starker Schauspielerinnen.

      Das rbb Fernsehen sendet "Hinter der Tür" zu Ehren des großen ungarischen Regisseurs István Szabó ("Mephisto", "Oberst Redl"), der am 18. Februar 80 Jahre alt wird.

      Wird geladen...
      Wird geladen...
      Nacht von Sonntag auf Montag, 26.02.18
      04:45 - 06:20 Uhr (95 Min.)
      95 Min.

programm.ARD.de © rbb | ARD Play-Out-Center || 24.05.2018