• 07.08.2018
      22:25 Uhr
      Håkan Nesser: Die Schwalbe, die Katze, die Rose und der Tod Spielfilm Schweden 2005 (Svalan, Katten, Rosen, Döden) | 3sat
       

      Der Fund einer Frauenleiche führt Kommissar Münster auf die Spur eines literarisch gebildeten Mörders. Der Täter schenkte seinem Opfer die seltene Erstausgabe eines Gedichtbandes, versehen mit einer persönlichen Widmung. Das Buch hat ein gewisser Thomas Gassel über das Internet gekauft, doch dieser Name führt Münster nicht zum Täter, sondern zu einem weiteren Opfer, einer Literaturstudentin. Von deren früherer Kommilitonin erfährt Münster, dass der gesuchte Thomas Gassel die Figur aus einem Kriminalroman ist. Jagt Münster ein Phantom?

      Dienstag, 07.08.18
      22:25 - 23:50 Uhr (85 Min.)
      85 Min.

      Der Fund einer Frauenleiche führt Kommissar Münster auf die Spur eines literarisch gebildeten Mörders. Der Täter schenkte seinem Opfer die seltene Erstausgabe eines Gedichtbandes, versehen mit einer persönlichen Widmung. Das Buch hat ein gewisser Thomas Gassel über das Internet gekauft, doch dieser Name führt Münster nicht zum Täter, sondern zu einem weiteren Opfer, einer Literaturstudentin. Von deren früherer Kommilitonin erfährt Münster, dass der gesuchte Thomas Gassel die Figur aus einem Kriminalroman ist. Jagt Münster ein Phantom?

       

      Münster (Thomas Hanzon) ist noch immer krankgeschrieben und zur Untätigkeit verdammt. Um sich nützlich zu machen, besucht er die Bekannte eines befreundeten Priesters, die sich an diesen gewandt hat, weil sie von ihrem Geliebten misshandelt wird. Doch Münster kommt zu spät und findet die Frau ermordet. Im Müll entdeckt er ein Buch mit der Widmung „Dein Peter Zern“. Der Name des Mörders?

      Ein gewisser Peter Zern (Jan Modin) ist schnell ausfindig gemacht, doch er hat nichts mit dem Fall zu tun. Münster steigt nun offiziell in die Ermittlungen ein. Dass seine Partnerin Moreno (Eva Rexed) eine Affäre mit dem arroganten neuen Kollegen Jaan Blauveldt (Björn Bengtsson) hat, gefällt ihm gar nicht. Von seinem pensionierten Kollegen Van Veeteren (Sven Wollter), einem Spezialisten für antiquarische Bücher, erfährt Münster, dass das Fundstück eine seltene Erstauflage von Baudelaires „Les Fleurs du Mal“ ist.

      Doch welcher Banause schreibt seinen Namen in eine solch kostbare Rarität? Über eine Internet-Suchliste stößt Münster auf den Käufer namens Thomas Gassel, der sich das Buch kürzlich zuschicken ließ. Doch das Haus, zu dem die Adresse gehört, ist vor einiger Zeit niedergebrannt. Dafür findet der Ermittler in einem Brunnen nahe der Ruine die Leiche einer jungen Studentin. Münster befragt eine frühere Kommilitonin der Toten: Die hochnäsige Literaturstudentin Greta Pass (Ulrika Frykstedt) klärt ihn amüsiert darüber auf, dass der gesuchte Thomas Gassel die Romanfigur aus einem Krimi des 19. Jahrhunderts ist. Fahndet Münster nach einem Phantom?

      Van Veeteren wird hellhörig: Der Roman ist Teil einer Trilogie, in der neben Thomas Gassel auch Peter Zern und außerdem ein gewisser Benjamin Kerran als Frauenmörder ihr Unwesen treiben. Davon ahnt die psychisch labile Martina (Anna Pettersson) nichts, als sie sich in den kultivierten jungen Benjamin Kerran verliebt, der sich äußerst charmant um sie - und noch mehr um ihre Tochter Monica (Agnes Hargne Wallander) - kümmert.

      Krimisommer

      Mit „Håkan Nesser: Die Schwalbe, die Katze, die Rose und der Tod“ zeigt Das Erste einen der reizvollen Krimis nach Romanen des skandinavischen Bestseller-Autors. Der charismatische schwedische Schauspieler Sven Wollter gibt Nessers faszinierender Figur des Kommissar Van Veeteren neben den jüngeren Kollegen eine schillernde Präsenz. Der schwedische Regisseur Erik Leijonborg hat das „Nesserland“ mit Gespür für Atmosphäre ins Filmische übertragen. Die wie Gemälde komponierten Bilder sind von geheimnisvollem Reiz.

      Wird geladen...
      Wird geladen...
      Dienstag, 07.08.18
      22:25 - 23:50 Uhr (85 Min.)
      85 Min.

programm.ARD.de © rbb | ARD Play-Out-Center || 25.09.2018