• 12.08.2018
      05:10 Uhr
      Die schönsten Fährpassagen der Welt Neuseeland - Straße der Stürme | 3sat
       

      Nur 22 Kilometer breit ist die Cook Strait an ihrer schmalsten Stelle zwischen Neuseelands Nord- und Südinsel. Diese Meerenge zählt zu den stürmischsten und unberechenbarsten der Welt.

      Zwei Fährgesellschaften teilen sich den Transport zwischen den Inseln. Der Film widmet sich den Menschen an Bord der Fähren und entlang der Küsten und erzählt ihre Geschichten, die auch immer etwas mit dem Mythos der Cook Strait zu tun haben.

      Sonntag, 12.08.18
      05:10 - 05:40 Uhr (30 Min.)
      30 Min.
      Stereo HD-TV

      Nur 22 Kilometer breit ist die Cook Strait an ihrer schmalsten Stelle zwischen Neuseelands Nord- und Südinsel. Diese Meerenge zählt zu den stürmischsten und unberechenbarsten der Welt.

      Zwei Fährgesellschaften teilen sich den Transport zwischen den Inseln. Der Film widmet sich den Menschen an Bord der Fähren und entlang der Küsten und erzählt ihre Geschichten, die auch immer etwas mit dem Mythos der Cook Strait zu tun haben.

       

      Nur 22 Kilometer breit ist die Cook Strait an ihrer schmalsten Stelle zwischen Neuseelands Nord- und Südinsel. Diese Meerenge zählt zu den stürmischsten und unberechenbarsten der Welt.

      Zwei Fährgesellschaften teilen sich den Transport zwischen den Inseln. Der Film widmet sich den Menschen an Bord der Fähren und entlang der Küsten und erzählt ihre Geschichten, die auch immer etwas mit dem Mythos der Cook Strait zu tun haben.

      Die Fahrt auf dem rund 100 Kilometer langen Schifffahrtsweg führt auch durch die eindrucksvolle Landschaft der Marlborough Sounds und ihrem Labyrinth aus Wasserstraßen und Halbinseln. In der Sprache der Maori, der Ureinwohner Neuseelands, heißt die Cook Strait "Raukawa", und sie war ihnen stets heilig. Die Fahrt mit einem Kanu über die Meerenge ist bei rauer See ein höchst gefährliches Unternehmen. Die Legende besagt, dass jungen Männern, die zum ersten Mal in einem Boot über die Raukawa fuhren, das Blickfeld mit Blättern als Scheuklappen verhüllt wurde. Was sie nicht sahen, konnte ihnen auch keine Angst machen.

      Nur 22 Kilometer breit ist die Cook Strait an ihrer schmalsten Stelle zwischen Neuseelands Nord- und Südinsel. Diese Meerenge zählt zu den stürmischsten und unberechenbarsten der Welt.

      Zwei Fährgesellschaften teilen sich den Transport zwischen den Inseln. Der Film widmet sich den Menschen an Bord der Fähren und entlang der Küsten und erzählt ihre Geschichten, die auch immer etwas mit dem Mythos der Cook Strait zu tun haben.

      Die Fahrt auf dem rund 100 Kilometer langen Schifffahrtsweg führt auch durch die eindrucksvolle Landschaft der Marlborough Sounds und ihrem Labyrinth aus Wasserstraßen und Halbinseln. In der Sprache der Maori, der Ureinwohner Neuseelands, heißt die Cook Strait "Raukawa", und sie war ihnen stets heilig. Die Fahrt mit einem Kanu über die Meerenge ist bei rauer See ein höchst gefährliches Unternehmen. Die Legende besagt, dass jungen Männern, die zum ersten Mal in einem Boot über die Raukawa fuhren, das Blickfeld mit Blättern als Scheuklappen verhüllt wurde. Was sie nicht sahen, konnte ihnen auch keine Angst machen.

      Film von Susie Maass; Erstsendung 14.01.2017

      Dokumentation

      Film von Susie Maass; Erstsendung 14.01.2017

      Dokumentation

      Wird geladen...
      Wird geladen...

programm.ARD.de © rbb | ARD Play-Out-Center || 14.11.2018