• 21.03.2018
      21:05 Uhr
      Die Lust der Männer Ein Film über die Liebe, das Leben und Sex im Alter | 3sat
       

      Während sich Frauen nach den Wechseljahren vielfach mit erotischer Abwertung und gesellschaftlich verordneter Asexualität herumschlagen müssen, haben Männer jenseits der 60 andere Probleme.

      Der Dokumentarfilm erzählt von männlicher Erotik und Sexualität im Alter, von Liebeswirren, Rollenbildern, Ängsten und Verlusten, aber auch von einer neu entdeckten Sinnlichkeit und frisch erworbenen Freiheiten in fortgeschrittenen Jahren.

      Mittwoch, 21.03.18
      21:05 - 22:00 Uhr (55 Min.)
      55 Min.
      Stereo HD-TV

      Während sich Frauen nach den Wechseljahren vielfach mit erotischer Abwertung und gesellschaftlich verordneter Asexualität herumschlagen müssen, haben Männer jenseits der 60 andere Probleme.

      Der Dokumentarfilm erzählt von männlicher Erotik und Sexualität im Alter, von Liebeswirren, Rollenbildern, Ängsten und Verlusten, aber auch von einer neu entdeckten Sinnlichkeit und frisch erworbenen Freiheiten in fortgeschrittenen Jahren.

       

      Während sich Frauen nach den Wechseljahren vielfach mit erotischer Abwertung und gesellschaftlich verordneter Asexualität herumschlagen müssen, haben Männer jenseits der 60 andere Probleme.

      Zwar scheint ihnen alles erlaubt zu sein, wofür gleichaltrige Frauen - auch heute noch - schief angesehen werden, doch sind Freiheit und Zwang oft enge Nachbarn. Fünf Männer erzählen, wie sie es geschafft haben, sich mit ihrem alternden Ich anzufreunden.

      Der Dokumentarfilm erzählt von männlicher Erotik und Sexualität im Alter, von Liebeswirren, Rollenbildern, Ängsten und Verlusten, aber auch von einer neu entdeckten Sinnlichkeit und frisch erworbenen Freiheiten in fortgeschrittenen Jahren.

      Fünf Männer über 60 - vier Heterosexuelle und ein Homosexueller - erzählen, wie sie es geschafft haben, sich mit der Sexualität im Alter anzufreunden. Sie erzählen von sich und ihrem jüngeren Ich, als das Ego und die Lust sie noch dominierten. Sie reflektieren darüber, wie sich das Mann-Sein verändert, sobald die Hormone nicht mehr verrücktspielen, über das Scheitern früherer Beziehungen, über Schmerz, Schuld und die ewige Suche nach Liebe.

      In "Die Lust der Männer" ist der erfolgreiche Künstler zu sehen, für den die Vagina immer noch das Schönste auf dieser Erde ist. Für den aber das größte Glück seine späte Vaterschaft darstellt und für den die echte Liebe seines Lebens sein spät gezeugtes Kind ist. Der unerbittlich monogame Arzt, der sich aus seiner Einstellung die ultimative Leidenschaft zieht. Der Spirituelle, dessen kurvenreicher Lebenspfad ihn erkennen lässt, dass es die Liebe zu einer Frau ist, die ihn wirklich erleuchtet. Der philosophierende Cowboy, den eine bittere Kindheit zu harten Entscheidungen getrieben hat. Der schwule Feingeist, dessen geradlinige Sicht auf sich und die Liebe den Rest der Gesellschaft vom anderen Ufer erscheinen lässt.

      "Die Lust der Männer" erzählt auch von der Erleichterung, die die Männer verspüren, wenn sie nicht mehr Sklave ihrer Triebe sind. Es geht um die Ambivalenz, gerne alt zu sein, aber nicht sterben zu wollen. Die Knochen werden hart, die Einstellung wird weich, sagt einer. Der Sex wird zärtlicher, sagt der andere und, dass er sich die Lust bis zum letzten Atemzug erhalten will. Sie sind jetzt weicher, diese Männer, sie haben nicht mehr das Gefühl, unter ständigem sexuellen Druck zu stehen. Die Leidenschaft ist jetzt absichtsloser und sogar lustvoller.

      Dokumentarfilm von Gabriele Schweiger

      Wird geladen...
      Wird geladen...
      Mittwoch, 21.03.18
      21:05 - 22:00 Uhr (55 Min.)
      55 Min.
      Stereo HD-TV

programm.ARD.de © rbb | ARD Play-Out-Center || 20.08.2018