• 22.05.2020
      20:15 Uhr
      Die Himmelsleiter - Sehnsucht nach Morgen (2/2) Spielfilm Deutschland 2015 | 3sat
       

      Anna muss zwei Schicksalsschläge hinnehmen. Zunächst verliert sie ihren Sohn Michel und dann noch ihren Mann Adam. Der deportierte Jude hat das KZ überlebt, doch nach seiner Rückkehr haben noch immer alte Nazis das Sagen. Daran zerbricht Adam, er nimmt sich das Leben. Von all dem profitiert nur einer: Armin Zettler, ein Ex-Parteibonze, der Juden ins Gas schickte und sich nun mit ihrem erbeuteten Schmuck nach Argentinien absetzen will. Doch Anna und ihre Familie werden ihm das Handwerk legen.

      Freitag, 22.05.20
      20:15 - 21:45 Uhr (90 Min.)
      90 Min.

      Anna muss zwei Schicksalsschläge hinnehmen. Zunächst verliert sie ihren Sohn Michel und dann noch ihren Mann Adam. Der deportierte Jude hat das KZ überlebt, doch nach seiner Rückkehr haben noch immer alte Nazis das Sagen. Daran zerbricht Adam, er nimmt sich das Leben. Von all dem profitiert nur einer: Armin Zettler, ein Ex-Parteibonze, der Juden ins Gas schickte und sich nun mit ihrem erbeuteten Schmuck nach Argentinien absetzen will. Doch Anna und ihre Familie werden ihm das Handwerk legen.

       

      Stab und Besetzung

      Anna Roth Christiane Paul
      Armin Zettler Axel Prahl
      Josef Halfen Henning Baum
      Adam Roth Ernst Stötzner
      Gerhard Zettler Lucas Prisor
      Bruno Zettler Lucas Reiber
      Sophie Roth Sarah Horváth
      Eva Roth Muriel Wimmer
      Gerda Zettler Sina Tkotsch
      René Valmund Nikolai Kinski
      Michel Roth Jonathan Berlin
      Paul Roth Luis Vorbach
      Heiner Halfen Jiri Roskot
      Francesco Grasso Adam Vacula
      Hermine Zettler Teresa Harder
      Stefan Schäfer Petr Simcak
      Regie Carlo Rola
      Kamera Nicolay Gutscher
      Komposition Christian Brandauer
      Autor Peter Zingler und Christian Schnalke

      Als Anna (Christiane Paul) aus dem Gefängnis zurückkehrt, schließt sie nach sechs langen Jahren ihren Mann Adam (Ernst Stötzner) wieder in die Arme. Ihre Gefühle für den Bauern Halfen (Henning Baum), den sie in der Zwischenzeit kennenlernte, machen die Situation nicht einfacher. Anna und ihr Mann sind sich fremd geworden, allein die gemeinsame Sorge um ihren Sohn Michel (Jonathan Berlin), der von der Polizei gesucht wird, lässt beide wieder zusammenrücken. Der verzweifelte Junge sucht Hilfe bei Zettlers (Axel Prahl) Sohn Gerhard (Lucas Prisor), nicht ahnend, dass sein vermeintlicher Freund die Schuld auf ihn geschoben hat und nun den unliebsamen Mitwisser beseitigen will. Anna und Halfen, die nach Michel an der Himmelsleiter suchen, kommen zu spät.

      Mit Eröffnung der Karnevalssaison findet Anna Trost und Ablenkung im geselligen Treiben. Das Leben geht irgendwie weiter. Anna und ihr Mann sagen als Zeugen im Spruchkammerprozess aus, bei dem Zettlers dunkle Vergangenheit aufgearbeitet werden soll. Adam macht den ehemaligen Ortsgruppenleiter für seine Einweisung ins KZ verantwortlich, kann aber die notwendigen Beweise nicht erbringen. Zettler weist alle Schuld von sich und erhält tatsächlich den "Persilschein".

      Aufgebracht durch den Freispruch will Adam das Recht in die eigenen Hände nehmen. Die Konfrontation mit Adam zeigt Wirkung, denn der geldgierige Alt-Nazi hat viel zu verlieren. Gnadenlos nutzte er die Not verfolgter Juden aus, um all ihren Schmuck zu nehmen. Angeblich ermöglichte er ihnen die Flucht, doch von niemandem, dem er "half", hat man je wieder etwas gehört. Nun will er nach Südamerika auswandern, doch seine Beute ist ihm nicht genug. Auch den Verkauf des Viertels an die Belgier will er noch rasch abwickeln. Alle notwendigen Papiere hat er sicherheitshalber auf den Namen seiner Frau Hermine (Teresa Harder) übertragen lassen - doch die schmiedet inzwischen ihre eigenen Pläne.

      Zu viel Unrecht hat sie an der Seite ihres jähzornigen Mannes erduldet, damit soll nun Schluss sein. Als Hermine zum ersten Mal in ihrem Leben aufbegehrt, springt Anna ihr zur Seite. Sie beschützt Hermine vor Zettlers Gewaltausbruch, ein Erfolg, der Anna ermutigt. Gemeinsam mit ihrer Familie heckt sie nun eine List aus, um Zettler ein für alle Mal das Handwerk zu legen.

      "Die Himmelsleiter - Sehnsucht nach Morgen" erzählt von den Nachwirkungen der Nazi-Herrschaft. Der zweite Teil des Historiendramas nach einem Buch von Peter Zingler führt vor Augen, wie Schergen des NS-Regimes sich beim Spruchkammerverfahren, dem Entnazifizierungsprozess, durchmogeln konnten. Neben Christiane Paul als unerschrockene Mutter spielt Axel Prahl den unbelehrbaren Antisemiten Zettler mit erschreckender Intensität. In den weiteren Hauptrollen sind Ernst Stötzner als gebrochener KZ-Überlebender und Henning Baum als aufrechter Bauer zu sehen. Der renommierte Regisseur Carlo Rola inszenierte den Zweiteiler nach einem Buch von Peter Zingler, der darin seine eigene Familiengeschichte verarbeitete.

      28.02.2015 Das Erste

      Wird geladen...
      Wird geladen...

programm.ARD.de © rbb | ARD Play-Out-Center || 27.05.2020