• 28.03.2018
      22:25 Uhr
      Die Einsamkeit des Killers vor dem Schuss Fernsehfilm Deutschland 2013 | 3sat
       

      Koralnik kommt nicht zum Schuss - und das seit nunmehr acht Jahren. Für einen staatlich lizenzierten Auftragskiller ein echtes Problem. Doch dann passiert alles auf einmal: Rosa rammt sein Auto, drängt sich in sein Leben und der lang ersehnte Anruf kommt: Der erste Job! Dann geht alles schief, was nur schiefgehen kann ... "Die Einsamkeit des Killers vor dem Schuss" erzählt mit tragikomischen Antihelden und ihrer absurden Reise des Scheiterns eine Geschichte über die Unmöglichkeit, mit einer Lebenslüge glücklich zu werden.

      Mittwoch, 28.03.18
      22:25 - 23:45 Uhr (80 Min.)
      80 Min.

      Koralnik kommt nicht zum Schuss - und das seit nunmehr acht Jahren. Für einen staatlich lizenzierten Auftragskiller ein echtes Problem. Doch dann passiert alles auf einmal: Rosa rammt sein Auto, drängt sich in sein Leben und der lang ersehnte Anruf kommt: Der erste Job! Dann geht alles schief, was nur schiefgehen kann ... "Die Einsamkeit des Killers vor dem Schuss" erzählt mit tragikomischen Antihelden und ihrer absurden Reise des Scheiterns eine Geschichte über die Unmöglichkeit, mit einer Lebenslüge glücklich zu werden.

       

      Der überehrgeizige Koralnik (Benno Fürmann) hat einen Traumjob: Er arbeitet als Auftragskiller für ein geheimes EU-Programm. Doch die Sache hat einen Haken: Seit Abschluss seiner Ausbildung vor acht Jahren hat er noch keinen einzigen Auftrag erhalten. Bored-out und frustriert führt er ein Leben streng nach den Regeln des Programms: zurückgezogen, ohne soziale Kontakte und in ständiger Tarnung. In einer trostlosen Dauerwarteschleife gefangen, wartet er nur darauf, dass sich sein Telefon endlich mit einem ersten Auftrag meldet. Koralnik will die Hoffnung einfach nicht aufgeben.

      Eines Tages kracht Rosa dann in Koralniks Auto und in sein Leben. Ehe er sich versieht, ist Koralnik mit Rosa zur Abwicklung des Unfalls zu Wein und Pizza in seiner Wohnung verabredet. Für Koralnik ist dieses Treffen eine ungewohnte und reizvolle Abwechslung - aber vor allem stellt es auch eine Gefahr dafür dar, dass seine Undercover-Existenz auffliegt. Doch Rosa ist nicht so schnell abzuschütteln, denn auch sie verfolgt einen Plan: Mit einer überzeugenden Mitleidsmasche will sie Koralnik um 30.000 Euro erleichtern.

      Doch sowohl Rosas Plan, schnell an sein Geld zu kommen, als auch Koralniks Plan, einfach einmal einen "normalen" Abend zu erleben, werden schlagartig durchkreuzt, als sich jemand an Koralniks Telefon zum ersten Mal mit einem Auftrag meldet.

      Mit Rosa im Schlepptau begibt sich Koralnik überstürzt auf eine chaotische Odyssee durch die Nacht, bei der für beide nichts mehr nach Plan läuft. Schon bald realisieren sie, dass der andere nicht das ist, was er vorgibt zu sein. Und so muss Koralnik im Laufe der Nacht schmerzhaft erfahren, wie sein Selbstbild des toughen Topagenten an den schnöden Herausforderungen der Realität zerbröckelt.

      Der Film von Florian Mischa Böder feierte 2014 seine Weltpremiere auf dem Internationalen Filmfestival von Locarno. Bereits mit seinem Debütfilm "Ich muss gehen" gewann der in Köln und Wien lebende Regisseur 2001 den Max-Ophüls-Preis für den besten Kurzfilm. Benno Fürmann, der den Auftragskiller Koralnik verkörpert, war im Kino u.a. in dem Psychodrama "Nachthelle" (Regie: Florian Gottschick) und in der Neonazi-Satire "Heil" (Regie: Dietrich Brüggemann) zu sehen.

      Wird geladen...
      Wird geladen...
      Mittwoch, 28.03.18
      22:25 - 23:45 Uhr (80 Min.)
      80 Min.

programm.ARD.de © rbb | ARD Play-Out-Center || 23.09.2018