• 08.11.2021
      20:15 Uhr
      Deutschland bei Nacht - Im Zauber der Dunkelheit 3sat
       

      Die Nacht ist unglaublich vielfältig - von sternenklaren Himmeln auf der Schwäbischen Alb, dem Dunkel der Wälder, dem Glitzern des Wattenmeers und den Lichtglocken über nie schlafenden Metropolen, die Nacht ist lebendig, von vermeintlicher Ruhe oder Stillstand kaum eine Spur. Die Reportage von Autor Ole Gurr ist eine Reise durch Deutschland bei Dunkelheit. Für Forschende und Flanierende, für Neugierige und Entdeckende gibt es eine Fülle von Überraschungen.

      Montag, 08.11.21
      20:15 - 21:45 Uhr (90 Min.)
      90 Min.

      Die Nacht ist unglaublich vielfältig - von sternenklaren Himmeln auf der Schwäbischen Alb, dem Dunkel der Wälder, dem Glitzern des Wattenmeers und den Lichtglocken über nie schlafenden Metropolen, die Nacht ist lebendig, von vermeintlicher Ruhe oder Stillstand kaum eine Spur. Die Reportage von Autor Ole Gurr ist eine Reise durch Deutschland bei Dunkelheit. Für Forschende und Flanierende, für Neugierige und Entdeckende gibt es eine Fülle von Überraschungen.

       

      Stab und Besetzung

      Autor Ole Gurr

      Der Film begibt sich auf eine Reise durch Deutschland und in den Kosmos der Dunkelheit. Auf der Schwäbischen Alb bietet er einen ungetrübten Blick auf Jupiter, Mars und Venus, auf die Milchstraße, Sterne und Sternschnuppen. Er führt die Zuschauer*innen in die Allgäuer Alpen, den Pfälzerwald, ins Wattenmeer, an den Bodensee und zu vielen anderen Orten, an denen die Natur in der Nacht mit Überraschungen aufwartet. Er zeigt dicht besiedelte urbane Räume, in denen künstliches Licht nächtliche Dunkelheit vollständig verdrängt. Er stellt Menschen vor, die in der Nacht aktiv sind oder sie erforschen.

      So organisiert der Physiklehrer Till Credner für seine Schüler*innen, die begeisterte Hobbyastronominnen und Hobbyastronomen sind, auf der Ostalb regelmäßig Meteor-Camps. In den Straßen von Berlin ist die Biologin Carolin Weh nachts Waschbären auf der Spur. Am Bodensee untersuchen Biologen und Biologinnen das Bewegungsmuster von Fledermäusen und im Jenaer Forst beobachtet der Chemiker Stefan Schramm balzende Glühwürmchen.

      In der Nacht werden aber auch gewaltige Mengen von Fracht bewegt, ob am Frankfurter Flughafen oder am Containerterminal Altenwerder in Hamburg. Die Stahlproduktion kannte seit ihren Anfängen keine Pause, auch heute wird, wie in Bremen, der Stahl rund um die Uhr gekocht. Die nie ruhende menschliche Aktivität führt inzwischen aber auch zu erheblicher Lichtverschmutzung. Auch wirkt sich die ständige Verfügbarkeit von Licht ungünstig auf die innere Uhr, den Bio-Rhythmus von Menschen und Tieren aus, sie wird aus dem Takt gebracht.

      Die Umsetzung dieser Reportage stellte das Fernseh-Team und die Kameratechnik vor hohe Herausforderungen. Belohnung sind faszinierende Bilder aus dem nächtlichen Deutschland - sowohl über Phänomene der Tier- und Pflanzenwelt als auch über Veränderungen der Umwelt, die Folge eines immerfort erleuchteten Planeten sind.

      Wird geladen...
      Wird geladen...
      Montag, 08.11.21
      20:15 - 21:45 Uhr (90 Min.)
      90 Min.

programm.ARD.de © rbb | ARD Play-Out-Center || 16.05.2022