• 06.05.2018
      14:50 Uhr
      Der Südwesten von oben Unsere Bauernhöfe | 3sat
       

      Viele Bauern kämpfen heute trotz Sieben-Tage-Woche um ihre Existenz. Aber für die, die weitermachen, ist es der schönste Beruf der Welt. Um 1800 arbeiteten 80 Prozent der Deutschen in der Landwirtschaft, heute sind es gerade noch drei Prozent. Gleichzeitig werden die Bauernmärkte in Klein- und Großstädten Jahr für Jahr besser besucht. Verbraucher fragen längst nicht mehr nur nach dem Preis, sondern zunehmend nach regionaler Herkunft und guter Qualität. Um gegen die Konkurrenz zu bestehen, suchen auch Traditionsbetriebe neue Wege.

      Sonntag, 06.05.18
      14:50 - 15:40 Uhr (50 Min.)
      50 Min.

      Viele Bauern kämpfen heute trotz Sieben-Tage-Woche um ihre Existenz. Aber für die, die weitermachen, ist es der schönste Beruf der Welt. Um 1800 arbeiteten 80 Prozent der Deutschen in der Landwirtschaft, heute sind es gerade noch drei Prozent. Gleichzeitig werden die Bauernmärkte in Klein- und Großstädten Jahr für Jahr besser besucht. Verbraucher fragen längst nicht mehr nur nach dem Preis, sondern zunehmend nach regionaler Herkunft und guter Qualität. Um gegen die Konkurrenz zu bestehen, suchen auch Traditionsbetriebe neue Wege.

       

      Viele Bauern kämpfen heute trotz Sieben-Tage-Woche um ihre Existenz. Aber für die, die weitermachen, ist es der schönste Beruf der Welt.

      Die Bedeutung der bäuerlichen Strukturen und ihre wirtschaftliche Funktion gingen in den letzten Jahrhunderten stark zurück: Um 1800 arbeiteten 80 Prozent der Deutschen in der Landwirtschaft, heute sind es gerade noch drei Prozent. Gleichzeitig werden die Bauernmärkte in Klein- und Großstädten Jahr für Jahr besser besucht. Verbraucher fragen längst nicht mehr nur nach dem Preis, sondern zunehmend nach regionaler Herkunft und guter Qualität. Um gegen die Konkurrenz zu bestehen, suchen auch Traditionsbetriebe neue Wege.

      Johannes Lenz aus Steinborn bei Bitburg hat mit gerade mal 25 Jahren einen Familienbetrieb mit 210 Rindern übernommen: viel Verantwortung und ein voller Tag. Auch die angehende Bäuerin Madita Ott, die gerade eine Lehre macht auf einem Bauernhof am Bodensee, ist stolz darauf, etwas selbst zu erwirtschaften.

      Regionale und Bio-Ware wurden in den letzten Jahren immer wichtiger. Wie man Bio-Gemüse mit Überzeugung in einem kleinen Betrieb anbaut, beweist Susanna Leopold, die es der Liebe wegen ins Schwäbische verschlagen hat. Dagegen ist aus dem Gärtnermeister Eugen Geil bei Speyer ein Manager geworden, der ganz Europa mit Radieschen beliefert und auf seinem Hof ein Containerdorf für seine Arbeiter aus Rumänen und Polen eingerichtet hat. Dass der Bauernhof sogar eine ideale Alten-WG mit eingebautem Pflegeheim ist, beweist ein Betrieb aus dem Westerwald.

      Film von Sylvia Nagel

      Wird geladen...
      Wird geladen...

programm.ARD.de © rbb | ARD Play-Out-Center || 21.09.2018