• 17.02.2018
      14:00 Uhr
      Der schnellste Mann am Berg Ueli Steck auf der Suche nach seinem Limit | 3sat
       

      Der Eiger, das Matterhorn und der französische Berg Grandes Jorasses zählen zu den klassischen Nordwand-Routen der Alpen. Ueli Steck (1976 - 2017) stellte an allen Wänden Speed-Rekorde auf. Die Eigernordwand kletterte er als erster Mensch frei, das heißt ohne Benutzung von Haken - und sogar ohne Seil. Stecks Traum war der Himalaya: Er wolltedort eine schwierige Achttausender-Wand bezwingen. Steck hatte bereits auf drei Achttausendern gestanden.

      Samstag, 17.02.18
      14:00 - 14:50 Uhr (50 Min.)
      50 Min.
      Stereo

      Der Eiger, das Matterhorn und der französische Berg Grandes Jorasses zählen zu den klassischen Nordwand-Routen der Alpen. Ueli Steck (1976 - 2017) stellte an allen Wänden Speed-Rekorde auf. Die Eigernordwand kletterte er als erster Mensch frei, das heißt ohne Benutzung von Haken - und sogar ohne Seil. Stecks Traum war der Himalaya: Er wolltedort eine schwierige Achttausender-Wand bezwingen. Steck hatte bereits auf drei Achttausendern gestanden.

       

      Der Eiger, das Matterhorn und der französische Berg Grandes Jorasses zählen zu den klassischen Nordwand-Routen der Alpen. Ueli Steck (1976 - 2017) stellte an allen Wänden Speed-Rekorde auf. Die Eigernordwand kletterte er als erster Mensch frei, das heißt ohne Benutzung von Haken - und sogar ohne Seil. Stecks Traum war der Himalaya: Er wolltedort eine schwierige Achttausender-Wand bezwingen. Steck hatte bereits auf drei Achttausendern gestanden.

      Zwei Versuche, die äußerst gefährliche Annapurna-Südwand hochzukommen, scheiterten. Ueli Steck definierte sich stark über seine Leistung. Immer wieder suchte er die Grenze des Machbaren in einem Bereich, wo es um Leben und Tod ging. Doch Steck spürte den Erfolgsdruck im Nacken. Er suchte die Hilfe des Sportpsychologen Jörg Wetzel. Dieser lehrte ihn, das Leistungs-Ich in Grenzen zu halten. Als Ueli Stecks Frau im Sommer 2010 während einer Bergtour verunglückte, wurde dem Bergsteiger bewusst, wie wertvoll das Leben ist.

      Der Extrembergsteiger Ueli Steck ist am 30. April im Alter von nur 40 Jahren auf einer Bergtour im Himalaja tödlich verunglückt. Der Dokumentarfilm "Der schnellste Mann am Berg" hat 2011 beim Bergfilmfestival in Les Diablerets in der Kategorie Extremsport den 1. Preis gewonnen.

      Film von Jacqueline Schwerzmann; Erstsendung 20.01.2011

      Wird geladen...
      Wird geladen...
      Samstag, 17.02.18
      14:00 - 14:50 Uhr (50 Min.)
      50 Min.
      Stereo

programm.ARD.de © rbb | ARD Play-Out-Center || 17.12.2018