• 17.02.2018
      17:50 Uhr
      Der schmerzvolle Abschied Wie der Schweiz das Bankgeheimnis abhanden kam | 3sat
       

      Jahrzehntelang verteidigte die Schweiz das Bankgeheimnis resolut gegen ausländische Angriffe - wohlwissend, dass Tausende von Ausländern dies nur nutzten, um Steuerzahlungen zu vermeiden. Die Schweizer Haltung Anfragen ausländischer Steuerbehörden gegenüber blieb stets die gleiche: Bei Steuerhinterziehung gibt es keine Auskunft, das Bankgeheimnis geht vor. Nach dem Ausbruch der Wirtschaftskrise im Jahr 2007 kam die Schweiz jedoch unter Druck. Innerhalb weniger Monate geschah, was vorher kaum jemand für möglich hielt: Bei Steuerhinterziehung müssen Schweizer Banken jetzt Auskunft geben. Das fiskalische Bankgeheimnis ist Geschichte.

      Samstag, 17.02.18
      17:50 - 18:40 Uhr (50 Min.)
      50 Min.
      Stereo

      Jahrzehntelang verteidigte die Schweiz das Bankgeheimnis resolut gegen ausländische Angriffe - wohlwissend, dass Tausende von Ausländern dies nur nutzten, um Steuerzahlungen zu vermeiden. Die Schweizer Haltung Anfragen ausländischer Steuerbehörden gegenüber blieb stets die gleiche: Bei Steuerhinterziehung gibt es keine Auskunft, das Bankgeheimnis geht vor. Nach dem Ausbruch der Wirtschaftskrise im Jahr 2007 kam die Schweiz jedoch unter Druck. Innerhalb weniger Monate geschah, was vorher kaum jemand für möglich hielt: Bei Steuerhinterziehung müssen Schweizer Banken jetzt Auskunft geben. Das fiskalische Bankgeheimnis ist Geschichte.

       

      Jahrzehntelang verteidigte die Schweiz das Bankgeheimnis resolut gegen ausländische Angriffe - wohlwissend, dass Tausende von Ausländern dies nur nutzten, um Steuerzahlungen zu vermeiden.

      Die Schweizer Haltung Anfragen ausländischer Steuerbehörden gegenüber blieb stets die gleiche: Bei Steuerhinterziehung gibt es keine Auskunft, das Bankgeheimnis geht vor. Nach dem Ausbruch der Wirtschaftskrise im Jahr 2007 kam die Schweiz jedoch unter Druck. Innerhalb weniger Monate geschah, was vorher kaum jemand für möglich hielt: Bei Steuerhinterziehung müssen Schweizer Banken jetzt Auskunft geben. Das fiskalische Bankgeheimnis ist Geschichte.

      Im Dokumentarfilm "Der schmerzvolle Abschied" von Hansjürg Zumstein erzählen prominente Akteure, "wie der Schweiz das Bankgeheimnis abhanden kam", darunter der deutsche Bankier Oswald Grübel, der ehemalige Staatssekretär Michael Ambühl im Eidgenössischen Finanzdepartement, der Schweizer Alt-Bundesrat Pascal Couchepin und der Schweizer Nationalrat Christoph Blocher. Neben diesen Interview-Ausschnitten nutzt der Autor auch das umfangreiche Videoarchiv des Schweizer Fernsehens.

      Unzählige Stunden von Videomaterial wurden ausgewertet: Von "Wochenschauen" - beispielsweise über die Verhandlungen des Sonderdiplomaten Walter Stucki kurz nach dem Zweiten Weltkrieg - bis hin zu aktuellen Medienkonferenzen. Zudem werden einzelne Schlüsselereignisse mit Schauspielern nachgestellt: Die dokumentarische Ebene wird durch eine Reenactment-Ebene ergänzt, die ebenfalls auf sorgfältiger Recherche und ausführlichem Studium von Originaldokumenten beruht.

      Die Dokumentation "Der schmerzvolle Abschied" hat den Medienpreis des Schweizerischen Anwaltsverbandes (SAV) 2015 in der Kategorie der audiovisuellen Medien gewonnen.

      Film von Hansjürg Zumstein

      Erstsendung 03.04.2014

      Wird geladen...
      Wird geladen...

programm.ARD.de © rbb | ARD Play-Out-Center || 26.05.2018